Wenn Umweltschutz bei einem Festival ankommt: Wacken4Nature Aktion zum sauberen Holy Ground ist ein voller Erfolg

Keep The Holy Ground Clean

Auch das Wacken Open Air kommt an einem der aktuell brennendsten Themen nicht vorbei – der Umweltschutz. So wurde dieses Jahr die Aktion Wacken Future Factory vorgestellt. Hier wurde eine Plattform geboten, auf der wir als Festivalbesucher die Zukunft der Veranstaltung mitgestalten können. In Workshops, Gesprächen und Spielen ging es um Themen wie Nachhaltigkeit, Müllbekämpfung, Energiemanagement und viele weitere zukunftsweisende Themen. Laut Veranstalter soll auch das neue Kaufland zum Umweltschutz beitragen. Hier soll verhindert werden, dass Mengen an Vorräten quer durch die Republik gekarrt werden, um nachher nicht verzehrt im Müll zu landen. So kann man ganz entspannt vor Ort, auch je nach Wetterlage entscheiden, ob man den Grill anwirft und dafür entsprechendes Grillgut kauft, eine einfache Dose Ravioli erwirbt und diese auf den Gaskocher schubst oder eine fertige Pizza den Tagesbedarf an festen Kalorien deckt. Sogar Pfand wird bei Kaufland zurückgenommen. Heißt also, dass weder riesige Berge an Pfandflaschen achtlos von offensichtlich zu gut betuchten Metalheads liegengelassen werden – da Pfand ja keinen Wert hat und man es sich leisten kann – noch sind die deutschen Grenzbewohner dazu genötigt, pfandfreie Getränkedosen im Ausland zu erwerben, um diese nachher als Umweltsünde im Müll zu entsorgen. Beim Gang über das Gelände treffen wir auch immer wieder auf Spendenaktionen. Hier kann man seinem Pfand auch noch einen guten tieferen Sinn verleihen. Alles in allem merkt man, es bewegt sich was und das ist auch gut so. Dieses Wacken war das sauberste Wacken der vergangenen Jahre und dabei haben wir alle mitgeholfen. Weiter so! Zum Schluss konnte man seinen sauberen und aufgeräumten Zeltplatz auf diversen einschlägigen Internetplattformen unter dem Motto Metal4Nature und #greenwacken teilen. – Haben wir natürlich auch: 

Die Resonanz ist sehr gut. Bis dato haben mehrere Tausend Festivalbesucher ihre Fotos auf Instagram (Link: hier) geteilt und man kann erkennen, dass dieses Thema uns alle betrifft und bei uns allen angekommen ist. Entsprechend werden hier zur Belohnung unter den Teilnehmern attraktive Preise verlost. Mehr dazu könnt ihr euch unter folgendem Link anlesen: 

https://www.wacken.com/de/alle-infos/metal4nature/ 

Oder auch verfilmt: 

Auch werden übergebliebene Nahrungsmittel und nicht mehr benötigte Schlafsäcke an Partner gespendet. Dieser nachhaltige Ansatz ist der erste wichtige und richtige Schritt in eine ganzheitliche Metalzukunft. Wir würden uns freuen, wenn weitere Festivals und natürlich auch ihr auf diesen Zug aufspringt.