Time For Metal präsentiert: Die besten Alben aller Zeiten – Heute: Stefan S.

Welche drei Alben würden unsere Redakteure auf eine einsame Insel mitnehmen?

In dieser Kolumne präsentieren wir euch die „besten Alben aller Zeiten“. Direkt aus den Plattenregalen unserer Redakteure und ungeachtet der Erfolge oder dem Einfluss auf die Musikszene. Persönlich geschrieben, für die schönste Nebensache der Welt.

Wie bist du zum Metal gekommen?

Den guten Musikgeschmack habe ich von meinem Vater geerbt. Angefangen hat alles damit, dass ich bei ihm im Büro saß, er die schwarzen Scheiben herausgeholt hat und Bands wie The Sisters Of Mercy, Deep Purple oder Status Quo ertönten. In der Pubertät lernte man die richtigen Freunde kennen, die Rammstein rauf und runter hörten. Nach einiger Zeit lernte ich dann Bands wie Iron Maiden und Arch Enemy kennen. Und so entwickelte sich ein breit gefächerter Musikgeschmack, der von Rock bis hin zu ordentlichem Todesbleigeballer reicht, aber auch den Gothic- und Punk Bereich mit einschließt.

Die Top 3 All-Time-Favoriten
Platz 1

Band: The Sisters Of Mercy

Album: Floodland

Release-Datum: 16.11.1987

Genre: Dark Wave / Gothic

Was verbindest du mit dem Album?

Mit dem Track Lucretia My Reflection startete die große Entdeckungsreise der Metalszene. Dieses Album bietet einiges an Abwechslung, wenn man einfach mal entspannen oder aber richtig abfeiern möchte. Auch die tiefe Stimme von Sänger Andrew Eldritch und die sehr präsente Bassgitarre macht hieraus etwas ganz Besonderes.

Platz 2

Band: Six Feet Under

Album: Haunted

Release-Datum: 26.09.1995

Genre: Death Metal

Was verbindest du mit dem Album?

Die Todesblei-Groove-Maschine Six Feet Under hat bisher unheimlich viele Alben auf den Markt gebracht, doch die älteren Scheiben haben immer noch am meisten Charme. Vor allem Haunted hat einige Titel parat, bei denen man ordentlich Dampf ablassen kann. Lycantrophy, The Enemy Inside oder Human Target sind Songs mit so viel Groove drin, die richtig Spaß machen und das Ganze zu einem der besten Alben machen.

Platz 3

Band: Delirious

Album: Made For The Violent Age

Release-Datum: 17.02.2006

Genre: Thrash Metal

Was verbindest du mit dem Album?

Von Made For The Violent Age hörte ich die ersten Titel der Band live auf einem meiner ersten Undergroundfestivals. Ob es die Hymne der Hammer-Metalszene Ragers Elite oder absolute Bretter wie Triple Six oder Blood Begins To Freeze ertönen, gibt es immer einen Grund, sich in die erste Reihe zu schlagen und einfach Spaß zu haben. Dieses Gefühl bekommt man bei dieser Scheibe und ist somit ein klarer Fall für eines der besten Alben aller Zeiten.

Weitere Beiträge
Made in Franken: Eden’s Decay