Steve Hackett – Surrender Of Silence

Musikalischer LSD-Trip

Artist: Steve Hackett

Herkunft: Großbritannien

Album: Surrender Of Silence

Spiellänge: 57:31 Minuten

Genre: Rock, Klassik, Symphonic, Instrumental

Release: 10.09.2021

Label: Inside Out / Sony

Link: http://www.hackettsongs.com/

Bandmitglieder:

Vocals, Guitar, Strings, Charango, Oriental Zither, Harmonica, Percussion – Steve Hackett
Vocals – Amanda Lehmann
Keyboards, Orchestral Arrangements – Roger King
Drums – Phil Ehart
Drums – Craig Blundel
… and many others…

Tracklist:

1. The Obliterati
2. Natalia
3. Relaxation Music For Sharks (Featuring Feeding Frenzy)
4. Wingbeats
5. The Devil’s Cathedral
6. Held In The Shadows
7. Shanghai To Samarkand
8. Fox’s Tango
9. Day Of The Dead
10. Scorched Earth
11. Esperanza

Bereits zum zweiten Mal beehrt uns der Ausnahmekünstler und frühere Genesis-Gitarrist Steve Hackett in diesem Jahr mit einer neuen Veröffentlichung. Nach der Scheibe Under A Mediterranean Sky zu Beginn dieses Jahres, welches eine Hommage an die klassische Musik verschiedenster internationaler Einflüsse und eine akustisch instrumentierte Reise um die Welt bescherte, ist nun mit Surrender Of Silence das Nachfolgewerk auf meinem Plattenteller aufgeschlagen. Ja, auf dem Plattenteller, denn ich bin ein altbackener Vinyl-Inhalator! 😀 Die Musik des überdurchschnittlich kreativen Musikers Steve Hackett in eine Genre-Schublade zu pressen, ist schier unmöglich, denn über seine herausragenden Fähigkeiten als Gitarrist und Komponist hinaus, beherrscht der Meister der Töne noch zahlreiche andere, gar exotische Instrumente und zeigt mit dieser Neuerscheinung abermals, was in diesem genialen Kopf vor sich geht.

Nachdem er Genesis Ende 1977 verlassen hatte, begann Steves Solokarriere, die mittlerweile mehr als 30 Alben umfasst. Er hatte seine außergewöhnliche Vielseitigkeit in der Vergangenheit sowohl mit elektronischer Musik / E-Gitarre als auch mit akustischen Klängen unter Beweis gestellt. Die Gitarre jedoch ist und bleibt sein Steckenpferd! Steve ist sowohl als äußerst talentierter als auch innovativer Rockmusiker bekannt und ein virtuoser, klassischer Komponist. Dies wurde 2010 gewürdigt, als er in die Rock Hall Of Fame aufgenommen wurde. Doch nun zum neuen Album:

Bereits das Intro The Obliterati, mit einem angehauchten Griffbrett Tapping auf seiner Sechssaitigen, geht direkt mit einem orientalisch anmutenden Einstieg in die Vollen und weist die Richtung für die Aufgeschlossenheit, welche Steve mit seiner Musik zeigen möchte. Hier treffen sich Symphonic, Rock und Klassik, eben das, was man erwartet, wenn man sich auf eine Steve Hackett Scheibe einlässt. Auch Natalia beginnt orientalisch, mit Streicher-Sounds und einer seiner eigenen Gesangseinlagen sowie fast sakralen Chören. Relaxation Musics For Sharks macht seinem Namen alle Ehre, denn man hat wirklich das Gefühl bei diesen sanften Wogen, welche die Noten vollführen, in einem Ozean zu schwimmen. Wingbeats führt den Hörer direkt nach Afrika und ist eine Mischung aus König der Löwen und einer wunderschönen Lead-Gitarren Untermalung. Dieser Song steht als Vorzeigestück für das Album. Bei allen Stücken stehen das Thema Rhythmus- und Stimmungswechsel ganz oben auf der Liste, so wird das Album niemals langweilig, wenn man sich auf die Art entspannter Atmosphäre einlässt, die der gute Steve hinterlassen möchte. The Devils Cathedral beginnt mit Oboe und kirchlichen Orgeltönen und verbreitet, wie der Name schon impliziert, eine sehr wechselhafte Stimmung.

Held In The Shadows ist schwer zu umschreiben, treibende Rhythmuswechsel prägen das Klanggewand, während Shanghai To Samarkand wundervolle Bilder asiatischer Landschaften und Eindrücke vor dem geistigen Auge entstehen lässt. Fox’s Tango ist eine herausstechend E-Gitarren-lastige Nummer, die progressiv anspruchsvolle Rock-Sounds mit AOR Stimmungen vermischt. Bei Day Of The Dead empfangen Geigen den Zuhörer und setzen die weitere Reise mit Chor-Gesang fort. Zuletzt entlassen Scorched Earth und Esperanza mich und meine persönlich sehr tiefenentspannte Gemütsverfassung zurück in die Realität, die mir nach dieser Platte grell und aufwühlend vorkommt.

Surrender Of Silence ist, wie es bereits der Titel dieses Reviews aufzeigt, ein wahrer Trip durch bunte Farben und eine Vielzahl musikalischer Elemente und Einflüsse. Eine ganz eigene Welt erwartet jeden Interessenten und Fan, der dieses Machwerk in einer ruhigen Stunde und das ist besonders wichtig, „stressfrei“ genießen möchte!

Steve Hackett – Surrender Of Silence
Fazit
Steve Hackett ist ein Meister seines Fachs und in einem Atemzug mit den großen Komponisten vieler Genres zu benennen. Dieses Album ist ein weiteres Meisterwerk des Allround-Künstlers und wird den anspruchsvollen Musikgenießer, der sich auf solch eine Art des Abenteuers einlässt, nicht enttäuschen. Bei mir persönlich gehört Surrender Of Silence zu den absoluten Highlights des Jahres 2021.

Anspieltipps: The Obliterati, Natalia und Wingbeats
Stefan L.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: