Artist: Schattenreich

Genre: Black Metal

Label: MDD / Alive

Link: http://www.myspace.com/schattenreichbm

Band Mitglieder

Gesang – Anomietes
Gitarre – Boppel
Gitarre – Sapp
Bass – Horus
Schlagzeug – Keltor

 

 
Rene:
Ein kräftiges „Moin“ aus dem hohen Norden,

erst einmal möchte ich aus aktuellem Anlass auf euer Album „Von Gedeih und Verderb“, welches auch bei uns sehr gut angekommen ist, zu sprechen kommen!

Zwischen dem Debüt-Album und dem zweiten Longplayer liegen jetzt drei Jahre. Wie kam es zu dieser verhältnissmäßig langen Pause?

Schattenreich/Boppel:
Unser „Debüt-Album“ ist ja eigentlich „Von Gedeih und Verderb“, und „Schattenreich“ war eher als Demo-Album Hybrid gedacht, oder sowas in die Richtung. Die 3 Jahre Pause waren keine Pause, wir haben ja live gespielt und auch neue Songs geschrieben, geprobt und was man als Band halt so alles macht. Der Grund warum wir kein Album aufnehmen konnten ist der offensichtlichste: Geld. Es dauerte einfach eine Zeit, bis wir die Kohle zusammengespart hatten für’s Studio. Und nochmal alles selber im Proberaum aufnehmen? Nee, danke.

 
Rene:
In der Zwischenzeit hattet ihr einige Auftritte, unter anderem mit namhaften Bands wie Disbelief oder Darkened Nocturn Slaughtercult. In wie fern haben euch diese Auftritt für die „Von Gedeih und Verderb“-Scheibe inspiriert?

Schattenreich/Boppel:
Eigentlich garnicht. Klar freut man sich, wenn man mit namhaften Bands spielt wie Disbelief, DWEF oder DNS, aber auf unser Songwriting wirkt sich das nicht aus. Zumal die Songs für „Von Gedeih und Verderb“ schon seit über 1 Jahr eigentlich fix waren.

 
Rene:
Auffällig ist ebenfalls, dass es nur deutsche Songs auf das Album geschaft haben. Hattet ihr euch da direkt Gedanken drüber gemacht oder hat sich dieses rein zufällig ergeben?

Schattenreich/Boppel:
Das ist eigentlich eine echt lustige Geschichte: Anomietes hatte auch ein paar Songs auf Englisch, aber die Texte waren… naja. Und weil wir (die anderen) uns nicht mit den Lyrics beschäftigen, haben wir mal festgelegt, dass Anomietes einfach nur noch deutsche Texte schreiben soll. Was aber nicht heißen soll, dass wir IRGENDWANN mal auch eins auf Englisch machen. Wie man’s hier im Süden sagt: Schau’mer a moal.

 
Rene:
Das Cover des aktuellen Albums ist in einem sehr schlichten Schwarz gehalten. Ein Zeichen, dass es mehr auf die Musik ankommt oder welche Absichten hattet ihr damit?

Schattenreich/Boppel:
Wir wollten eigentlich nur ein cooles, schlichtes und einfaches Cover. Irgendwelche Assoziationen zur Musik kann man zwar erzwingen (z.B. düsteres Album -> düsteres Cover), aber das war nicht unsere Absicht. Eine Freundin von uns hat uns das gezeichnet, allerdings war es uns allen ein wenig zu bunt und zu überladen. Und da ich (Achtung, Ironie) übelst die Photoshop Skills habe, habe ich es einfach auf primitivste Art und Weise bearbeitet, bis jeder zufrieden war.

 
Rene:
Ihr Bezeichnet euer Genre selber als Devilish Rocking Black Metal. Habt ihr dieses nur gewält, um euch ein Stück weit von anderen Black Metal-Bands abzugrenzen oder gibt es dazu tiefgründigere Beweggründe?

Schattenreich/Boppel:
Wir haben uns diese Bezeichnung nicht selber gegeben! Die kam auf einmal. Aber je öfter ich das lese, desto mehr stimme ich damit überein. Wir machen eben keinen „normalen“ Black Metal, wir machen auch kein Black/Death/Pagan oder sonstwas, wir machen eigentlich nur „irgendwie“ Black Metal. Um ehrlich zu sein, ist es uns auch scheiss egal, ob wir in eine Schublade passen oder nicht. Wir möchten uns auch nicht von anderen Black Metal Bands abgrenzen und einen Exotenstatus erhalten.

 
Rene:
Eine Frage, die wir oft von unseren Lesern gestellt bekommen: „Wann und wo kann man die Band denn live sehen?“ Habt ihr für 2011 noch Live-Auftritte in Planung oder gibt es gar noch eine Tour?

Schattenreich/Boppel:
Ehm, da muss ich selber kurz nachdenken. Wir spielen im Oktober in Crailsheim und Aalen, wenn ich mich nicht irre. Und ich glaub gegen Ende 2011 ist auch noch was in Planung. Das große Problem ist, dass Sapp und ich jetzt studieren. Einer in München, einer in Stuttgart. Das heißt, wir proben nicht mehr regelmäßig, und mit Live-Gigs wird jetzt auch erstmal gespart. Was nicht heißen soll, dass wir nicht gerne live spielen. Wenn man uns bucht und wir Zeit haben, sind wir da.

 
Rene:
Wenn ihr euch eine Band aussuchen könntet, mit der ihr zusammen auf der Bühne stehen könntet, welche wäre das?

Schattenreich/Boppel:
Da kann ich nur für mich sprechen, da die anderen nicht zu erreichen sindgrosses Lachen. Einer meiner größten Wünsche hat sich sogar schon erfüllt, das war mit Der Weg einer Freiheit und Geist auf dem Mordfest.Das heißt, ich darf mir ja noch eine Band aussuchen… mmh auch wenn’s kein Black Metal ist, aber Black Dahlia Murder wären hammer geil. Oder Deathspell Omega. Aber das wird ja eher schwergrosses Lachen

 
Rene:
Wo wir schon bei Live-Auftritten sind: habt ihr dabei vielleicht eine besondere Erfahrung gemacht, die ihr den Time For Metal-Lesern gern mitteilen möchtet?

Schattenreich/Boppel:
Klar. Sobald es Duschen im Backstage gibt, wird jeder Black Metaller zum Kind, man hört oft das Simpsons Zitat „DER JUNGE HAT ‚NEN BUSEN! GIBT MIR EIN HANDTUCH!“ „Ich mag mich nicht bewegen, ich bin voller Schoki!“.

Eine andere sehr lustige Geschichte: Im Ulmer Cat gab es mal einen 50l Topf Chili con Carne für die Bands. Und für die ganz harten noch ein Fläschchen Chemie-Chili, mit 10.000.000 Scoville. Sapp war einer dieser harten, hat sich in seinen Teller nochmal 2 Tropfen reingehauen, und es auch normal gegessen. Das einzige Problem war, dass er noch am Finger etwas kleben hatte, und sich damit ins Auge gelangt hat. Ich werde sein Gesicht danach im Leben nicht vergessen.

 
Rene:
Das Zeitalter des Internets macht auch vor Metal nicht halt. Nutzt ihr dieses Medium auch für euch?

Schattenreich/Boppel:
Natürlich, wenn auch nicht in vollem Umfang. Wir haben ’ne Myspace Seite, wir sind auch bei Facebook zu finden. Eine eigenständige Website haben wir nicht, ich bastel zwar gerade eine zusammen, aber erstens bin ich faul und zweitens brauchen wir das auch noch nicht.

Alben oder gar einzelne Songs über das Internet zu verkaufen (via iTunes und Konsorten) finde ich einfach nur bescheuert, das wird also nicht passieren.

 
Rene:
Ich bedanke mich für das Interview und wünsche euch auch in der Zukunft noch viel Erfolg!

Schattenreich/Boppel:
Vielen Dank, und ebenfalls Danke für das Interview! Gruß Boppel

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,928Posts