The Blue Stones: geben die Veröffentlichung ihres zweiten Albums bekannt

"Hidden Gems" erscheint am 19. März 2021

Heute kündigte das Alternative-Rock-Duo The Blue Stones sein mit Spannung erwartetes zweites Album Hidden Gems an, das am 19. März 2021 über Entertainment One (eOne) erscheinen wird. Für Hidden Gems arbeitete die Band mit dem berühmten Produzenten Paul Meany (Mutemath, Twenty One Pilots, Lany) zusammen, der der Band nicht nur dabei half, Musik auf eine neue Art und Weise zu erforschen und zu kreieren, sondern auch sich selbst während des Schreibprozesses neu zu entdecken. Diese Entwicklungen werden auf der neuen Single Spirit deutlich, die heute ihr Debüt feierte. Der Song bietet die perfekte Mischung aus elektrisierenden Gitarren und temporeichen Drums, gemischt mit sanfteren Momenten. Im Song spricht Sänger/Gitarrist Tarek Jafar über den inneren Konflikt, den er in sich selbst spürt, um das zu tun, was er für das Beste hält, im Gegensatz zu selbstzerstörerischen Gewohnheiten, „I don’t trust myself, I feel like somebody else“ singt er im Refrain.

Über die Entstehung von Spirit sagte Jafar:

Ich habe mich immer ein wenig zwischen zwei Ichs hin- und hergerissen gefühlt. Die Person, die tut, was sie tun sollte, und die andere, die tut, was sie will. Es ist ein Ping-Pong-Spiel für die Psyche, und ich habe es im letzten Jahr ausgiebig gespielt. Ich würde mich gerne als normales, zur Gesellschaft beitragendes Mitglied betrachten; und das ist nur wahr, weil ich mir ab und zu erlaube, dem „Wollen“ zu frönen. Das ist es, was es heißt, seinen Geist spielen zu lassen.

Als Jafar und Justin Tessier (Schlagzeug/Gesang) The Blue Stones gründeten, standen sie vor der Frage, wer sie eigentlich sind. Was sie jedoch mit Sicherheit wussten, war, dass sie zusammen Musik machen wollten – und das taten sie auch. Nach dem Erfolg ihres Debütalbums Black Holes fand die Band schnell eine Fangemeinde in der alternativen Rockwelt, die dazu führte, dass sie die Bühne mit Größen wie Grandson, Welshly Arms und Reignwolf teilten. Als die Band mit Paul Meany an ihrem zweiten Album Hidden Gems arbeitete, wurde ihnen klar, dass sie den Sound, für den sie bekannt geworden waren, mit einer neuen Note versehen wollten. Auf den zehn Songs des Albums paart die Band stadiontaugliche Rocksongs mit vielschichtigen, R&B-lastigen Nummern und stimmungsvollen Grunge-Tracks. Bei den Songs schwingt eine starke emotionale Intensität mit, sowohl klanglich als auch textlich, Jafar hat seine bisher persönlichsten Lyrics verfasst. Im Zentrum des Albums steht das Selbstvertrauen und bearbeitet dabei Themen wie Akzeptieren der eigenen Stärken und Schwächen, Spüren von Herzschmerz und die Last schlechter Angewohnheiten.

Der Album-Opener Lights On dient als perfekter Einstieg in den vielfältigen Sound von Hidden Gems, bevor er in die Hit-Single Shakin‘ Off The Rust übergeht, die in den Top 5 der US-Radio-Charts der Billboard Mainstream Rock-Charts landete und weltweit über 13 Millionen Mal gestreamt wurde. Im weiteren Verlauf des Albums bringt die Band einen smoothen und funkigen Vibe durch eine Mischung aus Keys und 808-Kick-Drums in Songs wie Careless, L.A. Afterlife und Make This Easy ein. Let It Ride nimmt als explosive Rockhymne Kurs, während das Album mit dem schwungvollen, Indie-Rock getriebenen Oceans endet. Auf Hidden Gems hat die Band etwas geschaffen, das mit einer solchen Reinheit und Wahrheit schimmert – musikalisch und textlich – dass man nicht anders kann, als sich von diesen Songs mitreißen zu lassen. Die Blue Stones haben neu definiert, wer sie sind, aber gleichzeitig sichergestellt, dass sie ihre Identität bewahrt haben, was sie zu einem der aufregendsten Acts des Alternative Rock macht.

 

The Blue Stones – Hidden Gems

Quelle: Oktober Promotion

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: