Torfrock am 15.08.2020 unter dem Funkturm in Heide

Die Songs funktionieren auch bei fast 30 Grad in einem Autokino

Eventname: Kultur unterm Turm

Band: Torfrock

Ort: Autokino unter dem Funkturm, Heide, Deutschland

Datum: 15.08.2020

Kosten: VVK 35,00 € pro Person + 5,00 € pro Auto

Genre: Deutschrock, Hard Rock

Besucher: ca. 200

Links: http://www.torfrock.de/
http://www.autokino-heide.de/

Bandmitglieder:

Gesang, Bassflöte – Klaus Büchner
Gitarre – Volker Schmidt
Bass – Sven Berger
Schlagzeug – Stefan Lehmann

Setliste:

  1. Feste
  2. Freie Bahn Mit Marzipan
  3. Presslufthammer B-B-Bernhard
  4. Die Sonntagsjäger
  5. Rut Mit´N Torf (…Dat Matscht So Schön)
  6. Wir Unterkellern Schleswig-Holstein
  7. Sauwetter-Kackhimmel-Blues
  8. Rollo, Der Wikinger
  9. Midde Band
  10. Hey Joe
  11. Im Dezibel
  12. Wildsau
  13. Die Bagaluten-Band
  14. Sommertid Blues
  15. Die Wikinger
  16. Beinhart
  17. Revangsche
  18. Die Butterfahrt
  19. Der Boxer
  20. Volle Granate Renate
    Zugaben:
  21. Mitten Auf´n Sofa
  22. Let´s Wörk Together
  23. Karola Petersen

Torfrock ohne Weihnachten? In einem Autokino?

Einstimmen vor dem Einlass

Bei Torfrock ist alles anders, in Norddeutschland sowieso. Da es hier oben kaum Konzerte gibt, freue ich mich drauf und wechsele mal wieder die Seiten. Von der Ostseeküste geht es bereits zum dritten Mal für mich an die Nordseeküste nach Heide zur Kultur unterm Funkturm. Wir sind wie immer frühzeitig da und begrüßen die Mannschaft vom Ballroom Hamburg, die gerade ihren Merch-Stand aufbaut. Aber was ist das? Wer singt denn hier Beinhart? Der Soundcheck ist doch gerade vorbei?
Dass irgendwo nach einem großen Konzert eine Newcomerband am Rande der Location auf sich aufmerksam machen will, das hatten wir schon mehrfach. Aber dass ein Fan seine Gitarre zum Konzert mitbringt, die auf den Einlass Wartenden mit dem zu erwartenden Liedgut versorgt und die Party anheizt, noch nicht.

Sven Berger ist Dauer-Ersatz

Raymond Voss ist durch seine Herzschwäche seit mehr als zwei Jahren nicht dabei. Sven Berger vertritt ihn seitdem mit seinem Bass. Volker Schmidt wechselt die Seite und übernimmt die Gitarre(n). Feste eröffnet die Setliste. Den Text des Openers nehmen die Besucher wörtlich, und das bei strahlendem Sonnenschein und 26 Grad. Sofort sind alle Besucher dabei, jede Zeile wird mitgesungen. Klaus Büchner, heute lässig irgendwo zwischen Belushi und Cocker gekleidet, steht gewohnt souverän in der Mitte der Bühne und fordert Freie Bahn Mit Marzipan vom Soundtrack Werner – Gekotzt Wird Später. Irgendwie ungewohnt, so mit Sonnenbrille… Mit seiner riesigen Bassflöte bläst er zum ersten Mal zur Attacke bei Presslufthammer B-B-Bernhard. Die Sonntagsjäger erlegen ihre Beute und der Mitsingeffekt setzt nicht aus.

Stefan Lehmann gewohnt druckvoll

Ein Feuerwerk an alten Hits lässt die Masse nicht ruhen. Stefan Lehmann an den Drums setzt Energie in jeden Schlag, spielt ein zuverlässiges Rhythmusgerüst hinter seiner Plexiglaswand. Volker Schmidt ist sonst der ruhende Pol. Von Raymond Voss nicht gewohnt, tritt er mit seinen Gitarrenparts dieses Mal in den Vordergrund und treibt seine Riffs druckvoll und hart, sichtbar mit Spielfreude. Rut Mit´N Torf (…Dat Matscht So Schön) von 1977 sowie Wir Unterkellern Schleswig-Holstein (… Und Das Ruhrgebiet Wird Asphaltiert) von 1982 machen deutlich, wie lange die Band schon erfolgreich zusammen mit dem Publikum ihren Spaß-Rock zelebriert. Es ist das 43. Jahr der Bandgeschichte und wahrscheinlich das Schwerste. Als Kontrast folgt danach etwas Neues. Der Sauwetter-Kackhimmel-Blues passt so gar nicht zum heutigen Wetter.

Ich liebe die Bassflöte!

Rollo, Der WikingerMidde Band; Die Jimmy Hendrix Hommage Hey Joe, mit der alles anfing; Im Dezibel aus dem Werner-Film Volles RooäääWildsau – die Mitgrölhits reißen nicht ab. Total ungewohnt sitzen die Fans noch immer in ihren Liegestühlen in der ersten Reihe, weiter hinten wird an den Bierbänken genüsslich eine Pizza verspeist. Erst in den Autoreihen kommt das Bagaluten-Feeling auf. Zu Die Bagaluten-Band wird verbotenerweise getanzt. Vorne in der ersten Reihe begleitet der Fan weiterhin ausgewählte Songs auf seiner Gitarre. Klaus Büchner steuert dann doch noch eines seiner Gedichte ein. Ja, auch ein Seemann leidet unter den Preisen von IKEA… Beim Sommerdied Blues und Die Wikinger wird sich zugeprostet.

Die „Best of-Show“ geht weiter. Aus der Werner-Ära geht es mit Beinhart aus dem gleichnamigen Film, sowie Revangsche zum Werner-Rennen vor zwei Jahren im Block weiter. Die Butterfahrt, Der Boxer – kein Klassiker wird ausgelassen. Renate beschließt wie immer den offiziellen Teil des Konzertes. Die Zugaben nehmen etwas Fahrt raus. Mitten Auf´n Sofa passt zu den Liegestühlen der ersten Reihe. Let´s Wörk Together habe ich schon länger nicht mehr live bei den Torfis gehört. Wie Schluss? Da fehlt doch…

Das Ende im Konfettiregen

Na klar, die vier kommen nach Aufforderung der plötzlich doch laut werdenden Fans wieder auf die kleine Bühne. Karola Petersen. Dor hebbt wi se inne Köök Krabben puln sehn. Dafür, dass die Truppe nach nur einer Probe nun dieses zweite Autokino-Konzert spielt, hat sie verdammt viel Spielfreude. Wie schon bei Hey Joe hängt Volker Schmidt noch einen Instrumental-Teil an den Song an und brilliert mit einem Impro-Solo. Klaus Büchner feuert eine Konfetti-Kanone ab, dann ist Schluss.

Zwei Stunden feinste norddeutsche Kultur ist zu Ende. Danke! Es hat wieder Spaß gemacht! Wie steht es auf dem Event-Shirt: „Torfrock Live 2020 im Autokino – Ich fahr dabei!“
Der Fan bekommt von der Band Backstage seine Gitarre signiert, das Gelände leert sich langsam. Schade, in zwei Wochen wird diese tolle Location wieder abgebaut. Die Leute, die schon einmal hier waren, wünschen sich gerade jetzt, zu Corona-Zeiten, eigentlich mehr von solchen Events.

Weitere Beiträge
BETTsetzt mit – The Garciass und Suicide Outfit am 30.10.2020 im Das Bett in Frankfurt a.M. (Vorbericht)