Promince – In Metal Veritas

“Nicht nur im Wein, nein, auch im Metal liegt die Wahrheit!“

Artist: Promince

Herkunft: Nahe, Deutschland

Album: In Metal Veritas

Spiellänge: 11:12 Minuten

Genre: Metal

Release: 2012

Label: Eigenproduktion

Link: http://www.promince.de/_cms/ Facebook: https://www.facebook.com/Promince.Band

Produktion: Aufgenommen in den Cubeaudio Studios, Göttingen; Mastering in den sterlingsound Studios, New York

Bandmitglieder:

Gesang – Michael Schott
Gitarre – Sven Gräff
Gitarre – Lars Stricker
Bass – Sascha Conrad
Schlagzeug – Jochen Weinberg

Tracklist:

  1. Chapter X
  2. As Roses Died In Vain
  3. Your Simplified Illusion

Promince - In Metal Veritas

Wie kommt eine Band darauf, ihr Album In Metal Veritas zu nennen? Schließlich stammt diese Bezeichnung ja offensichtlich vom lateinischen Sprichwort „In Vino Veritas“ („Im Wein liegt die Wahrheit“). Es ist folgendermaßen: Sänger Michael Schott ist auch bekannt als der Metalwinzer, der mit 666 Metal Wines (Link: Hier) versucht, Wein auch in der Metalszene populär zu machen. Zwei Weine gibt es inzwischen bereits zu erwerben – den Black Hills und den Stoner Rock – klangvolle Namen für schöne Produkte, mit deren Bewertung sich die Time For Metal-Redaktion in wenigen Wochen auch noch genauer auseinandersetzen wird.

Aber kommen wir wieder zurück zur Band: Die fünf jungen Männer aus der Weinregion Nahe in der Nähe von Mainz und Frankfurt haben sich sowohl dem Wein als auch dem Metal verschrieben und veröffentlichen mit ihrer EP In Metal Veritas einen Vorgeschmack auf das Album, zu welchem die Aufnahmen diesen Sommer beginnen sollen.

Die EP beginnt mit dem Stück Chapter X, zu dem bereits ein Musikvideo gedreht wurde (s. unten). Der Track ist sehr melodiös und Michael Schlott zeigt, dass er neben klarem Gesang auch Shouts beherrscht; von der Saitenfraktion hagelt es eingängige Riffs, die Geschwindigkeit bleibt im MidTempo.

Das zweite und schon vorletzte Stück As Roses Died In Vain ist für mich ein gutes Beispiel für Heavy Metal. Es folgt ansonsten dem Schema des Vorgängers und überzeugt durch gute Gitarrenarbeit und schön eingängige Schlagzeugrhythmen, die auch ohne Gesang sehr gut dastehen können.

Der letzte Song, Your Simplified Illusion, beginnt mit einem geilen Riff und geht in den Strophen tempomäßig in UpTempo-Gefilde, um dann im Refrain wieder im Heimathafen des MidTempos anzulaufen, aber gerade das lässt den Song zu einem Ohrwurmstück werden, das auch noch Stunden später im Kopf des Hörers bleibt.

Fazit: Im Metal liegt die Wahrheit. Und diese Wahrheit benötigt keinen neumodischen Schnickschnack wie Breakdowns, pussyhaften Gesang oder unnötiges Rumgedüdel. Genau das beweisen Promince auf ihrer EP In Metal Veritas – sauberer Heavy Metal, der definitiv auch außerhalb der Weinbauregion Nahe seine Anhänger finden wird. Wir dürfen auf das kommende Album gespannt sein. Anspieltipps: Alles
Petra D.
8.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: