„Die Wölfe sind zurück – eisig und urgewaltig!“

Artist: Wolfheart

Herkunft: Finnland/ Lahti

Album: Constellation Of The Black Light

Spiellänge: 41:55 Minuten

Genre: Melodic Death Metal

Release: 28.09.2018

Label: Napalm Records

Link: http://wolfheartofficial.com/

Bandmitglieder:

Gitarre / Gesang – Tuomas Saukkonen
Gitarre – Mika Lammassari
Bass / Hintergrundgesang – Lauri Silvonen
Schlagzeug – Joonas Kauppinen

Tracklist:

1. Everlasting Fall
2. Breakwater
3. The Saw
4. Forge With Fire
5. Defender
6. Warfare
7. Valkyrie

Nach gerade einmal eineinhalb Jahren Pause präsentieren Wolfheart ihr viertes Studioalbum!

Am 28. September 2018 erschien das neue symphonische Feuerwerk Constellation Of The Black Light. Beinahe unbemerkt blieb die Tatsache, dass das Quartett aus Lathi fernab vom großen Medienrummel sein Label gewechselt hat. Für das dritte Studioalbum standen sie noch bei Spinefarm Records unter Vertrag. Als erstes Anfüttermaterial lieferten die Finnen vorab die Singleauskopplungen Breakwater und The Saw. Diese erschienen zudem als Videos auf YouTube. Fan Merch und Musikartikel sind direkt über ihr neues Label Napalm Records erhältlich, aber auch auf den bekannten Streaming-Plattformen und Onlineshops wird man fündig. Ab dem 7. November 2018 steht für Wolfheart die erste Europatournee The Burning Cold Over Europe 2018 auf dem Plan, die sie gemeinsam mit Omnium Gatherum und Nothgard bestreiten. Die Tourdaten findet ihr weiter unten.

Bekannt ist, dass die Finnen ihren Sound selbst als Winter Metal bezeichnen. Hat man einmal das Video zu The Flood vom Album Tyhjyys (2017) gesehen, brennen sich die Assoziationen von eisiger Kälte, tief verschneiten Wäldern und strengen Wintern direkt ins Stammhirn. Wer sich bei Black Sun Aeon, Dawn Of Solace und Before The Dawn heimisch fühlt, ist auch bei Wolfheart bestens aufgehoben. Das ist ja auch kein Wunder, denn diese drei Bands entsprangen allesamt dem Ausnahmemusiker Tuomas Saukkonen. Für Wolfheart gab er in 2013 alle anderen Projekte auf, um sich voll und ganz auf die aktuelle Arbeit zu konzentrieren. Auf die hochwertigen und komplexen Arrangements von Constellation Of The Black Light ist Tuomas mehr als stolz. Er sieht dieses Album als den größten Meilenstein seiner gesamten Karriere an.

Bei Constellation Of The Black Light verschmelzen Black- und Melodic Death Metal zu einer mächtigen wie urgewaltigen Soundlandschaft. Das wird bereits beim Opener Everlasting Fall deutlich, der es auf satte 10 Minuten bringt, ohne überlang zu wirken. Los geht es mit balladesken Gitarrenklängen. Nach der Intro-Phase folgt symphonischer Bombast-Sound, der durch Streicher untermalt und kraftvollem Growling ergänzt wird. Breakwater prescht zunächst schnell und aggressiv vor. Nach rund eineinhalb Minuten entfaltet sich der Hymnencharakter dieses Tracks durch seine eingängigen Refrains und melodischen Riffs. Das birgt eindeutig Ohrwurmpotenzial in sich! Bei The Saw schlagen schroffe Riffs und eisige Härte zu Buche. Forge With Fire setzt genau hier an und lässt zusätzlich dezente Klavierparts einfließen. Der zeitweise druckvolle Sound überzeugt durch einen gelungenen Spannungsbogen. Defender startet mit dynamischer Wucht, schnell setzen rasselnde sowie rhythmische Riffs ein, die zum Headbanging geradezu einladen. Düster und bedrohlich steigt der Sound bei Warfare an und lässt die Gefahr unmittelbar spürbar werden. Brachiales Growling verleiht dem Sound zusätzlich noch mehr Nachdruck. Valkyrie setzt auf Nackenshaker-Riffs, gepaart mit melodischen Leads und lässt durch softe Klavieranschläge ausklingen.

Das Bedürfnis nach Wiederholung ist sofort geweckt, auf dass die Reise erneut beginnen möge …

WolfheartBreakwater (Official Video)

WolfheartThe Saw (Official Video)

Omnium Gatherum
+ Wolfheart + Nothgard
07.11.2018 Munich (Germany) – Backstage
08.11.2018 Hamburg (Germany) – Kaiserkeller
09.11.2018 Berlin (Germany) – Bi Nuu
10.11.2018 Stuttgart (Germany) – ClubCANN
11.11.2018 Prague (Czech Republic) – Nova Chmelnice
12.11.2018 Budapest (Hungary) – Dürer Kert 041
13.11.2018 Vienna (Austria) – Szene
15.11.2018 Essen (Germany) – Turock
16.11.2018 London (United Kingdom) – The Dome
17.11.2018 Rotterdam (Netherlands) – Baroeg
18.11.2018 Vosselaar (Belgium) – Biebop
19.11.2018 Paris (France) – Le Petit Bain
21.11.2018 Madrid (Spain) – Copérnico
22.11.2018 Barcelona (Spain) – Bóveda
23.11.2018 Lyon (France) – MJC O Totem
24.11.2018 Lucerne (Switzerland) – Schüür
25.11.2018 Trier (Germany) – Mergener Hof

Wolfheart – Constellation Of The Black Light
Fazit: Wolfheart haben die Chance auf Weiterentwicklung beim Schopfe gepackt und sehr gut für sich genutzt. Das Album Constellation Of The Black Light bietet eine ausgewogene Mischung aus Melodic Death und Black Metal. Hier kommt jeder auf seine Kosten. Auch in der Wiederholschleife hört man sich nicht daran über. Ich kann es guten Gewissens zur Dauerrotation empfehlen. Wer Wolfheart live erleben möchte, sollte mit dem Ticketkauf nicht zu lange zögern.

Anspieltipps: Everlasting Fall, Breakwater, Warfare
Sandra R.-A.9.3
9.3Gesamtwertung
Leserwertung: (2 Votes)
9.8

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,957Posts