Wheel – Preserved In Time

Epic Doom aus Dortmund

Artist: Wheel

Herkunft: Dortmund, Deutschland

Album: Preserved In Time

Genre: Doom Metal

Spiellänge: 48:08 Minuten

Release: 09.04.2021

Label: Cruz Del Sur Music

Link: https://www.facebook.com/Wheeldoom

Bandmitglieder:

Gesang – Arkadius Kurek
Gitarre – Benjamin Homberger
Bass – Marcus Grabowski
Schlagzeug – Carsten Jercke

Tracklist:

  1. At Night They Came Upon Us
  2. When The Shadow Takes You Over
  3. After All
  4. She Left In Silence
  5. Aeon Of Darkness
  6. Hero Of The Weak
  7. Daedalus

Nachdem ich zuletzt ein paar Stoner Doom Bands in Reviews (zu Recht) abgefeiert habe, dieses Mal eine Epic Doom Band. Jetzt keine Lichtmess aus dem hohen Norden, sondern eine Band aus dem Ruhrpott. Wheel sind echte authentische Epic Doomer aus Dortmund. Diese Wheel jetzt bitte nicht mit den britisch/finnischen Prog Metallern Wheel verwechseln!

Als ich das Album Preserved In Time von Wheel in unserem Reviewpool gesehen habe, dachte ich zunächst auch an die erwähnten Prog Metaller. Dann fiel mir jedoch ein, dass ich vor ein paar Jahren mal einer außergewöhnlichen deutschen Doom Band in Düsseldorf begegnet bin. Wheel machten 2017 den Support für die britischen Doomer Alunah. Von daher ist mir dieses Quartett sehr gut in Erinnerung geblieben, da ich damals von den Jungs das Album Icarus auf Vinyl mitgenommen habe.

Nun also nach dem Debüt Wheel (2010) und Icarus (2013) das neue Album von Wheel. Erscheinen wird es am 09.04.2021 bei Cruz Del Sur Music und erhältlich sein wird es als CD und auf Vinyl.

Wheel waren von 2006 bis 2009 als Etherial Sleep unterwegs. 2009 erfolgte die Umbenennung. 2017 (also nach dem von mir erwähnten Düsseldorfer Gig) gab man überraschend den Ausstieg von Sänger Arkadius Kurek bekannt, der für kurze Zeit von Micha Baum aka Wayne (Midnight Rider) am Mikro ersetzt wurde. Dann kam die ebenso überraschende und beruhigende Nachricht für die Fans, dass Arkadius Kurek am Mikro wieder eingestiegen ist.

Nun dreht also nach über acht Jahren das alte Mühlenrad wieder, welches der Namensgebung der Band Pate stand. Natürlich haben Wheel das Rad nicht neu erfunden (dieser kleine Joke musste jetzt sein 😉 ), die Band hatte aber in acht langen Jahren genügend Zeit, sich auf die traditionellen Werte des epischen Dooms zu besinnen. So dreht sich auf Preserved In Time der traditionelle epische Doom doch sehr stark.

Das Album Preserved In Time wurde von Gitarrist Benjamin Homberger im Proberaum der Band aufgenommen. Zwei Gesangsessions fanden im Haus eines Freundes statt. Benjamin Homberger wollte echte Drums und echte Gitarren, keine Plug-Ins oder sonstige Schummeleien, d.h. er wollte den Geist der Auftritte der Band einfangen. Preserved In Time wurde in verschiedenen Sessions von Herbst 2019 bis Sommer 2020 aufgenommen. Für das ausgezeichnete Mixing und Mastering zeichnet Dennis Koehne verantwortlich, mit dem die Band bereits in der Vergangenheit gearbeitet hatte.

Auf Preserved In Time erleben wir Wheel in einer Phase, in der man den Bandmitgliedern abnehmen möchte, dass sie einige Einschläge, Erfahrungen und Erlebnisse hinter sich haben und sonstige Umwelteinflüsse einiges hinterlassen haben. Gleichsam dem Mühlenrad, welches permanent dem Wasserkreislauf und Witterungen verschiedenster Art ausgesetzt ist.

Zeiten der Inaktivität der Band wurden genutzt, sich intensiver mit dem Songwriting auseinanderzusetzen, was sich eindeutig in der Qualität des Albums niederschlägt. Preserved In Time ist ein Album geworden, welches sieben starke Doomperlen enthält. Die Songs sind schwer, bauen sich in epischer Breite auf und erzeugen eine sehr doomige Atmosphäre.

Schwere Riffs bestimmen den Kontext. Sänger Arkadius Kurek bringt mit seiner recht hohen Stimme eine eigenartige, doomige Stimmung in die Songs. Songs wie When The Shadows Takes You Over oder das mitreißende She Left In Silence laufen nicht einfach nur so nebenher, ohne den Hörer zu berühren. Nein, man kann sich dieser melancholischen, doomigen Atmosphäre zu keinem Zeitpunkt entziehen. Die Songs wühlen den Hörer regelrecht auf, die Nackenhaare stellen sich borstig nach oben.

Die Tracks haben manchmal etwas sehr Erhabenes wie Aeon Of Darkness. Eigentlich sollte man hier keinen Song in den Vordergrund stellen, denn die Songs drehen sich alle gleichsam unablässig wie ein (Mühlenrad). Immer schwer und doomig in Bewegung.

Wheel’s Doom ist kein erdrückend langsamer, kaum vom Fleck kommender Doom. Wheel’s Doom fließt unablässig, hat eine Menge Power und Kraft. Heavy und erdrückend. Dabei verstehen es Wheel, die Songs in einem vollen expansiven Spannungsbogen aufzubauen. Dies in einer ungeheuren epischen Breite, wie man es nur von wenigen altvorderen Doom Bands kennt.

So, jetzt ist es dann auch mal genug des Huldigens des Albums. Also Epic Doom Fans, kauft die Platte, legt sie auf den Plattenteller und zündet eine Kerze für die Messe an!

Wheel – Preserved In Time
Fazit
Die Dortmunder Wheel haben sich seit ihrem letzten Album Icarus acht Jahre Zeit gelassen, um mit Preserved In Time zurückzukommen. Eine Menge Unwägbarkeiten lagen dazwischen. Wheel haben seitdem eine Menge Wasser das Mühlrad antreiben gesehen. Das hat dann zu diesem großartigen Epic Doom Album geführt, dessen Songs sich unablässig wie ein Mühlrad in epischer Breite drehen. Sänger Arkadius Kurek scheint, wie die Band auch, auf einem doomigen Gipfel angekommen zu sein. Preserved In Time ist ein sensationelles Album einer deutschen Doom Band!

Anspieltipps: When The Shadow Takes You Over, She Left In Silence und Aeon Of Darkness
Juergen S.
9.9
Leser Bewertung15 Bewertungen
8.4
9.9
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: