Suidakra – Echos Of Yore

Happy Birthday Suidakra

Artist: Suidakra

Herkunft: Düsseldorf, Deutschland

Album: Echos Of Yore

Spiellänge: 50:51 Minuten

Genre: Celtic Metal, Melodic Death Metal

Release: 15.11.2019

Label: MDD Records

Link: https://www.suidakra.com/

Bandmitglieder:

Gutturaler Gesang, Orchestrale Arrangements und Gitarre – Arkadius Antonik
Klarer Gesang und Gitarre – Sebastian Jensen
Background Gesang und Bassgitarre – Tim Siebrecht
Violine – Shir-Ran Yinon
Flöte – Catalina Popa-Mörck
French Horn – Bernhard Mahlmeister
Backgroundgesang – Sascha Aßbach

Gastmusiker:
Gutturaler Gesang – Robse (Equilibrium)

Tracklist:

  1. Wartunes
  2. The Quest
  3. Havoc
  4. Morrigan
  5. Rise Of Taliesin
  6. Hall Of Tales
  7. Pendragon’s Fall
  8. Banshee
  9. Warpipes Call Me
  10. Lays From Afar

Wer zwölf Alben auf den Markt gebracht hat, dreizehn Mitglieder in der Band hatte (Summe aus aktuellen und ehemaligen Bandmitgliedern) und bereits seit 25 Jahren in der deutschen Musiklandschaft unterwegs ist, der darf klar behaupten, dass man zu den wohl hartnäckigsten oder erfolgreichsten Bands des Genres gehört. Klar ist, dass es sicher keinen Metalhead in Deutschland gibt, der an der Band Suidakra vorbeigekommen ist. So spielte man in der nun wirklich langen Bandgeschichte unzählige Konzerte und wird mit Songs wie Stone Of The Seven Suns und Snakehenge und The Ixth Legion gebührend in Metalradios und auf Metalpartys gefeiert. Mit dem Jubiläumsalbum Echoes Of Yore gibt man heute den Fans etwas zurück. Vollgepackt mit Klassikern, die man bereits von Suidakra kennt und die allesamt im Sommer 2019 im Gernhart Studio (hier nahmen unter anderem folgende Musiker ihre Tracks auf: Tankard, Reactory, Evanescence, Accu§er, Hopelezz und mehr) unter der geschulten Hand von Martin Buchwalter neu eingespielt wurden. Doch die Auswahl wurde nicht dem Zufall überlassen, sondern durch eine Kampagne auf Kickstarter sowie Unterstützer und Fans gewählt. So bekommt man wirklich alles unter einen Hut und das Beste ist, dass man nicht nur Ex-Vocalist Marcel Schoenen für seine früheren Vocal-Parts verpflichten konnte, sondern auch, dass man Equilibrium Fronter Robse für den Track Havoc mit vor das Mikrofon schleifen konnte.

Durch die Neuaufnahmen bekommen die Tracks allesamt einen frischen Anstrich und werden auf ein Niveau gehoben, welches Ton-qualitativ mit dem letzten Release Cimbric Yarns mithalten kann. Heraushebend ist, dass man an den in meinen Augen wirklichen Höhen der Bandgeschichte festhält und nicht den Fokus auf das weniger harte Release vom letzten Jahr legt.

Songtechnisch haben sich die Fans wirklich quer durch die Releases bedient und in erster Linie die Tracks gewählt, die auch im Melodic Death Metal-Segment unterwegs sind. Hier darf zum Beispiel das Album The Arcanum die Tracks Wartunes und Rise Of Taliesin liefern während Lays From Afar und Morrigan vom Album Lays From Afar stammt.

Tontechnisch finde ich eigentlich nur bei den alten Tracks einen wirklich krassen Unterschied zu merken. Doch allgemein ist die Idee klasse, den Fans das zu geben, was sie wollen und sich von der Liste an Songs zu bedienen, die ursprünglich dafür sorgte, dass die Personen, die sich heute Fans schimpfen, auch diesen Status haben.

Suidakra – Echos Of Yore
Fazit
Ich bin kein großer Fan von Suidakra, doch komme auch ich ab und zu an einem Song der Band nicht vorbei. Ich finde die Grundidee des Best-Offs als Jubiläumsgeschenk an die Fans richtig klasse. Die Tonqualität ist gut und auch die Auswahl ist alles andere als schlecht. Für Fans eine absolute Kaufempfehlung. Also bleibt mir zum Schluss nur noch eines zu sagen: Happy Birthday Suidakra!

Anspieltipps: Havoc & Morrigan
Kai R.
8.5
Leserwertung1 Bewertung
0
Pro
Contra
8.5
Punkte
Weitere Beiträge
Lacuna Coil – Black Anima