Neil Young: Neue Alben „Paradox“ und „Roxy: Tonight’s The Night Live“

Neil Young + Promise Of The Real veröffentlichen am 23. März Paradox (Original Music from The Film) zunächst digital, gefolgt von der Vinyl-Version am 13. April und der CD am 20. April. Die Musik für Paradox (Original Music from the Film) nahm Young in unterschiedlichen Konstellationen auf: mit Potr, mit einem Orchester im MGM Soundstage, begleitet von Jim Keltner, Paul Bushnell und Joe Yankee sowie in diversen Solo-Passagen mit elektrischer Gitarre. Sämtliche Musik wurde spontan und ohne Overdubs eingespielt (mit Ausnahme von Joe Yankee, der seinen Part telefonisch aus Kanada übermittelte).

Die Musik dient als Soundtrack zum Film Paradox, in dem Neil Young + Promise Of The Real auch selbst mitspielen. Der von Daryl Hannah geschriebene und unter ihrer Regie gedrehte Film ist eine Fantasie, ein grelles Gedicht und eine skurrile Erzählung voller Musik und Liebe – ein liebenswert eigenwilliger Ausdruck von Individualität. Irgendwann in der zukünftigen Vergangenheit versteckt sich eine Gruppe Gesetzloser hoch oben in den Bergen. Der „Man in the Black Hat“ (Neil Young), das „Particle Kid“ (Micah Nelson) und „Jail Time“ (Lukas Nelson) sowie eine Bande von Cowboys und Gesetzloser verbringen die Tage mit der Schatzsuche, während sie auf den Vollmond warten, der seine Magie, die Musik und die Lebensgeister zum Fliegen bringt.

Paradox feiert diesen Donnerstag (15. März) beim SXSW Film Festival Welt-Premiere, am 23. März läuft der Film dann bei Netflix an und wird in ausgewählten Kinos gezeigt.

Neben dem Soundtrack-Album Paradox, gibt es weitere Neuigkeiten, denn der 72-Jährige öffnet einmal mehr seine Archive: Am diesjährigen Record Store Day (21. April) schickt sich Neil Young an, eine der nachgefragtesten Aufnahmen aus seinen unermesslichen Archiven als dreiseitiges 2LP-Set zu veröffentlichen, Roxy: Tonight’s The Night Live. Es handelt sich hierbei um die erste öffentliche Performance eines Großteils jener Songs, die später Youngs bahnbrechendes Album Tonight’s The Night ausmachen sollten, das im Juni 1975 erschien. Der letzte Track Walk On war ebenfalls später – im Juli 1974 – auf On The Beach zu finden.

Die Record Store Day Limited Edition-Pressung wird einen exklusiven Druck enthalten, der die Band live auf der Bühne des The Roxy zeigt. Die Standard Vinyl Edition (ohne Druck) und die CD folgen am 27. April, die digitalen Versionen sind ab Dienstag, 24. April erhältlich.

Wie Young unten erklärt, ergab die All-Star-Band – in diesem Fall Neil Young (Gitarre, Gesang, Piano), Ben Keith (Pedal-Steel- und Slide-Gitarren, Gesang), Billy Talbot (Bass), Ralph Molina (Drums, Gesang) und Nils Lofgren (Piano, Gesang, Gitarren) – die auch als The Santa Monica Flyers bekannte Besetzung. Young war der erste Künstler, der die Bühne dieses Ortes einweihte, der zu einem der großartigen Clubs dieser Welt werden sollte – The Roxy Theater auf dem wilden Sunset Strip, direkt neben dem damals bereits berüchtigten Rainbow Bar & Grille. Die Konzerte fanden vom 20.-22. September 1973 statt.

Produziert von Young und dem 1995 verstorbenen David Briggs, wurden die daraus entstandenen Aufnahmen von John Nowland abgemischt, mit aktualisierter Post-Produktion und Mastering von John Hanlon – gemeinsam mit Chris Bellman – bei Bernie Grundman Mastering unter Verwendung der originalen analogen Mastertape-Quellen. Man schließe die Augen und schon reist man zurück in den dunklen, verrauchten, 500 Menschen fassenden Raum in West, Los Angeles, an einem heißen Sommerabend des Jahres 1973…

Tonight’s The Night wurde später vom Rolling Stone zu einem der 500 Greatest Albums Of All Time ernannt und weltweit für seine dunkle Wahrhaftigkeit und kompromisslos raue Energie gerühmt. All dies gilt so auch für Roxy: Tonight’s The Night Live.

Tracklisting für Paradox (Original Music From The Film):
Produziert von Neil Young und John Hanlon
Die folgenden Songs wurden – sofern nicht anders vermerkt – von Neil Young geschrieben.

Seite 1:
Many Moons Ago In The Future (Erzählung von Willie Nelson)
Show Me
Paradox Passage 1
Hey
Paradox Passage 2
Diggin’ In The Dirt – Chorus (geschrieben von Neil Young, Lukas Nelson &
Micah Nelson)
Paradox Passage 3
Peace Trail (Engineering und Mixing von Tim Mulligan und Dave Lohr)

Seite 2:
Pocahontas (Engineering und Mixing von Tim Mulligan und Dave Lohr)
Cowgirl Jam (Engineering und Mixing von Tim Mulligan und Dave Lohr)
Angel Flying Too Close To The Ground (geschrieben Willie Nelson)

Seite 3:
Paradox Passage 4
Diggin’ In The Dirt (geschrieben von Neil Young, Lukas Nelson & Micah Nelson)
Paradox Passage 5
Running To The Silver Eagle (geschrieben von Neil Young + Potr)
Baby What You Want Me To Do? (geschrieben von Jimmy Reed)
Paradox Passage 6
Offerings
How Long? (geschrieben von Huddie Ledbetter)
Happy Together (geschrieben von Garry Bonner & Alan Lee Gordon)
*Tumbleweed
* Produziert von The Volume Dealers. Engineering und Mixing von Al Schmitt.

Seite 4:
Artwork-Radierung

Track listing for Roxy – Tonight’s The Night Live:

Side 1:
1. Tonight’s The Night
2. Mellow My Mind
3. World On A String

Side 2:
1. Speakin’ Out
2. Albuquerque
3. New Mama
4. Roll Another Number (For The Road)

Side 3:
1. Tired Eyes
2. Tonight’s The Night
3. Walk On

Side 4:
Etched artwork

Weitere Beiträge
Surface: „River Of Souls“ veröffentlicht