Suspect208: neue Supergroup präsentiert ersten Song „Long Awaited“

Der Nachwuchs prominenter Rocker auf dem Vormarsch

Die Eltern gehören seit vielen Jahren zu den ganz Großen der Rock- & Metalszene, nun ist der Nachwuchs auf dem Vormarsch. Mit Suspect208 geht aktuell eine neue Supergroup an den Start, die von vornherein Großes erwarten lässt. Normalerweise muss sich jeder Frischling im Rock ’n‘ Roll-Zirkus zunächst einmal seine Sporen verdienen und zeigen, was er drauf hat. So fängt man für gewöhnlich mit einer kleinen Kellerband an und muss den langen, steinigen Weg gehen und an seinen Taten wachsen. Nicht so, wenn Elternteile seit vielen Jahren in einigen der größten Bands überhaupt spielen/gespielt haben, denn dann steigt man gelegentlich schon mal mit einer neuen Supergroup ins Rock ’n‘ Roll-Geschäft ein.

So gehen in diesen Tagen Suspect208 an den Start und präsentieren ihren ersten Song Long Awaited. Das Line-Up setzt sich aus dem erst 16-jährigen Frontmann Noah Weiland, dem erst 15-jährigen Bassisten Tye Trujillo und dem 18-jährigen Drummer London Hudson zusammen, die nun mit Suspect208 zeigen wollen, dass gutes Blut in ihren Adern fließt. Ersterer ist natürlich der Spross des 2015 verstorbenen Stone Temple Pilots / Velvet Revolver-Frontmannes Scott Weiland, der zweite und jüngste im Bunde ist ohne Zweifel der Sohn von Metallica-Bassist Robert Trujillo und letzterer ist niemand geringerer als der Sohn von Guns n’ Roses-Gitarrist Slash. Vervollständigt wird das Line-Up von Nico Tsangaris (Classless Act).

Doch natürlich geht auch eine Supergroup von Sprösslingen äußerst prominenter Rocker nicht an den Start, ohne erste Gehversuche in anderen Bands. So haben die jungen Hüpfer Weiland, Hudson, Trujillo und Tsangaris zuvor als Classless Act einige wichtige Erfahrungen sammeln können, durften z.B. die Living The Dream-Tour 2019 von Slash feat. Myles Kennedy im Hollywood Palladium eröffnen. Tye Trujillo sprang als 12-Jähriger sogar schon als Ersatz für Korn-Bassist Reginald Fieldy auf der Südamerika-Tour ein und ließ die alten Recken tatsächlich alt aussehen und auch bei den Suicidal Tendencies vertrat er schon deren Bassisten Ra Diaz.

Dass die Jungs von ihren prominenten Vätern gelernt haben, davon könnt ihr euch nun überzeugen, denn die kleine Supergroup hat ihre Debüt-Single Long Awaited am Start.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: