“In der Ruhe liegt die Stoner Kraft!“

Artist: Clutch

Herkunft: Frederick, USA

Album: Book Of Bad Decisions

Spiellänge: 57:02 Minuten

Genre: Blues Rock, Classic Rock, Hard Rock, Stoner Rock

Release: 07.09.2018

Label: Weathermaker Music

Link: https://www.facebook.com/Clutchband/

Bandmitglieder:

Gesang – Neil Fallon
Gitarre – Tim Sult
Bassgitarre – Dan Maines
Schlagzeug – Jean-Paul Gaster

Tracklist:

  1. Gimme The Keys
  2. Spirit Of ’76
  3. Book Of Bad Decisions
  4. How To Shake Hands
  5. In Walks Barbarella
  6. Vision Quest
  7. Weird Times
  8. Emily Dickinson
  9. Sonic Counselor
  10. A Good Fire
  11. Ghoul Wrangler
  12. H.B. Is In Control
  13. Hot Bottom Feeder
  14. Paper & Strife
  15. Lorelei

Die Amerikaner Clutch gehören mittlerweile zu den Schwergewichten im Stoner Rock, die zusätzlich von Blues Rock, Classic Rock und Hard Rock Einflüssen leben. Im September brachten sie Book Of Bad Decisions heraus – das insgesamt zwölfte Studioalbum und das in Originalbesetzung seit fast dreißig Jahren. Eingefleischte Fans werden es wissen, trotzdem greife ich es gerne noch mal auf: Gestartet waren sie als Hardcore Formation und alle Musiker haben den Genrewandel gemeinsam vollzogen. Diese Romanze geht mit fünfzehn Stücken und fast 60 Minuten im Jahr 2018 weiter.

Schnelle drei bis vier Minutensequenzen durchziehen Book Of Bad Decisions. Schon der erste Track Gimme The Keys wirkt gewollt spritzig, mit einem gewissen Stoner Groove, der alles andere als alten Staub aufwirbelt. So sollte und darf das Genre in diesem Jahrzehnt aussehen. Kraftvoll, mit einer gelungenen Eigendynamik und einer markanten Stimme von Neil Fallon. Gewachsen – quasi Erwachsen geworden – machen Clutch in allen Punkten einen sehr geerdeten Eindruck, ohne an Klasse einzubüßen. Das Songwriting wurde breit ausgelegt, die Riffs unterstreichen die einzelnen Emotionen und Tim Sult schafft es immer wieder, aus dem Korsett auszubrechen. Im Gegensatz zu Psychic Warfare, dem letzten Album aus dem Jahre 2015, geht es deutlich gediegener zur Sache. Trotzdem können sie an passender Stelle flinke Ansäzte durchblitzen lassen. Die Ryhtmen gehen in den Kopf, während die Bassläufe in den Magen drücken. Im Midtempo angekommen, wühlen die vier Künstler tiefe Furchen in den trockenen Sand. Die Balance aus klassischem Rock und den bereits genannten Handschriften macht Laune, die Refrains, wie bei In Walks Barbarella zünden, während immer eine kleine Prise Funk aus der Anlage rieselt.

Clutch - Book Of Bad Decisions
Fazit: Trotz der Schwere liegt Book Of Bad Decisions nicht wie ein fetter Klos schwer im Magen. Eher darf man die Stücke mit einem guten Steak vergleichen, welches leicht Rosa für die meisten Verbraucher den perfekten Garpunkt erhalten hat. Alles andere als trocken bleiben Stücke wie Vision Quest als fast lupenreine Hard Rock Nummer oder das Groove Monster Weird Times. Falsch macht man hier nichts. Clutch gehen ihren Weg, bleiben nicht auf alten Wegen hängen und entwickeln den Sound erneut zum Vorgänger in eine andere Richtung.

Anspieltipps: In Walks Barbarella
Rene W.8
8Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,957Posts