Tina Schüssler – Verwirrte Welt

Nicht meine Welt

Artist: Tina Schüssler (und Band)

Herkunft: Augsburg, Deutschland

Album: Verwirrte Welt

Spiellänge: 46:09 Minuten

Genre: Pop Rock, Deutschrock, Schlager

Release: 11.09.2020

Label: Pride & Joy Music

Link: https://tina-schuessler.de/

Bandmitglieder:

Gesang – Tina Schüssler
Gitarre – Aaron Hoffmann
Gitarre – Harald Zeidler
Bassgitarre – Mustafa Güler
Schlagzeug – Andrea Eppli

Tracklist:

  1. Intro
  2. Geh
  3. Lass Mich Allein
  4. Wo Gest Du Hin
  5. Hardcore
  6. Adrenalin
  7. Verwirrte Welt
  8. Ich Spring
  9. Unser Letztes Mal
  10. Schreit
  11. Keiner Und Nichts
  12. Gedanken Springen
  13. Soundtrack Zum Bier Hol’n

So viel wie Tina Schüssler hat, glaube ich, kaum jemand in Deutschland auf der „schon erledigt“ Liste. Weltmeisterin im Kickboxen, Deutsche Meisterin im Bodybuilding und Platz eins der K-1 WKU Rangliste -60kg Worldchampion USA sind nur einige der mehr als 20 Titel/Ranglistenpositionen, die Tina holte. Neben ihrer Karriere als TV-Moderatorin ist sie seit einigen Jahren auch musikalisch unterwegs. Mit ihrer eigenen Band tourt sie nun durch Deutschland und supportet dabei aktiv die Wasser- und Tierschutzorganisation Sea Shepherd. Zusammen mit den Toten Hosen und den Ärzten ist sie Deutschlands einziger offizieller „Artist For Sea Shepherd“ und ich bin nun gespannt, was auf mich zukommt.

Schon ein wenig abgeschreckt von den Gernebezeichnungen versuche ich, mit etwas Abstand, nicht vorbelastet die Platte anzuhören. Ich höre eigentliche Melodic Death Metal, Metalcore und zwischendurch die „Helden meiner Jugend“ wie zum Beispiel Iron Maiden, Linkin Park oder Hammerfall. Von Pop Rock bis Schlager habe ich eigentlich wenig Ahnung. Doch wenn man versucht, das analytisch zu bewerten, dann kann da ja eigentlich (hoffe ich) nicht viel schief gehen.

Fangen wir mal mit dem an, was den Anfang halt so macht – dem Intro. Atmosphärische Klänge und ein paar gut platzierte Sampler leiten in die Verwirrte Welt ein. Mit fast bündigem Übergang startet der erste eigentliche Song Geh. Ein eingängiges Riff und ein eher einfaches Rock Drumset begleiten die prägnante Stimme von Sängerin Tina Schüssler. Das Gitarrensolo ist passend zum Genre kurz und knackig und ja, die Songtexte sind vielleicht durch die deutsche Sprache eher hart. So habe ich das Gefühl, dass sich alles auf biegen und brechen reimen musste. Irgendwie sind die Gesangsstrukturen eher einfach, und gerade dadurch sehr eingängig und griffig. So macht man es dem Zuhörer einfach und boxt jedem mit Anlauf ins Gesicht, der anspruchsvoll anmutende Songs erwartet hätte. Musikalisch abwechslungsreich ist die Verwirrte Welt aber auf jeden Fall. Mal ist man wie bei Adrenalin eher rhythmisch unterwegs, während der namensgebende Track eher elektronische Untermalung bekommt. Wo man bei Unser Letztes Mal musikalisch dem Pop huldigt, bedient man mit dem Soundtrack Zum Bier Hol’n eine Wirtshausgaudi, die auch von JBO hätte stammen können. Wie ich im Gespräch mit Tina mitbekommen habe, ist der Song aber eher gedacht als Soundtrack für die Zeit, wo man sich bei einer Vorband noch eben mit allem versorgt, was man so braucht, bevor der eigentliche Hauptakt beginnt.

Doch bleibt für mich der Text als das größte Manko bestehen. So klingt, obwohl man inhaltlich absolut was zu sagen hat, alles irgendwie zu unmelodisch und repetitiv. Das mag vielleicht auch an der deutschen Sprache liegen, dass mir die Verwirrte Welt einfach nicht in den Kopf gehen will. Doch vielleicht bin ich auch nicht wirklich das richtige Publikum für Tinas Platte.

Tina Schüssler – Verwirrte Welt
Fazit
Ich als Melodic Death Metal und Metalcore Fan kann persönlich mit der Verwirrten Welt von Tina Schüssler und Band nichts anfangen. Sachlich betrachtet ist man gerade an den Instrumenten super und dem Genre entsprechend. Doch auch wenn ich die Person Tina Schüssler persönlich sehr schätze, ist gerade ihr Job hier nicht das, was ich in einem Metal Magazin als herausragend positiv bezeichnen würde. Doch bin ich ehrlich, die Verwirrte Welt bedient ein Publikum, welches Bands wie JBO, Tote Hosen oder Peter Maffay hört und auch die brauchen zwischendurch mal frische Musik. Jetzt bin ich gespannt, was meine Kollegen aus den eher mainstreamlastigeren Magazinen dazu sagen.

Anspieltipps: Adrenalin, Ich Spring und Soundtrack Zum Bier Hol‘n
Kai R.
5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
5
Punkte
Weitere Beiträge
Johansson & Speckmann – The Germs Of Circumstance