Made in Franken: Fragmentory

Bandvorstellung einer fränkischen Death Metal Band

In unserer neuen Serie stellen wir euch fränkische bzw. bayrische Metalbands vor, die bereits in ihrer Region oder auch darüber hinaus einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Heute mit Fragmentory!

Name: Fragmentory

Gründung: 2003

Musikrichtung: Death Metal, Thrash Metal

Links: https://de-de.facebook.com/fragmentory/
https://www.instagram.com/fragmentory_official/

Bandmitglieder:

Gesang – Sebastian Wendel
Gitarre – Kevin Seubert
Bass – Thomas Wissel
Schlagzeug – Andreas Hart

Diskografie:

  • 2007: Capital Punishment

Wichtigstes Konzert:

Up From The Ground Festival 2005

Seit nunmehr 20 Jahren erobern Fragmentory aus dem unterfränkischen Lohr am Main mit ihrem Mix aus Death- und Thrash Metal die Herzen zahlreicher Metalfreunde. Dabei glänzen die vier vor allem mit Spielfreude und Spaß auf der Bühne. Das Musikset beschränkt sich zwar nur auf ihr Album Capital Punishment, aber ganz nach dem Prinzip „never change a running system“ fährt die Band damit ihren Erfolg und Wiedererkennungswert ein. Eingeschworene Fans kennen die Setreihenfolge gut, die bisher auch nie verändert wurde und auch immer mit der gleichen Nummer endet. Wisst ihr welche?

Der Erste von euch, der den Titel durch die Halle schreit, bekommt ein Gratisbier vom Veranstalter!

Gitarrist Kevin Seubert hat das Tonstudio Three Rooms gewählt, das neben den üblichen Musikproduktionen auch das Stage House produziert. Das Stage House wurde gerade während der Coronazeit als Plattform für Künstler bekannt, die ihren eigenen Streaming-Gig verwirklichen wollen.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: