Panychida – Gabreta Aeterna

Ein Hammerschlag tief aus dem Bömischen Wald

Artist: Panychida

Herkunft: Pilsen, Tschechien

Album: Gabreta Aeterna

Spiellänge: 45:56 Minuten

Genre: Black Metal

Release: 27.11.2020

Label: Folter Records

Link: https://www.facebook.com/panychida/

Tracklist:

  1. Krajina
  2. Bílý Samum
  3. Nikoho Pán, Nikoho Sluha
  4. Černou Nocí Míhá Se Černý Stín
  5. V Dnešní Zbahnělé Době
  6. Trampus – O Samotě A Smrti V Odlehlých Končinách
  7. Válečná Běsnění
  8. Abele
  9. Bludné Ohně Na Stráních Hirschensteinských
  10. Odkouzlení Hvozdu Hercynského
  11. Todesmarsch
  12. Totenbretter

Panychida erblickten das Licht der Black Metal Welt 2004. Ursprünglich verstand sich die in Pilsen/Tschechien gegründete Band als Slavic Pagan Metal Band – über die Jahre entwickelte sich aber ein spannender Mix aus Black Metal und traditionellem Heavy Metal, der auch heute noch um ein paganes Element bereichert wird. Ihren Einfluss beziehen sie dabei aus der slawischen Mythologie, Philosophie und der neueren Darstellung alter Traditionen, die mit der Bergregion des Böhmerwaldes verbunden sind.

Mit dem neuesten Album Gabreta Aeterna, das sich den Sagen und der Geschichte um die Bergregion des Böhmerwaldes widmet, schließt sich für die Band ein Kreis. Denn schon im Debütalbum Paganized wurde die Bergregion thematisiert. Doch schauen wir uns das fünfte Werk der Schwarzmetaller einmal genauer an.

Mit einem gesprochenen Intro beginnt die verhängnisvoll düstere Reise. Man erahnt schon bei den ersten Sekunden, dass hier gleich eine geballte Ladung Dunkelheit, Mystik und eine unheilversprechende Atmosphäre auf den Hörer zukommen wird. Dies bestätigt sich dann auch beim Durchhören. Ausgeklügelte Melodien und satte instrumentale Arrangements, die hämmernd und bedrohlich durch 45 Minuten Spieldauer führen, lassen das Herz jedes Schwarzmetallers wohlig düster werden.

Der Gänsehautmoment kommt allerdings mit Song Nummer neun, Bludné Ohně Na Stráních Hirschensteinských. Nächtliche Geräusche, ein Xylofon und ein recht bedrohlich klingender Kinderchor – das könnte auch aus einem bösen Horrorfilm stammen.

Auch Songs wie Bílý Samum oder Černou Nocí Míhá Se Černý Stín spielen atmosphärisch ganz oben mit und bieten einen wunderbar passenden Soundtrack zur aktuellen Jahreszeit. Trotz allem ist Gabreta Aerterna nicht langweilig. Die Jungs haben es geschafft, Abwechslung in das ganze Album zu bringen. So kommt am Ende, quasi als Finale, ein Doppelschlag mit Todesmarsch und Totenbretter ins Spiel. Was für ein Abschluss! Bleibt nur zu hoffen, dass in diesem Leben Konzerte wieder uneingeschränkt möglich werden und man die Tschechen auch irgendwann mal live erleben kann.

Panychida – Gabreta Aeterna
Fazit
Panychida können auf ganzer Linie überzeugen. Gabreta Aeterna ist ein Black Metal Album auf hohem Niveau, das von Abwechslung und einer wunderbar düsteren Atmosphäre lebt. Absolute Empfehlung!

Anspieltipps: Bílý Samum und Černou Nocí Míhá Se Černý Stín
Martha K.
8.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.5
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: