Mystic Prophecy – War Brigade

“Die Metalmaschine rollt wieder“

Artist: Mystic Prophecy

Herkunft: Deutschland

Album: War Brigade

Spiellänge: 48:20 Minuten

Genre: Heavy Metal, Power Metal

Release: 18.03.2016

Label: Massacre Records

Link: https://www.facebook.com/mysticprophecy und http://www.mysticprophecy.net

Produktion: von R.D. Liapakis

Bandmitglieder:

Gesang – Roberto Dimitri Liapakis
Leadgitarre – Laki Ragazas
Rhythmusgitarre – Markus Pohl
Bassgitarre – Joey Roxx
Schlagzeug – Tristan Maiwurm

Tracklist:

  1. Follow The Blind
  2. Metal Brigade
  3. Burning Out
  4. The Crucifix
  5. Pray For Hell
  6. 10000 Miles
  7. Good Day To Die
  8. The Devil Is Back
  9. War Panzer
  10. Fight For One Nation
  11. War Of Lies
  12. Sex Bomb (Coversong)

Mystic Prophecy - War Brigade

 

Bereits seit 15 Jahren beglücken die Mannen von Mystic Prophecy nun schon die Fans von Heavy Metal bzw. Power Metal regelmäßig mit hochklassigen Alben. Bislang wurden acht Alben veröffentlicht. Dabei hat es schon einige kleinere Stilkorrekturen gegeben, auch die Bandbesetzung hat sich über die vielen Jahre geändert. Im vergangenen Jahr hat Bassist Connie Andreszka die Band verlassen, der Posten wird jetzt von Joey Roxx ausgefüllt. Nach dem letzten Album Killhammer aus dem Jahr 2013 erscheint nun am 18.03.2016 das neuste Werk War Brigade, und ich hoffe inständig, dass Mystic Prophecy es mit diesem Album nun endlich mal schaffen, auf der Erfolgsleiter mal ganz nach oben zu fallen und die Beachtung von der Metalwelt zu erhalten, die ihnen schon lange zusteht. Mit dem wieder mal sehr auffallenden Cover dürfte der erste Schritt dahin gemacht sein 😀

Wie oft habe ich eigentlich schon in Reviews geschrieben „Band XY hat ihren Stil nach den vielen Jahren, die sie jetzt aktiv ist, nicht wesentlich geändert. Und warum sollte sie auch?“. Das Gleiche könnte ich hier auch wieder schreiben. Es ist der typische Sound von Mystic Prophecy, der einem gleich mit dem ersten Kracher Follow The Blind um die Ohren gehauen wird. Sehr geile Riffs, die wie Pfeile von Laki und Markus losgeschossen werden, Tristan verprügelt in gewohnter Akkuratesse seine Felle, und Joey hat den Platz am Bass so selbstverständlich eingenommen, dass man nicht glauben kann, dass sie erst seit ca. einem Jahr dabei ist. Dazu dann die nach wie vor leicht raue und so was von kraftvolle Stimme von Lia, fertig ist ein Song, für den die Fans von Mystic Prophecy, zu denen ich mich definitiv zähle, die Band lieben.

Nachdem Mystic Prophecy es mit dem ersten Song gleich mal richtig krachen lassen hat, wird bei Metal Brigade, zu dem man auch ein sehr gelungenes Video veröffentlicht hat, mal ein wenig auf die Bremse getreten. Der Song könnte sich zur neuen Bandhymne entwickeln und dürfte auch live sehr gut laufen. Mein absoluter Lieblingssong des Albums kommt allerdings jetzt, nämlich Burning Out. Dieses Highspeed-Monster hat es sofort auf das Treppchen der ewigen Top 3-Songs geschafft.

Und weiter geht der wieder mal sehr gelungene Wechsel zwischen stampfenden Midtempo- mitreißenden Uptempo- und einfach nur steil gehenden Hochgeschwindigkeitskrachern. Zwei Songs fallen allerdings aus dem Rahmen. Zum einen wäre da der Song 10000 Miles, der nach der Ballade Never Surrender vom 2004er Album Never Ending die zweite (Power-)Ballade ist, an die sich Mystic Prophecy wagen. Mich hat dieser Song von Anfang an so gepackt, dass ich im Auto sogar fast die Grünphase verpasst hätte und erst durch das Hupen hinter mir wieder in die Gegenwart zurückgeholt wurde. Schön finde ich auch, dass Lia hier einige Sätze in deutscher Sprache singt, das macht das Ganze noch greifbarer.

Und dann gibt es da als letzten Song auf dem Album dieses Cover von Sex Bomb. Im Original wurde dieser Song im Jahr 2000 von Tom Jones, dem so genannten Walisischen Tiger, veröffentlicht und damals bis zum Erbrechen auf sämtlichen Radiostationen gespielt. So habe ich ihn dann irgendwann nicht mehr hören wollen, aber Mystic Prophecy haben mir mit diesem Cover den Spaß an diesem Song zurückgebracht.

Fazit: Es kommt mir wie gestern vor, dass ich bei der Releaseparty zum Vorvorgängeralbum Ravenlord, welches bislang noch mein Lieblingsalbum war, dabei war. Dann kam Killhammer, jetzt ist War Brigade dran, und auch mit diesem Album haben Mystic Prophecy bewiesen, dass sie noch so ziemlich jeder Power Metal-Band ganz kräftig in den Allerwertesten treten können. Und je öfter ich dieses Album höre, desto mehr Songs wandern in meine Playlist, und Ravenlord war mal mein Lieblingsalbum.

Anspieltipps: Follow The Blind, Burning Out, 10000 Miles, Good Day To Die und Fight For One Nation
Heike L.
9.5
Leser Bewertung3 Bewertungen
9.6
9.5
Weitere Beiträge
Floating Opera – Floating Opera (Re-Release)