Trans-Siberian Orchestra – The Ghosts Of Christmas Eve

“Es weihnachtet sehr!“

Artist: Trans-Siberian Orchestra

Herkunft: USA

Album: The Ghosts Of  Christmas Eve

Spiellänge: 50:13 Minuten

Genre: Rock, Progressive Rock

Release: 04.11.2016

Label: Universal

Link: https://www.facebook.com/TSO/

Tracklist:

  1. O‘ Come All Ye Faithful / O Holy Night (Instrumental)
  2. Good King Joy
  3. Christmas Dreams
  4. Christmas Eve / Sarajevo 12/24 (Instrumental)
  5. Christmas Canon
  6. What Child Is This?
  7. Music Box Blues
  8. Promises To Keep
  9. This Christmas Day
  10. First Show (Instrumental)
  11. Music Box Blues (Daryl Pediford Tribute New York 2004) – Bonus Track

Trans-Sibirian Orchestra - The Ghost Of Christmas Eve

Vor genau zwölf Monaten wurde das letzte Album Letters From The Labyrinth veröffentlicht. Live gelten die Rocker als Superlative, haben gemeinsam 2015 mit Savatage auf dem Wacken gezockt und legen mit einem Weihnachtsalbum nach. Die Rede ist natürlich vom Trans-Siberian Orchestra, die besonders Old School-Anhänger ansprechen. In elf Songs greift die amerikanische Formation das aktuelle Weihnachtsthema auf, welches auch nicht ganz am Heavy Metal vorbei geht. Viele Alben werden zur Jahreszeit produziert, wo bekanntlich jeder Fan ein paar Euro mehr in der Tasche hat. The Ghosts Of  Christmas Eve steht über Universal seit Anfang November in den Musikstores des Landes. Gewohnt progressiv schlagen die Riffs harmonische Brücken ein, die im starken Gitarrensound ihren Meister finden.

Begonnen wird das Winter-Intermezzo mit O‘ Come All Ye Faithful / O Holy Night (Instrumental). In vier Minuten kann der Käufer grob erahnen, in welche Richtung das Langeisen in etwa geht. Bekannte Weihnachtsmelodien dringen aus den Boxen, während der warme Sound alle Menschen anspricht, die auf handgezupfte Musik stehen. Zusätzlich zu den Liedern der gleichnamigen 2001er Multi-Platin-DVD, enthält diese neue Album-Version einen besonderen Bonustrack mit dem Titel: Music Box Blues (Daryl Pediford Tribute New York 2004). Zusätzlich werden die Tracks Christmas Dreams und What Child Is This von The Lost Christmas Eve auf The Ghosts of Christmas Eve vorhanden sein, um die Geschichte, die auf Tour präsentiert wird, besser widerzuspiegeln. Wer also bereits mit dem Material in Berührung gekommen war, weiß genau, wovon wir sprechen. Alle anderen, die offen für das Trans-Siberian Orchestra-Projekt sind, müssen neu in die Weihnachtswunderlandschaft abtauchen.

Fazit: Jeder, der gerne Progressive Rock hört und was für Weihnachten bzw. die kalte Jahreszeit im Dezember übrig hat, wird an The Ghosts Of Christmas Eve nicht vorbeikommen. Wer beim Glühwein- oder Grogkonsum vernünftige Musik als Hintergrunduntermalung wünscht, sollte mal versuchen, ein Exemplar beim heimischen Weihnachtsmarkt hereinzuschmuggeln. Den meisten dürfte es eh' nicht auffallen, und alle Fans der Kunst hätten ihre Freude.

Anspieltipps: Christmas Eve / Sarajevo 12/24 (Instrumental) und This Christmas Day
Rene W.
8.2
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.2
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: