Wacken Winter Nights 2018: neue Bands angekündigt

“Band Update für die Winter Nights 2018 in Wacken!“

Eventname: Wacken Winter Nights 2018

Bands: Aeverium, Comes Vagantes, Coppelius, Corvus Corax, Die Pressgëng, Elvellon, Elvenking, Finntroll, Grave Digger, Heimataerde, Hell-O-Matic, Ignis Fatuu, Ingrimm, Irdorath, Johnny Deathshadow, Krayenzeit, Letzte Instanz, Mr. Hurley Und Die Pulveraffen, Orphaned Land, Pampatut, Pat Razket, Schandmaul, Skyclad, Sündenrausch, The Abalour’s, The Moon And The Nightspirit, Torfrock, Visions of Atlantis, VroudenSpil, Wind Rose,

Ort: Wacken, Schleswig-Holstein

Datum: 23. – 25.02.2018

Genre: Rock, Hard Rock, Mittelalter Rock, Alternative/Indie, Fun-Shanty, Symphonic Metal, Progressive Metal, Gothik-Pop Metal, Pop, Pagan Folk Metal, Celtic Folk Rock

Veranstalter: ICS Festival Service GmbH

Link: http://www.wacken-winter-nights.com

Im Laufe der letzten Wochen wurden weitere Bands für das kommende Wacken Winter Nights bestätigt. Somit füllt sich das Line Up stetig und bietet für jedermann die passende Musik.

Da wären Vroudenspil, welche morbide Piratenhymnen, Seemannsballaden und feuchtfröhliches Gegröle und brettharten, Knochen brechenden Akustikrock zu bieten haben. Diverse Festivals haben sie in der Vergangenheit bereits unsicher gemacht.

The Moon And The Nightspirit kommen aus Ungarn und präsentieren in der Village Church ihren Pagan Folk Metal in einer speziellen akustischen Version, man darf gespannt sein. Pampatut, ein Duo mit Dudelsack und Trommel, wird sich in den Mystic Woods und auf dem Mittelaltermarkt lautstark bemerkbar machen.

Des Weiteren kommen noch Finntrolll mit ihrem finnischen Folk/Pagan Metal. Wer kennt ihre Hits, Häxbrygd, Jagtens Tid oder auch das unsterbliche Trollhammeren nicht. Sie unterbrechen extra ihre Plattenaufnahmen, um bei den Winter Nights für uns zu spielen.

Wind Rose,  die selbst ernannten Dwarf Metaler, verpacken tolkin’sches Liedgut in harten Schwermetal und fantastische Melodien. Auf dem Weg zur Rückeroberung von Erebor machen sie in Wacken halt und lassen uns an ihrer Musik teilhaben.

Auch dabei sind Pat Razket, die als weitere Vertreter der Piratenzunft aus Schweden angereist kommen, um für Met, Bier und Wein zu singen. The Abalour’s, als Celtic Folk Rocker, haben bereits viele Mittelaltermärkte und Festivals bereist und können auf mehr als 1000 Konzerte zurückblicken. Zu guter Letzt noch Comes Vagantes. Die Nienburger waren bereits dieses Jahr dabei, und da es ihnen so gut gefallen hat, lassen sie es sich nicht nehmen mit Schalmei, Sackpfeife, Trommeln und allerlei alt überbrachtem Liedgut die Mystic Woods und den Markt unsicher zu machen.

Aber nicht nur neue Gruppen sind gefunden worden, sondern auch diverse Walking Acts und Schausteller sind bestätigt. Unter anderem:

Lidia Buonfino: Dieser Walking Act ist vielfältig wandelbar und erscheint als Schnee-Engel oder auch Dämon. Sie wird uns die Sinne auf dem Markt der Old Chapel tanzend oder mit einer speziellen Feuershow rauben. Eine Meisterin ihres Faches erwartet uns.

Robert Blake mit seiner Piratenshow passt zu den vielen Piratenbands. Er ist 3-facher Weltmeister in Straßenzauberei und schafft es wie kein anderer das Publikum zu faszinieren. Robert war bereits bei den Wacken Winter Nights 2017 mit von der Partie. Er wird drei unterschiedliche Shows aufführen, und zwar die Pirate Magic Show, die Medival Magic Show und die Scottish Magic Show.

Zum Schluss noch Chapeau Claque Rouge, die ein Fantasie- und Feuertheater bieten. Ob am Tage mit Gaukelei/Stelzentheater oder wenn die Dunkelheit anbricht als Feuerspektakel. Hier wird in die Geschichte der Feen, Götter, Feuervögel oder anderen Wesen jenseits der Realität eingetaucht. Die beiden Künstler Jostero und Tuula werden die Wacken Winter Nights 2018 am Freitag und Samstag verzaubern.

Damit sind 11 weitere Acts aus Musik und künstlerischer Darstellung gesetzt. Auf der Homepage  http://www.wacken-winter-nights.com werden in den nächsten 10 Wochen noch weitere Überraschungen angekündigt. Diese werden wir hier ebenfalls veröffentlichen. Es bleibt spannend.

Weitere Beiträge
Motionless In White am 04.12.2019 im Substage Karlsruhe