Metal Brüder: bringen ihr erstes Metal-Lager-Bier auf den Markt

Trinkt ihr schon Metal Lager, oder habt ihr euch schon aufgegeben?

Photo @ Metal Brüder/Website

Seit dem 21. Mai 2021 wird aus dem Achertal in der Ortenau wöchentlich immer Freitagabend die neue Livestream-Serie Metal Brüder gesendet, wir berichteten hier. Hinter den Brüdern im Metal-Geiste stecken Bruder Tom und Bruder Stef, zwei Kumpels, die bereits seit den 1980er-Jahren ihr Unwesen in der Regio-Metal-Szene und weit darüber hinaus treiben und euch nun, immer wieder auch mal mit wechselnden Gästen, daran teilhaben lassen. Vielleicht habt ihr euch ja schon eine der beiden ersten Folgen angesehen, wenn nicht, könnt ihr das nachholen. Heute Abend um 19:30 Uhr ist es dann auch gleich wieder so weit, die dritte Folge mit Gästen der Coverband Onderschd Covered aus Kappelrodeck im Nordschwarzwald geht online und ihr könnt live dabei sein, wenn das Metal Lager, das erste eigene Bier der Metal Brüder, getestet wird.

Womit wir beim Thema sind, denn seit heute ist das Metal Lager für euch im Onlineshop unter https://www.metal-brueder.de/shop/Bier-c111006737, oder nach Absprache auch vor Ort in Kappelrodeck erhältlich. Wer es persönlich abholt, kann es natürlich auch gleich vor Ort mit Tom und Stef testen, doch Achtung: Wild!

Wie kam es dazu? Nun ja, Tom und Stef leben den Metal und trinken gerne Bier – bedarf es da noch weiterer guter Gründe? Und so ganz nebenbei ist es ja auch nicht ganz uncool, im Metal Brüder Livestream sein eigenes Metal Lager zu köpfen. Gesagt, getan, die Idee nahm schnell konkrete Formen an und bereits wenige Tage nach der ersten Metal Brüder-Folge waren Tom und Stef bei Andreas Alst in Zell am Harmersbach zu Gast. Andy Alst ist gelernter Mälzer, Bierbrauer und Biersommelier, also ein Experte für den Biergenuss (Scheiße, sind wir das nicht alle?) mit eigener Brauerei s`Biereckle, natürlich in der Biereckstr. 2 in Zell am Harmersbach.

Lange Rede, kurzer Sinn, mittlerweile ist das Metal Lager in der Kiste …, äh, Pulle, natürlich abgefüllt von Tom und Stef höchstselbst. Auf der Website (https://www.metal-brueder.de/metal-lager-abfüllen-2021) gibt es auch ein kurzes Video zu sehen, wie das Abfüllen von Tom und Stef …, äh, der Flaschen, vonstattenging.

Das Metal Lager ist ein Lager-Bier (Alk. 5,1 % Vol.), das nach traditioneller Art gebraut wurde, unfiltriert, kaltgehopft, natürlich und super-süffig. Und bevor nun alle aufschreien „Pfui, da schwimmt ja was im Metal-Lager!“, die nun unfiltriert lesen, können ganz beruhigt sein, denn es sind keine toten Fliegen! Beim Brauen kommt nun einmal allerlei Festes ins Flüssige, das da letztendlich wieder rausmuss, bevor es so richtig schmeckt. Darum ist das Metal Lager natürlich geklärt, denn zu viele Trübstoffe im Bier sind unschön und nicht erwünscht, aber eben nicht filtriert, denn das hätte unerwünschte Auswirkungen auf den Geschmack. Das Metal Lager ist also nicht zu 100 % blank, aber das muss es ja schließlich auch nicht, denn ein naturtrübes Bier schmeckt natürlich ursprünglicher und breiter als ein filtriertes Bier …, sprich besser und süffiger.

Geliefert wird das Metal Lager leider nur in 0,33 l-Reagenzgläschen …, äh, Flaschen, dafür aber wahlweise im 6er- oder 9er-Pack. Trinkt ihr schon Metal Lager, oder habt ihr euch schon aufgegeben?

Photo @ Metal Brüder/Website

Hier könnt ihr heute Abend in Folge 003 der Metal Brüder ab 19:30 Uhr miterleben, was Onderschd Covered zum Metal Lager zu sagen haben.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: