Valley Of The Sun – Old Gods

Sie huldigen den alten Desert Rock Göttern

Artist: Valley Of The Sun

Herkunft: Cincinnati, Ohio (USA)

Album: Old Gods

Spiellänge: 39:53 Minuten

Genre: Stoner Rock, Desert Rock

Release: 24.05.2019

Label: Fuzzorama Records

Link: https://eu.fuzzoramastore.com/en/bands/valley-of-the-sun/

Bandmitglieder:

Gitarre, Gesang – Ryan Ferrier
Schlagzeug – Aaron Boyer
Bass, Keyboards – Chris Sweeney
Gitarre – Josh Pilot

Tracklist

1. Old Gods
2. All We Are
3. Gaia Creates
4. Dim Vision
5. Shiva Destroys
6. Firewalker
7. Into The Abyss
8. Faith Is For Suckers
9. Buddha Transcends
10. Means The Same
11. Dreams Of Sands

Bei dem auf Stoner spezialisierten Label Fuzzorama Records ist am 24.05.2019 das neue Album der amerikanischen Stoner Rocker Valley Of The Sun mit dem Titel Old Gods erschienen. Erhältlich wird Old Gods als CD Digigpack und als Vinyl in den Farben black, transparent green und deep purple with heavy blue splatter sein.

Valley Of The Sun kommen mit ihrem neuen Album Old Gods zurück mit Desert/Stoner Rock-Klängen aus dem Desert Valley, obwohl sie ja nicht aus dem Desert Valley, sondern aus Cincinnati/Ohio stammen. Die Platte ist so etwas wie eine räudige Mischung aus Desert Rock, Grunge, Fuzz Rock, Psych und Stoner Metal geworden.

Schwerfällig wälzt sich der Titelsong Old Gods als Opener des Longplayers dahin. Old Gods ist ein langer Spaziergang durch das Desert Valley. Er gewinnt nur langsam an Tempo, wirkt dabei jedoch sehr heavy.

Lockerer und schneller folgt All We Are. Der Song versprüht fast schon ein Stück an Freude, ist recht rockig und hat eine gewisse Power.

Gaia Creates ist irgendwie nur ein instrumentales akustisches Zwischenspiel, bevor mit Dim Vision ein richtiger Destroyer kommt. Dim Vision knallt richtig und läuft mit voller Power gegen die Wand. Der Song sprüht nur so vor Kraft.

Shiva Destroys ist wildes Getrommel, welches den harten Firewalker einläutet.

Mit Into The Abyss befinden wir uns wieder tief im heißen Desert Valley. Sonne und Hitze pur, wir sind praktisch zurück am Anfang.

Wir erholen uns mit Faith Is For Suckers zwar etwas von der heißen Wüstensonne, bleiben im Tempo immer noch cool und lässig.

Wie eine Fata Morgana kommt uns dann Buddha Transcends als Interlude vor, bevor Means The Same sich als schwerer Heavy Rocker entpuppt und erneut Kraft und Druck in die Platte bringt. Das Album lädt uns zum Schluss zum Träumen im Sand ein. Dreams Of Sand heißt der abschließende Song Er verleitet zwar zum Träumen, hält uns mit seiner Kraft jedoch jederzeit wach.

Valley Of The Sun spielen auf Old Gods recht inspirierten Desert/Fuzz/Stoner Rock. Die Riffs rocken.
Entspannte Songs wechseln sich mit Heavy Rock gefüllten Songs ab. Trotz der Schwere und Kraft mancher Songs bleibt alles ziemlich easy und lazy.

Fazit
Valley Of The Sun beschwören auf ihrem aktuellen Werk Old Gods die alten Götter und servieren uns Stoner und Heavy Rock ganz in Tradition des Desert Valley. Bands wie die alten Soundgarden, Kyuss, Monster Magnet oder auch Fu Manchu haben in den Songs von Valley Of The Sun ihre Sporen hinterlassen.

Anspieltipps: Old Gods, All We Are und Dim Vision
Juergen S.8.4
Leser Bewertung2 Bewertungen8.8
8.4
Punkte

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Glacier – No Light Ever