Paleface feat. Landmvrks: die neue Single „Dead Man’s Diary“ Out Now

Die neue Single ist der Startschuss zu der neuen Ära der härtesten Band der Schweiz. So erfreulich wie das für die Fans von Paleface wohl klingen mag, handelt sich der Song um alles andere als erfreuliche Dinge.

Die vier Jungs sind dafür bekannt absolut kein Blatt vor den Mund zu nehmen und genau deswegen sollte man sich auch bei diesem fast fünf-minütigen Lied genau auf den Songtext konzentrieren, um die Nachrichten, welche das Lied übermitteln will, genau rauszuhören.

Das Lied handelt von einer Person die an einer Bipolaren Störung leidet. Einen Mann, welcher die erdrückende Zeit, die sich in den ersten drei Chapters der Band abgespielt hat, miterlebt hat und nun mithilfe von Tagebucheinträgen versucht zu verarbeiten. Die geschrieben Worte des leidenden Mannes beschreiben sein Leben, welches auf der einen Seite viele schöne und positive Ereignisse erbringt aber auf der anderen Seite der reinste Horror und kaum auszuhalten ist.

Genau das wird im Musikvideo, welches die Jungs zusammen mit dem Song an die Öffentlichkeit losgelassen haben, bildlich dargestellt. Auf der äußeren Seite scheint alles aufregend und spaßig zu sein, doch tief im Inneren ist der Mann gefesselt und gefangen in seinen erdrückenden Gedanken und in seinem Selbsthass.

Mit am Start ist Florent Salfati, der Sänger der französischen Überflieger-Band Landmvrks, welcher nicht nur im Song sondern auch im Musikvideo deutlich zu erkennen ist. Florent ist der langjährige Produzent und guter Freund von Paleface und es war demnach nur eine Frage der Zeit, bis die beiden endlich gemeinsame Sache machten.

Sätze wie:
„They grip my pen and force what i cannot hide anymore“
„Im so scared of whats becoming of me“
„These fuckers keep surpressing me“
„We are still swallowing the pain you’ve knit for me“
„The knife you stuffed down my throat gets deeper every time you laugh at me“
sollen den Hörer:innen des Liedes einen Einblick ins Tagebuch verschaffen und wissen lassen, in welcher Verzweiflung er diese Zeiten versucht hat zu überleben.

Genießt das wohl aufwändigste Musikvideo, welches die Band bisher gefilmt hat:

Das ist erst der Anfang einer langen Geschichte!

Die Beatdown-Band Paleface wurde 2017 in Zürich, Schweiz, von Sänger Marc Zellweger und Schlagzeuger Colin Hammond (CJ) gegründet. Die beiden lernten sich 2016 durch einen gemeinsamen Freund kennen und sahen sich 2016 und 2017 häufig bei Beatdown/Hardcore-Shows in Zürich, Schweiz. Nachdem sie ihre Liebe zu Beatdown und Hardcore zum Ausdruck gebracht hatten, gaben sich Zelli und CJ bei einem Knocked Loose-Konzert im Jahr 2017 die Hand und versprachen, gemeinsam die verrückteste Beatdown-Band aller Zeiten zu gründen.

Kurz darauf rekrutierten sie den Gitarristen Yannick Lehmann für die Band. 2017 wurde Paleface offiziell gegründet und sie veröffentlichten schnell ihre erste Demo-Single namens Servant Filth, die später auf ihrer ersten EP im Jahr 2018 Chapter 1: From The Gallows zu finden war. Später im Jahr 2018 holten sie Bassist Tommy-Lee Abt in die Paleface-Familie und schon bald waren sie bereit, Chapter 1 zum ersten Mal vor die Leute zu bringen. Paleface spielten ihre erste Show im Oktober 2018 und gewannen schnell an Popularität in der Schweizer Beatdown/Hardcore-Szene, als sie die Single Deprivation Method mit der französischen Beatdown-Band Parjure, den deutschen Behemoths Mental Cruelty und der bekannten belgischen Beatdown/Hardcore-Band xViciousx veröffentlichten.

Photo by Paleface

Anfang 2019 begannen Paleface mit dem Schreiben der Nachfolge-EP zu Chapter 1 namens Chapter 2: Witch King, die schließlich im Mai 2019 veröffentlicht wurde. Mit Tracks wie Human Hunter und Skin People erlangten Paleface internationale Aufmerksamkeit und wurden das ganze Jahr über in ganz Europa gebucht. 2019 rief die Band auch ihr eigenes Beatdown- und Hardcore-Festival namens Gallow Fest ins Leben, um die Schweizer Beatdown- und Hardcore-Szene weiter zu stärken und zu verbessern. Ende 2019 veröffentlichte die beste Schweizer Beatdown-Band Paleface eine neue Single No Mercy At All mit der bekannten Schweizer Beatdown-Band Hood Brawl. Nach der erfolgreichen Veröffentlichung von Chapter 2 und vielen Shows im Jahr 2019 wussten Paleface, dass sie den Nachfolger von Chapter 2 schreiben und die Geschichte bald mit Chapter 3 abschließen mussten.

Die Schweizer Käse-Beatdown-Band Paleface begann im Oktober 2019 mit der Arbeit an Chapter 3: The Last Selection, das ursprünglich als weitere EP geplant war und im Mai 2020 veröffentlicht werden sollte. Als jedoch 2020 die Welt zusammenbrach, blieb Paleface viel mehr Zeit, um Chapter 3 in ihr Debütalbum zu verwandeln. In dieser Zeit nahmen sie auch ihren heutigen Manager Kriss Jakob auf. Durch ihn konnten Paleface einen Deal mit digitalen Vertriebsfirmen wie Believe aus Paris und Blood Blast Distribution (Nuclear Blast) aus Deutschland an Land ziehen. Paleface veröffentlichten Musikvideos für Curse Us und The Rats, die ihnen große internationale Aufmerksamkeit bescherten. Als Chapter 3: The Last Selection am 30. Oktober 2020 veröffentlicht wurde, verbreitete es sich weltweit wie ein Lauffeuer. Songs wie Curse Us, The Rats und Skalpell von ihrem Debütalbum erreichten schnell hohe Platzierungen in den Beatdown/Hardcore-Charts und Paleface wurden auch als Cover und Gesicht für die Heavy Beatdown-Playlist von Spotify vorgestellt.

Im Jahr 2021 schlossen sich die Jungs mit Kingstar Booking zusammen, um für alle anstehenden Touren und Shows gerüstet zu sein. Mit der legendären PR-Agentur Cosa Nostra an Bord, die für ihre Arbeit mit Schwergewichten wie Slipknot, Slayer, Code Orange etc. bekannt ist, werden Paleface zu einer Kraft, mit der man rechnen muss.

Mit über 2 Millionen Streams werden Paleface nicht so bald aufhören. Ihr zweites Album ist in Arbeit, und wer weiß, was die Jungs noch so alles anrichten werden. Eines ist jedoch sicher:

Die Neutralität, für die die Schweiz weltweit bekannt ist, gilt nicht für Paleface.
Sie sind gekommen, um zu zerstören.

https://www.facebook.com/palefaceswiss/
https://www.palefaceofficial.com/

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: