Midnight Sorrow: sind mit neuem Line-Up zurück

Symphonic Metal aus dem Elsass

Die symphonische Metalband Midnight Sorrow wurde eigentlich als Musikprojekt im Jahr 2011 von Maureen Morvan (Vocals) und Mickael Nicolas (Keyboards) im französischen Elsass gegründet. Innerhalb von zwei Jahren ist aus dem Projekt dann aber eine richtige Band herangewachsen, man verstärkte sich zuerst mit Bertrand Verger (Guitar) und dann mit Stephane Perrier (Drums). Später stieß William Simon (Bass) hinzu und Samuel Stammbach (Guitar) ersetzte Verger. Erste Gehversuche machte man im Jahr 2014 mit der EP At First. Die Songs steckten noch in den Kinderschuhen und man fasste alle gängigen Klischees des Genres in den vier Songs zusammen. Erste Kritiken fielen eher vernichtend aus, doch die grobe Marschrichtung auf den Spuren von Nightwish und ähnlichen Wiederholungstätern war klar.

Im Vorprogramm von Bands wie Xandria, Whyzdom und Asylum Pyre konnte man Erfahrungen sammeln. 2017 war es dann aber an der Zeit für das Debütalbum Pick A Tale, und die Band aus Straßburg hatte ihre Hausaufgaben gemacht. Präsentiert wurden insgesamt 14 Songs, mit denen man sich einen Platz im mittlerweile ausgelutschten Symphonic Metal Genre sichern konnte. Die Kritiken der französischen Medien fielen durchaus positiv aus (French Metal: „…echtes kleines Meisterwerk“ / United Rock Nation: „… eines der Meisterwerke des Symphonic Metal“). So überzeugte ich mich auf der Releaseshow in Colmar von den Livequalitäten des symphonischen Fünfers und muss sagen, dass Midnight Sorrow durchaus Potenzial hatten. Besonders die Songs im Wechselgesang aus opernhaftem Geträller und aggressiven Growls machten Spaß. Dann fiel das Line-Up jedoch auseinander, Gitarrist Stammbach und Schlagwerker Perrier verließen die Combo und es blieb lange ruhig um die Elsässer.

Die Vermutung lag nahe, dass man die Band längst wegen Erfolglosigkeit zu Grabe getragen hatte, doch dann erschien 2019 wie aus dem Nichts plötzlich die zwei Track EP Farewell Lullaby, mit der Maureen Morvan und Mickael Nicolas im Doppelpack versuchten, die Band am Leben zu erhalten. Präsentiert wurden der Titelsong und das Evanescence-Cover My Immortal.

Nun, elf Jahre nach der Bandgründung, sind Midnight Sorrow offenbar zurück und präsentieren ein neues, vollständiges Line-Up. Maureen, Mickael und William sind aus der Asche hervorgekrochen und haben sich zwischenzeitlich mit Mèdèric Harant (Bass) und dem Chirurg J.B. (Drums) verstärkt. Auf Facebook wird zudem ein neues Titelbild präsentiert, auf dem sich die Zahnräder wieder drehen. Neues Material soll in Arbeit sein, weitere Infos sollen bald folgen, beobachtet die Facebook-Seite der Elsässer unter: https://www.facebook.com/midnightsorrowband/

Weitere Beiträge
Wacken Open Air: veranstaltet am 11.12. ab 20:00 Uhr einen Online-Weinabend