Cynic: Dokumentation über verstorbenen Sean Reinert veröffentlicht

Der Cynic-Schlagzeuger in einem Drumtalk-Special

Am 24. Januar 2020 verstarb völlig unerwartet der Æon Spoke/ex-Cynic/ex-Death-Musiker Sean Reinert. Sein Ehemann fand ihn leblos in der gemeinsamen Wohnung in San Bernadino, Kalifornien auf. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Seit er 1991 mit Death das Album Human veröffentlichte, galt der Drummer als Pionier in der Heavy Metal Szene. Er wurde nur 48 Jahre alt.

Nun, ein Jahr nach seinem Tod, ist eine fast einstündige Dokumentation erschienen, die der professionell ambitionierte Frankfurter Drummer- (ex-Fated, ex-Opalessence, ex-Satanic Wizard, ex-Synchronic) und Video-Produzent Philipp Koch über seinen Podcast Drumtalk veröffentlichte. In dem Beitrag kommen u.a. auch Gene Hoglan (Testament, Dark Angel, ex-Death, ex-Fear Factory …), Tomas Haake (Meshuggah …), Steve DiGiogio (Testament, ex-Death, ex-Sadus …) und Dirk Verbeuren (Megadeth, ex-Soilwork, ex-Aborted …) zu Wort und es gibt bisher unveröffentlichte Liveausschnitte zu sehen.

Seht hier die Video-Hommage an den wegweisenden Drummer:

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: