Code Orange: Kehren mit neuer LP zurück – „Underneath“ erscheint am 13.03.2020

Titeltrack & Offizielles Video jetzt im Stream

Die Grammy-nominierte Band Code Orange hat Details zu ihrer neuen LP Underneath bekannt gegeben, die am 13.03.2020 über Roadrunner Records erscheint. Der heute erhältliche Titeltrack der LP bietet einen ersten Einblick in die neu konfigurierten und zwingenden Kompositionen einer Band auf dem Gipfel ihres Schaffens. Underneath wird zudem von einem Musikvideo begleitet, das unter der Regie von Max Moore gedreht wurde und im YouTube-Kanal der Band zu finden ist.

Jami Morgan von Code Orange sagt zur neuen LP: „UNDERNEATH handelt davon, sich in einem übervölkerten, überreizten, alles verschlingenden digitalen Nirwana der Dualität in uns selbst zu stellen, als Individuum wie auch als Gesellschaft. Jeder hat eine Stimme und doch scheint niemand eine Rolle zu spielen… Krieche in den Kaninchenbau deiner tiefsten Ängste, Sorgen und Gewissensnöte, um dem Monster ins Angesicht zu blicken, das sich dort unten ausgebreitet hat.“ „down.we.go

Mit Underneath unterlaufen Code Orange einmal mehr die Erwartungen, stapeln Stein auf Stein, immer dem Himmel entgegen. Scheppernde Drum-Loops ebnen den Weg für wütende Attacken, während sich Underneath zu etwas Gewaltigem, Kühnem, Unverwüstlichem transformiert und damit das Feld für eines der berauschendsten Heavy-Alben des Jahres bereitet.

Underneath kann ab heute vorbestellt werden, auch in Bundles und als Limited Edition Vinyl in vier unterschiedlichen Farben, eingefasst von einem Gatefold Jacket mit Lentikular-Cover. Underneath wurde produziert von Morgan und Nick Raskulinecz, Co-Producer ist Will Yip, zusätzliches Programming kommt von Chris Vrenna, und abgemischt haben Yip sowie Eric „Shade“ Balderose von Code Orange.

2017 stellten Code Orange die Heavy-Musikwelt mit ihrem Durchbruch-Album Forever auf den Kopf, eine Sammlung, die auf meisterliche Weise Hardcore-Aggression mit drängenden Industrial-Strukturen vereinte und der Band neben einer Grammy-Nominierung die Platzierung in zahlreichen „Best of 2017“-Listen einbrachte, darunter Rolling Stones „20 Best Metal Albums of 2017”, Revolvers „20 Best Albums of 2017” und „Top 20 Rock & Metal Albums of 2017” vom britischen The Independent.

Vergangenen Sommer machten Code Orange durch die Veröffentlichung von Let Me In Schlagzeilen in der professionellen Wrestling-Welt, dem offiziellen Einmarsch-Song von WWE-Superstar „The Fiend“ Bray Wyatt. Kürzlich traten Code Orange an der Seite von Brendan Garrone (Incendiary) bei WWEs NXT TakeOver: Brooklyn III mit einer Interpretation von Wrestler Aleister Blacks Einmarsch-Song auf. Let Me In folgte auf das 2018 veröffentlichte The Hurt Will Go On, eine digitale EP mit den Tracks 3 Knives und The Hunt feat. Corey Taylor sowie The Hurt Will Go On (Shade Remix), einem offiziellen Remix von Code Oranges Hurt Goes On von ihrem Gitarristen und Sänger Shade. Daneben haben Code Orange in der jüngsten Zeit mit einer breiten Palette von Künstlern kollaboriert, darunter eine Co-Produktion von Injury Reserves HPNGC Feat. JPEGMAFIA und zwei Remixe für alt-J, Hit Me Like That Snare und Adeline.

Im Frühjahr spielen Code Orange eine Reihe von US-Festivals, darunter das Coachella Valley Music and Arts Festival am 10. & 17. April und das Sonic Temple Festival in Columbus, Ohio am 15 Mai. Weitere Tour-Dates werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben. Infos zu Tickets und den kommenden Tour-Terminen gibt es unter www.CodeOrangeTOTH.com.

(Photo Credit: Roadrunner Records / Elektra)

 

Code Orange sind: Jami Morgan (Schlagzeug / Vocals), Eric „Shade“ Balderose (Gitarre / Elektronik / Vocals), Reba Meyers (Gitarre / Vocals), Dominic Landolina (Gitarre) und Joe Goldman (Bass)

Weitere Beiträge
Marko Hietala: enthüllt Live-Video „Death March For Freedom“