Ministry – Moral Hygiene

Das erste Album von Ministry nach der Ära Trump

Artist: Ministry

Herkunft: USA

Album: Moral Hygiene

Spiellänge: 47:10 Minuten

Genre: Industrial Metal

Release: 01.10.2021

Label: Nuclear Blast Records

Link: https://ministryband.com

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Programming, Keyboards – Al Jourgensen
Keyboards – John Bechdel
Gitarre, Hintergrundgesang – Cesar Soto
Schlagzeug – Ray Mayorga
Bass – Paul D’Amour
Gitarre – Monte Pittman

Tracklist:

  1. Alert Level
  2. Good Trouble
  3. Sabotage Is Sex
  4. Disinformation
  5. Search And Destroy
  6. Believe Me
  7. Broken System
  8. We Shall Resist
  9. Death Toll
  10. TV Song #6 (Right Around The Corner Mix)

Al Jourgensen bringt mit seinen runderneuerten Ministry am 01.10.2021 über Nuclear Blast Records das neue Album Moral Hygiene heraus. Moral Hygiene ist das vierzehnte Album in der nunmehr vierzigjährigen Bandgeschichte, die einmal als New Wave Band angefangen hat und Gott sei Dank den Weg zum Industrial eingeschlagen ist. Bei vierzig Jahren muss ich mir dann doch einmal die Augen reiben, ja aber es stimmt, es sind in diesem Jahr echt schon vierzig Jahre Ministry. Da wird es dann doch Zeit für eine Moral Hygiene 😉 Natürlich wird das Album als CD und auf Vinyl verfügbar sein.

Moral Hygiene ist somit der Nachfolger von Amerikkkant (2018). Mastermind Al Jourgensen selbst zum Album: „Bei AmeriKKKant stand ich unter Schock, dass Trump gewonnen hat. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, aber ich wusste, dass ich etwas tun musste. Denn ich glaube, wenn man Musiker oder Künstler ist, sollte man das, was um einen herum passiert, durch seine Kunst ausdrücken. Es wird passieren, ob du es bewusst oder unbewusst tust. Moral Hygiene hat sich jedoch noch weiter zu einer warnenden Geschichte darüber entwickelt, was passieren wird, wenn wir nicht handeln. Es gibt weniger Wut, dafür mehr Reflexion, und ich bringe einige Gäste mit, um diese Erzählung zu festigen.“ Unter anderem als Gast dabei ist in unvergleichlicher Weise Kumpel Jello Biafra, mit dem er genial im Projekt Lard herumexperimentierte.

Auf Moral Hygiene geht es dann, wie Al Jourgensen oben selbst beschrieben hat, mit weniger Wut zu, als beim Vorgänger Amerikkkant. Musikalisch heißt das dann, dass nicht unbedingt die Anzahl beats per minute das Maß aller Dinge ist. Trotzdem geht es natürlich zur Sache, politisch sowieso.

Samples von Aktivistin Greta dürfen als Alarmstufe / Alert Level das Album eindringlich eröffnen. Lets get ready schallt es mehrmals, bevor der Song mit einem alienhaften Ton entfleucht.

Das folgende Good Trouble ist von den Black Live Matters-Protesten sowie dem verstorbenen Bürgerrechtler und Politiker John Lewis inspiriert. Hierzu gibt es ein Video, in dem von Jourgensen und seiner Partnerin Liz Walton selbst gedrehte Aufnahmen von den Demonstrationen in Los Angeles zu sehen sind.

Sabotage Is Sex stampft sexy vor sich hin, zumal man sich dieser Stimme von Jello Biafra in diesem Song nicht entziehen kann.

Die Industrial Metal Verwirrung schaffen Ministry im Song Disinformation, der geile Samples enthält und „predigend“ rüberkommt. In kurzen Schemen erinnert er mich etwas an Brian Enos geiles Werk My Life In The Bush Of Ghosts. Auf jeden Fall kam mir bei der Erstlauschung America Is Waiting in den Sinn. Das würde ja auch irgendwie passen.

Fast gechillt kommt Search And Destroy rüber. Believe gehört aus meiner Sicht gemeinsam mit We Shall Resist zu den schwächeren Songs des Albums, weil er irgendwie nur so vor sich hin plätschert und nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass man sich in einem Broken System befindet.

Bewegung kommt dann wieder mit Death Toll, der Bezug auf die aktuelle coranabedingte Situation nimmt. Er wirkt recht skurril (ähnlich wie die aktuelle Situation), trotzdem aber cool. Auch hier fühle ich mich an das bereits erwähnte Werk von Brian Eno erinnert.

TV Song #6 (Right Around The Corner Mix) ist wie ein Quentin Tarrantino Soundtrack auf Speed zum Abschluss. Hier von mir noch einmal Daumen hoch.

Ministry – Moral Hygiene
Fazit
Moral Hygiene ist aus meiner Sicht ein gutes Album der Industrial Legende Al Jourgensen / Ministry geworden. Überwiegend tolle Songs, die für sich stehen und zur Moral Hygiene beitragen. Den einen oder anderen schwächelnden Song darf man Ministry auch mal zugestehen. Das ändert jedoch nichts am guten Gesamteindruck des Albums.

Anspieltipps: Good Trouble, Sabotage Is Sex und Disinformation
Juergen S.
8.8
Leser Bewertung4 Bewertungen
8.7
8.8
Punkte