Thvnderkvlt – Chronicles Of Asterius (EP)

Erfolgreiche Crowdfundingaktion des Soloprojektes des Kvinna Drummers wird veröffentlicht

Artist: Thvnderkvlt

Herkunft: Mannheim, Deutschland

Album: Chronicles Of Asterius (EP)

Genre: Heavy Metal, Rock

Spiellänge: 18:05 Minuten

Release: 16.10.2020

Label: Independent / Startnext Crowdfunding

Link: http://www.thvnderkvlt.de

Bandmitglieder:

Alle InstrumenteThvnderkvlt
Drum Soli, Mix & Mastering – Julian Rocco Lepore

Tracklist:

  1. Asterius
  2. From Battle To Fortune
  3. The Crowning
  4. Beyond The Truth & The Lie
  5. Final Ascension

Da ist sie endlich, die Vinyl von Thvnderkvlt! Hinter Thvnderkvlt steckt Thünderwolf von den Speed/Turbo Rockern Kvinna, der auch noch bei Visdom sein Unwesen treibt. Vielleicht haben ja einige das Crowdfunding für das Konzeptalbum Chronicles Of Asterius von Thvnderkvlt über Startnext mitbekommen. In dieser großartigen Aktion ging es nicht nur darum, das Soloprojekt von Thvnderkvlt zu finanzieren, sondern auch gleichzeitig dem Hoflärm Open Air in Marienthal in der schwierigen Corona Zeit weiterhelfen.

Die Crowdfundingaktion war erfolgreich, es kamen genügend Unterstützer zusammen und es wurde eine ausreichende Zahl an Alben und T-Shirts bestellt.

Am 16.10.2020 wird nun das Album Chronicles Of Asterius auf wunderschönem gold-marbled Vinyl veröffentlicht. Die Limitierung wird 100 Stück betragen. Eine kleine Auflage von ca. 40 Stück wird dabei noch direkt über die Bandseite bzw. das Bandcamp zu erwerben sein. Sammler sollten hier extrem schnell sein und noch zugreifen, bevor es zu spät ist. Für alle anderen bleibt dann nur noch der Download übrig.

Der Kvinna Drummer Jan Emmermann aka Thünderwolf hat hier als Thvnderkvlt sein Soloprojekt verwirklicht, für das Album alles selbst eingespielt.

Chronicles Of Asterius ist ein Konzeptalbum, welches über Asterius, einen alten Helden handelt, der sein Recht beansprucht, den himmlischen Thron wiederzugewinnen.

Diese Geschichte wird dann in fünf Kapiteln/Songs erzählt:

Im Song Asterius ist er der rechtmäßige Thronfolger des Himmelreichs, wird aber durch seine Halbschwester Coronis und seinem Vater Atlas aus dem Himmel verbannt und auf die Erde geworfen.

In From Battle To Fortune schmieden Atlas und Coronis den Plan, die Erde zu vernichten und mit ihr Asterius. Asterius und die Army of Men schließen sich zusammen und besiegen in einer finalen Schlacht Coronis und Atlas.

The Crowning ist die Krönung von Asterius durch die Menschheit zum irdischen Weltenkönig.

In Beyond The Truth & The Lie wird Asterius beim Bankett der Krönung von seinen engsten Freunden verraten und stirbt.

Sein Tod führt in Final Ascension dazu, dass er gen Himmel auffahren kann, um dort seine Thronfolge anzutreten.

Soweit die Geschichte des Albums, unseres Helden Asterius. Was natürlich für den Musikfreund fast noch wichtiger ist, ist die Mucke, die diese Geschichte begleitet.

Die Musik dazu ist auch noch ausgesprochen gut, denn die besteht aus Rock und Heavy Metal. Der Schöpfer dieses Werkes hatte mir bereits vor der Startnext Kampagne verraten, dass die Musik des Albums irgendwo zwischen Danzig, Iron Maiden, Kadavar und Hällas liegt. Ja, das stimmt, das kann ich unterschreiben. Wenn man es so beschreiben will, dann sehr gerne. Ich vergleiche ja eigentlich nur sehr ungern.

Ich würde die Songs so in die Kategorie Rock und Heavy Metal mit einer kleinen Prise Progressive einordnen. Der Vergleich mit Hällas, die ich die letzten Jahre einige Male live gesehen habe, kommt da dann doch wirklich nahe dran. Und wenn man Hällas schon nennt, dann dürfen die alten Uriah Heep auch nicht fehlen. Hört euch einfach mal den Mittelteil des Openers Asterius an. Asterius macht gleich solch einen Bock, dass man auf jeden Fall auf die weiteren musikalischen Ausführungen der Geschichte gespannt ist.

Da werden direkt im Battle To Fortune die Schwerter gekreuzt, ein toller Chorus führt in den Song ein. Wie es bei so einem Battle dann sein muss, kommt richtig Tempo in den Song. Das macht richtig Laune auf (Heavy) Metal!

Wesentlich tragender kommt The Crowning daher, denn es ist ja eine Krönung. Das muss feierlich/hymnisch begangen werden. So kommt die entsprechende Stimmung zur Krönungsfeier auf, die im anschließenden Bankett Beyond The Truth & The Lie sehr tragend mit einem leicht mittelalterlichen Touch endet.

Erhaben und Heavy Metal hymnisch mit einem progressiven Mittelteil fährt unser Held in den Himmel auf. Starke Gitarrenparts geben dem Ganzen noch einen weiteren Schub!

Jetzt sind wir leider schon am Ende, denn unser Held Asterius ist bereits nach knappen achtzehn Minuten in den Himmel eingefahren. Das hat jetzt aber solchen Bock gemacht, da hätte ich ihn gerne noch etwas länger auf seiner Reise begleitet.

Zur kurzen Laufzeit fällt mir dann das Zitat von Kvinna Gitarrist Grïzzly zu deren Platte wieder ein: „Wir schaffen es, in 20 Minuten das zu spielen, wofür andere Bands 40 bis 50 Minuten brauchen“. Da Thvnderkvlt ja Bandmember bei Kvinna ist, dürfte das dann auch in diesem Fall klar sein 😉

Das Vinyl und Shirts kann man hier ordern, oder auch das Album downloaden:
Thvnderkvlt Bandcamp
Thvnderkvlt Website

Thvnderkvlt – Chronicles Of Asterius (EP)
Fazit
Das über eine Startnext Growdfunding Kampagne realisierte Soloprojekt von Thvnderkvlt ist eine tolle Sache für Fans, die Rock / Heavy Metal mit einem leichten progressiven Touch mögen. Jan Emmermann aka Thünderwolf aka Thvnderkvlt hat die Geschichte des Helden Asterius musikalisch wunderbar umgesetzt. Dabei zeigt sich die Aufnahme zudem soundtechnisch absolut Klasse. Für Mix & Mastering zeichnet sich hier Julian Rocco Lepore (Vvlva) aus. Was hier einzig trübt, ist natürlich die geringe Laufzeit. Da verweise ich ausdrücklich noch mal auf das Zitat von Kvinna Gitarrist Grïzzly. Da das gesamte Projekt auch noch das Hoflärm Open Air in Marienthal unterstützt, ist es eine tolle Sache!

Anspieltipps: Asterius, From Battle To Fortune und Final Ascension
Juergen S.
8.6
Leser Bewertung3 Bewertungen
9.1
8.6
Punkte
Weitere Beiträge
Medium – Medium