Kurz Und Knackig: Künstler lassen die musikalischen Hosen runter Vol. 66(6)

Heute mit Martin Engler von Mono Inc.

Bei Kurz Und Knackig geht es einfach darum, dass Musiker innerhalb kürzester Zeit 30 Fragen zum Thema Musik im Allgemeinen beantworten. In kurzen Abständen werden immer wieder die unterschiedlichsten Künstler ihre musikalischen Hosen vor euch runterlassen.

Heute stand uns Martin Engler von Mono Inc. Rede und Antwort.

Meine früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat, war:
– Trommeln, den ganzen Tag trommeln.

An dieses Schätzchen aus der Musiksammlung meiner Eltern kann ich mich erinnern:
Fleetwood MacRumors

Mein Vater quälte mich oft mit der Musik von:
Dave Brubeck Quartett

Diese Musikposter/Bandposter hingen in meinem Kinder-/Jugendzimmer:
– In meinem Schlagzeugkeller hingen nur Poster von Pearl Drums. In meinem Zimmer durften keine Poster hängen, weil die Reißzwecken doch die teure Raufasertapete zerstört hätten.

Mein erstes selbst gekauftes Album war:
AC/DCHighway To Hell

Diesen Song aus meiner Kindheit mag ich auch heute noch hören:
Cat StevensFather And Son

Mein erstes besuchtes Konzert war:
Udo Jürgens im CCH in Hamburg (mit meiner Oma) …, RIP ihr beiden.

Meine ersten eigenen Gehversuche an einem Instrument waren:
– Trommeln, immer nur Trommeln. Da fällt mir der alte Musikerwitz ein: Trommeln dürfen niemals schweigen, denn nach dem Drum-Solo käme das Bass-Solo 😀

Mein absoluter Lieblingssong ist:
– Ich bin zu offen, um mich da für einen Song zu entscheiden.

Meine erste Berührung mit Rock/Metal war:
– Meine Mutter hatte ein Judas Priest Album. Ich glaube, dass es das gewesen sein müsste.

Außer Rock/Metal mag ich noch:
– Thaifood 😉

Beim Autofahren höre ich:
– Nichts mehr. Stille ist für Menschen mit eigenem Studio manchmal von unschätzbarem Wert.

Zu einem romantischen Abend gehört Musik von:
Tom Waits

Beim Sex mag ich die musikalische Untermalung von … überhaupt nicht:
Rammstein

Auf meiner Hochzeit läuft/lief:
Die Angefahrenen Schulkinder

Auf meiner Beerdigung soll … laufen:
Somewhere Over The Rainbow (IZ)

Diese(r) Band/Künstler ist zum Abgewöhnen?
– Es ist anmaßend, andere Kollege zu bewerten. Jeder Stil hat seine Daseinsberechtigung. Über Geschmack lässt sich außerdem nicht streiten.

Meine Lieblingsband ist:
Mono Inc.

Die unterbewerteste Band aller Zeiten ist:
Benny Goodman Orchestra

Dieses peinliche Album befindet sich in meiner Sammlung:
Weihnachten mit Biene Maja. Wobei mir das eigentlich nicht peinlich ist. Alles hat seine Zeit.

Auf dieses Schätzchen in meiner Musiksammlung bin ich besonders stolz:
– Eine Rohpressung von Depeche Mode, die so nie veröffentlicht wurde. Das reicht ggf. schon als Altersvorsorge 😊.

Das Konzert dieser Band würde ich zuliebe meine(s/r) Partners/Partnerin besuchen:
– Total egal. Für die Liebe meines Lebens gehe ich auch ins Fegefeuer, zu Helene Fischer oder den Die Toten Hosen.

Unter der Dusche singe ich gerne diesen Song:
– Unter der Dusche singe ich nicht. Unter der Dusche denke ich nach und habe da häufig wertvolle Erkenntnisse.

Mein bestes besuchtes Konzert war:
– 1987 – ich war 15 und sah eine total unbekannte Band namens Guns n’ Roses in der Markthalle Hamburg. Das Konzert war, glaube ich, gar nicht mal so dolle, aber es ist immer wieder eine lustige Anekdote, denn die kleine Halle war ja nicht mal voll. Danke an meinen großen Bruder, der mich damals einfach mitgenommen hat.

Dies Konzert abseits von Rock/Metal habe ich besucht:
– Sehr, sehr viele. Man muss immer Open-minded bleiben. Ganz hervorragend gefallen hat mir eine Unplugged-Show von Michy Reincke im Schmitz Tivoli. Das muss so ca. 10 Jahre her sein.

Ein Konzert diese(r/s) Band/Künstlers brauche ich nicht noch einmal:
– Guns n’ Roses

Stillstehen kann ich nicht bei einem Konzert von:
Volbeat

Auf einem perfekten Mix-Tape dürfen diese drei Songs nicht fehlen:
Tom WaitsTom Trauberts Blues
The CurePictures Of You
Sarah Mc LachlanAnswer

Drei Alben, die ich mitnehme auf eine einsame Insel:
The CureDisintegration
The SmithsThe Queen Is Dead
Mono Inc.Melodies In Black

Diesen Schlagersong gröle ich begeistert mit, wenn ich besoffen bin:
– Ich bin niemals sooo besoffen.

Ihr habt die bisherigen Folgen unserer Kurz Und Knackig-Interviews verpasst? Kein Problem, hier könnt ihr sie jederzeit alle nachlesen.

Weitere Beiträge
Time For Metal Zeitreise – Iron Maiden – Killers (1981)