”Mensch, war das eine Veranstaltung!”

Band: Mystic Prophecy

Vorbands: Sacred Gate & Elmsfire

Location: Markt 17, Hückelhoven

Homepage: http://www.markt17.eu

Datum: 22.06.2013

Einlass: 18:30 Uhr / Konzertbeginn: 19:30 Uhr

Kosten: VVK: 18 €; AK: 18 €

Besucher: ca. 80 – 100

Veranstalter: Laberpla.net (www.laberpla.net)

Setlists:

Elmsfire

  1. Intro
  2. Ahab
  3. Thieves Of The Sun
  4. … And Luna
  5. Escape
  6. Eolian
  7. Stormchild
  8. Taipouri Ake Tonu Atu
  9. Rapophis
  10. Worth A Tale (Zugabe)

Mystic Prophecy

  1. Eyes Of The Devil
  2. Savage Souls
  3. Die Now
  4. Sacrifice Me
  5. Endless Fire
  6. To The Devil I Pray
  7. Dark Forces
  8. Satanic Curses
  9. We Kill You Die
  10. Across The Gates Of Hell
  11. Drumsolo
  12. Burning Bridges
  13. Hollow
  14. Ravenlord
  15. Evil Empires
  16. Paranoid (Zugabe)

Am 22.06.2013 findet im Markt 17 in Hückelhoven das Metal Aid 2013 zugunsten der Kinderkrebshilfe Ophoven statt. Die Anfahrt verläuft problemlos, wir sind pünktlich da und freuen uns auf einen Abend mit Metal.

Als erste Band geht Sacred Gate um 19:30 Uhr auf die Bühne. Die Band kommt aus Mönchengladbach und hat auch viele Fans mitgebracht, die sich während des 45minütigen Auftritts als sehr textsicher erwiesen. Gespielt wird eine Dreiviertelstunde lang Heavy Metal mit leichter Schlagseite zum Power Metal.

Wegen Problemen mit der Technik dauert die Umbaupause dann etwas länger, aber um 21:00 Uhr können Elmsfire aus Düsseldorf die Bühne entern. Elmsfire spielen eine Mischung aus Heavy, Thrash und Power Metal und beziehen das Publikum des öfteren in ihre Show mit ein, wobei Sänger Erdmann auch die Bitte ausspricht, dass alle Anwesenden doch bitte etwas näher an die Bühne kommen sollen. Dementsprechend voll wird es dann in den vorderen Reihen. Auch der Gitarrist Germano zeigt sich als wahre “Rampensau” und ist auch gern mal im Publikum unterwegs. Nach dem regulären Programm fordert das Publikum sofort eine Zugabe. Der Bitte kommen Elmsfire gern nach und spielen noch einen Song, bevor sie dann gegen 22:00 Uhr schweißüberströmt die Bühne verlassen.

Der Hauptact des Abends, Mystic Prophecy, zeigt sich dann gegen 22:20 Uhr gut gelaunt dem Publikum. Nachdem Sänger Roberto Dimitri Liapakis noch einmal darum bittet, dass doch alle noch etwas näher an die Bühne herankommen, spielen Mystic Prophecy eine bunte Mischung aus älteren und neuen Songs, die immer wieder begeistert gefeiert werden. Nach einigen Stücken darf auch der neue Schlagzeuger, Tristan Maiwurm, sein Können bei einem kurzen Drumsolo unter Beweis stellen. Roberto Dimitri Liapakis spricht das Publikum sehr oft an, fordert zum Mitsingen auf und lässt Frauen und Männer im Wettbewerb um den am lautesten gesungenen Chorus gegeneinander antreten. Nach einer Stunde ist das reguläre Set beendet, aber Mystic Prophecy werden natürlich auch nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.

 

Nach diesen drei Auftritten folgt eine Aftershowparty, die wir aber wegen der mittlerweile doch fortgeschrittenen Zeit leider nicht mehr mitnehmen können.

Fazit: Ich kannte sowohl Sacred Gate als auch Elmsfire bislang nur von der Musik her, aber beide Bands haben bei ihren Auftritten eine ungeheure Spielfreude an den Tag gelegt, die dafür gesorgt hat, dass sofort die richtige Stimmung aufkam. Der Auftritt von Mystic Prophecy war der dritte, den ich bislang erleben durfte und ich wundere mich jedes Mal aufs Neue, warum dieser Band bislang der große Durchbruch noch nicht gelungen ist. Alles in allem war es eine rundherum gelungene Veranstaltung. Der Sound war jederzeit klasse, die Lichtanlage hat die Bands im wahrsten Sinne des Wortes ins rechte Licht gesetzt. Schade nur, dass nur so wenige Leute den Weg nach Hückelhoven gefunden haben. Die Bands hätten definitiv mehr Zuschauer verdient und der gute Zweck der Veranstaltung mehr Spendenwillige. Trotzdem sind insgesamt 1800,- Euro zusammengekommen!

Kommentare

Kommentare

130Followers
382Subscribers
Subscribe
14,944Posts