Iron Mask: sind nach vierjähriger Pause mit neuem Album zurück

"Master Of Masters" erscheint am 4. Dezember 2020

Nach dem eher durchwachsenen Diabolica Album von 2016 melden sich nun die belgischen Neo Classical Power Metaller Iron Mask nach einer vierjährigen Pause zurück und sie haben mit Master Of Masters ein neues Werk in der Hinterhand. Vor einer Weile bat die Brüsseler Band um Unterstützung in einer Crowdfunding-Kampagne, um das Album produzieren zu können. Offenbar war die Kampagne erfolgreich, denn Master Of Masters soll am 4. Dezember das Licht der Welt erblicken.

Es wird das insgesamt siebte Album sein, dass die Band seit 2002 veröffentlicht. Laut eigener Aussage hatten die Götter ihre Finger mit im Spiel, denn alles soll plötzlich sehr schnell gegangen sein, vom Songs schreiben, aufnehmen und abmischen sollen keine sechs Monate vergangen sein. Warum trotzdem vier Jahre vergingen seit dem letzten Album, liegt wohl daran, dass Sänger Diego Valdez nicht mehr mit an Bord ist. Der neue Mann am Mikro der Belgier hört auf den Namen Mike, mehr wurde bisher nicht bekannt gegeben. Bekannt ist dagegen Oliver Hartmann (Avantasia, Hartmann), der auf einem Song als Gastsänger zu hören sein wird und der zudem alle Chöre auf Master Of Masters eingesungen hat. Inhaltlich soll es weitestgehend um den Zustand unserer Welt gehen, in der die soziale Ungerechtigkeit immer mehr zunimmt und in der nur noch die Oberschicht immer mehr Geld verdient. Ein Vorab-Video gibt es bisher nicht, jedoch ist die Tracklist und das Album Artwork bekannt.

Tracklist Master Of Masters:

1. Never Kiss The Ring
2. Tree Of The World
3. Revolution Rise
4. One Against All
5. Nothing Lasts Forever
6. Dance With The Beast
7. Wild And Lethal
8. Mist Of Loch Ness
9. My One And Only
10. A Mother Loved Blue
11. Sagittarius A
12. Master Of Masters

Weitere Beiträge
Korpiklaani: veröffentlichen Single & Musikvideo für „Mylly“