OIL: veröffentlichen musikalisches Kriegsszenario

Deutsche Rockband OIL veröffentlicht Live-Video - Abrechnung mit Donald Trump

Seit der Veröffentlichung ihres Konzertfilms OIL – Live In Concert beim Streaminganbieter Amazon Prime Video findet man die süddeutsche Rockband OIL immer häufiger in der Presse. Nun sorgen sie mit einem neuen Live-Video für Aufsehen. Das am 07.01.2019 veröffentlichte Video zum Song War Is Hell klingt wie eine Abrechnung mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

“War is Hell, but the sound is great” heißt es im Refrain. Und diesem Thema ordnen die drei Rocker auch die gesamten Lyrics des Stücks unter. “You’ll speak the truth, but I know it’s fake, dear. It’s all fake news, and you can’t escape fear”, heißt beispielsweise eine Strophe des Songs – zu deutsch: “Du sprichst die Wahrheit, aber ich weiß. dass es gelogen ist. Es sind alles Falschnachrichten und Du kannst der Angst nicht entkommen.” Was klingt wie eine Persiflage auf die Gedankengänge eines Donald Trump, passt perfekt ins momentane Weltgeschehen. Populismus statt Fakten – denn der Sound ist toll. So könnte man den Text von War Is Hell interpretieren.

Furioses Instrumental steigert sich zu musikalischem Kriegsszenario

Mit diesem Kriegsthema spielt die Band auch in einem beeindruckenden Instrumentalpart, das im zweiten Drittel von War Is Hell zu einem furiosen Finale ansteigt. Gitarre, Bass und Drums steigern sich immer weiter in einen kriegsähnlichen Sound. Fast meint man, einen Einmarsch von Soldaten zu hören, dann beginnt mit Einwürfen am Schlagzeug plötzlich Kanonendonner, der sich in Gewehrsalven steigert. Marc Vetter an den Drums, Gert Endres an der Gitarre und Rainer Jauch am Bass donnern dabei in höchster Virtuosität durch ein musikalisches Kriegsszenario, das sich am Ende einmal mehr in den Worten des Refrains entlädt: War Is Hell, gesungen von Leadsänger Gert Endres.

Auch wenn der Song bereits ein halbes Jahr vor der drohenden Eskalation im Nahen Osten aufgezeichnet wurde enthält er doch eine brandaktuelle Botschaft an die Verantwortlichen des Konflikts: Lasst euch nicht blenden – Krieg ist die Hölle, egal wie es vorher klingen mag.

Das Livealbum OIL – Live In Concert, produziert vom Lahrer punchline studio, erscheint am 17.01.2020 bei allen bekannten Streaminganbietern.

https://www.oil-band.com/
https://www.facebook.com/BandOIL/
www.film-und-ton.de

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: