Böllverk – Heading For The Crown

Debütalbum mit Old School Heavy Metal aus Aschaffenburg

Artist: Böllverk

Herkunft: Aschaffenburg, Bayern, Deutschland

Album: Heading For The Crown

Spiellänge: 44:02 Minuten

Genre: Heavy Metal

Release: 22.04.2022

Label: Independent

Link: www.boellverk.de

Bandmitglieder:

Gesang – Svenja
Gitarre, Gesang – Zahn
Leadgitarre – Raphi
Bass – Tim
Schlagzeug – Angelo

Tracklist:

  1. Ask The Angel, Listen To The Devil
  2. Let’s Ride Till Dawn
  3. Good Morning Rock ’n‘ Roll
  4. Heading For The Crown
  5. The 7th No (IS A KO)
  6. Master Of Thunder
  7. Live Fast
  8. Next Level Of Service
  9. Someday We Will Die

Es ist schwer, sich in den letzten Jahren mit einem Debütalbum am Markt in Szene zu setzen. Die Pandemie hat vielen Bands einen Strich durch die Rechnung gemacht. Böllverk aus Aschaffenburg versuchen es eindrucksvoll mit einem Neustart.

Die drei Freunde Raphi (Gitarre), Zahn (Gesang, Gitarre) und Markus (Schlagzeug) gründeten im Mai 2018 die Band. Im September 2018 komplettierte Bassist Sense ihr erstes Line-Up. Die Resonanz auf die ersten Liveshows war groß und im Herbst 2019 wurde dann auch die erste Demo-EP Let‘s Ride Till Dawn im Studio eingespielt. Als diese dann im März 2020 erschien, heimste sie zwar gute Kritiken von Presse und Fans ein, doch supportet werden konnte sie durch geplante Livegigs nicht.

Böllverk 2022, Pic Franzi Zahn

Personelle Wechsel ließen das Erscheinungsbild ändern, doch der kraftvolle 80er-Jahre Heavy Metal Stil blieb. Angelo (Drums) und Tim (Bass) besetzten die Positionen neu, Svenja als vielversprechende Sängerin kam ebenfalls hinzu.

Mit dieser Besetzung wurde das Debütalbum Heading For The Crown eingespielt und soll nun auch überregional einschlagen.

Old School Heavy Rock und Metal im zeitlosen Stil von Accept, Warlock & Running Wild geht immer. Dies dachte sich beim Songwriting wohl auch die Aschaffenburger Combo. Da sie kein Plattenvertrag in der Pandemiezeit bekamen, produzierten sie ihre Songs selbst. Ein Produkt in kompletter Eigenregie ist auch nicht mal eben so auf die Beine gestellt.

Auch das digitale Promotion-Material ist bis auf die fehlenden Lyrics vorbildlich zusammengestellt. Also hören wir doch mal rein.

Neun Tracks mit nahezu einer Dreiviertelstunde Spielzeit erwarten den geneigten Hörer. Die Vocals erinnern an Guernica von Thundermother und Lemmy von Motörhead. Auch der wummernde Bass erinnert mich an Lemmy. Stilistisch ändern sich die Songs nicht viel. Innovativ ist das nicht, aber trotzdem sehr gefällig. Untereinander ähneln sich viele Riffs und Hooks. So fällt es auch schwer, Highlight herauszufiltern. Sie spielen einen grundehrlichen, rohen, zum Teil wilden und schnörkellosen Heavy Metal, dessen Ursprünge bei Motörhead, Saxon, Judas Priest und Warlock zu suchen sind. Auch wenn das alles nicht neu ist, es ist auf jeden Fall mit viel Herzblut aufgenommen und professionell gemischt. Der Sound ist großartig, zu keiner Zeit hat man das Gefühl von Fehlern in der Lautstärke der Spuren.

Auch die Effektkiste ist mit gewittrigem Donner typischerweise bei Master Of Thunder vorhanden. Beim zweiten Durchlauf trennt dann der persönliche Geschmack das Album auf. Als meine Anspieltipps stellen sich dann doch Good Morning Rock ’n‘ Roll, Heading For The Crown sowie Someday We Will Die heraus.

In welchen Formaten das Album erscheinen wird, hat die Band sich noch offen gelassen. Auch die Bandcamp-Seite ist noch nicht aktualisiert. Ich gehe mal davon aus, dass wir bald neben den digitalen Kanälen zum Download und Stream auch ein Digipak in den Händen halten dürfen. Das hervorragende Cover von Bastian Kraus, Gitarrist bei der Death Metal Band Betrayal, verdient es jedenfalls! Als Vorgeschmack sind bei YouTube bereits zwei Lyricvideos hochgeladen. Nach dem Titelsong Heading For The Crown stellen sie die zweite Single The 7th No (IS A K.O.) vor.

Böllverk – Heading For The Crown
Fazit
Ein Fest für Old School Metaller wie mich. Eine klasse Leistung für eine Eigenproduktion, denn solch eine saubere Mische lässt sogar manche professionelle Produktion stehen. Innovativ geht anders, ist aber auch nicht gewollt. Wozu auch?

Anspieltipps: Good Morning Rock 'n' Roll, Heading For The Crown und Someday We Will Die
Norbert C.
7.5
Leser Bewertung1 Bewertung
8.5
7.5
Punkte