Artist: The Spirit

Herkunft: Saarbrücken, Deutschland

Genre: Black Metal, Death Metal

Label: Nuclear Blast

Link: https://www.facebook.com/pg/thespiritband

Bandmitglieder:

Gesang – MT
Gitarre – AK
Bass – AT
Schlagzeug – MS

Die Black Metal Formation The Spirit aus Saarbrücken gibt es bereits seit 2015. Ich kannte die Band bislang noch nicht und freue mich umso mehr, dass ich sie jetzt mit Fragen löchern darf. Am 12. April diesen Jahres starteten sie mit ihrem aktuellen Label Nuclear Blast neu durch. Ihr Debütalbum, Sounds From The Vortext, welches bereits im Oktober 2017 veröffentlicht wurde, haben sie per Re-Release und einem frischen Cover am 10. August noch einmal auf den Weg gebracht. Zwei Open Air Festivals stehen noch auf dem Terminkalender. Danach geht es ab dem 18. Oktober mit Kataklysm und Hypocrysy auf Europatour. Ich bin gespannt, welche Informationen ich den Saarbrückern entlocken kann.

Time For Metal / Sandra R.:

Ihr formiert jetzt seit rund drei Jahren unter dem Namen The Spirit. In der Metal Szene ist noch sehr wenig über euch bekannt. Es ist jetzt an der Zeit, dass sich genau das ändert. Berichtet doch mal etwas über die Anfänge der Bandgeschichte. Wie habt ihr zusammengefunden? Wie kam es zur Entstehung eurer Band?

The Spirit / MT:

Da gibt es nicht wirklich viel zu erzählen. Auf der Suche nach einem Drummer bin ich Ende 2015 mit MS in Kontakt gekommen und wir haben dann 2016 mit dem Songwriting für das Debütalbum verbracht. In der zweiten Hälfte 2016 kamen die anderen beiden hinzu und Anfang 2017 sind wir dann ins Studio und haben die Scheibe aufgenommen.

Time For Metal / Sandra R.:

Ihr habt eure ersten Schritte unter dem Label Eternal Echos gemacht. Wie kam es zum Vertrag mit Nuclear Blast? Warum habt ihr gewechselt?

The Spirit / MT:

Nachdem wir das fertige Master des Albums hatten, schrieben wir diverse Labels an, aber nicht ein einziges hatte Interesse das Album zu veröffentlichen. Nachdem wir ja schon die gesamten Studiokosten selbst finanziert hatten und auch schon das fertige Coverartwork und Layout für die Scheibe hatten, sagten wir uns “Fuck Off“, dann gründen wir eben ein eigenes Label und veröffentlichen die Scheibe selbst. Ein paar Monate nach der Veröffentlichung im Oktober 2017 wurden Nuclear Blast auf uns aufmerksam und traten in Kontakt mit uns und so führte eins zum anderen.

Time For Metal / Sandra R.:

Jede Band hat ihre Vorbilder, an denen sie sich orientiert. Welche Bands haben euch inspiriert oder tun es noch immer?

The Spirit / MT:

Wir orientieren uns an niemandem. Wenn wir das täten, würde Sounds From The Vortex wohl sehr anders klingen. Dass uns Bands im Laufe der Jahre inspiriert oder auch in irgendeiner Weise beeinflusst haben, trifft natürlich eher zu. Da spielen Black- und Death Metal Bands genauso eine Rolle wie Heavy Metal oder Rock-Acts. Die Liste wäre verdammt lang, da wir alle einen sehr breiten Musikgeschmack haben.

Time For Metal / Sandra R.:

Wie ist die Aufgabenverteilung innerhalb der Band? Wer macht das Songwriting, und wer kümmert sich um die Texte?

The Spirit / MT:

Ich schreibe die Musik und habe bis auf einen Text auch alle Lyrics geschrieben. Wenn ich mit dem Songwriting für einen Song fertig bin, arbeite ich danach mit unserem Drummer im Proberaum das Schlagzeug aus. Wir sind definitiv nicht die Band, die stundenlang im Proberaum jammt.

Time For Metal / Sandra R.:

Wer sind MT, AK, AT und MS? Welchen Grund gibt es, dass ihr nur eure Initialen verwendet und nicht die vollständigen Namen, bzw. Künstlernamen? Wird sich das in absehbarer Zeit ändern oder bleibt es beim Geheimnis um eure Identitäten?

The Spirit / MT:

Das hat nichts damit zu tun, dass wir ein Geheimnis aus unseren Namen machen wollen. Nach zwei Minuten Recherche im Internet findet man die bestimmt sowieso raus. Es hat einfach keine Bedeutung für uns. Davon abgesehen, wen interessieren unsere Namen? Der einzige Name, der wichtige ist, steht vorne auf dem Album und das ist The Spirit. Ist aber interessant, dass diese Frage von einer Frau R. kommt.

Time For Metal / Sandra R.:

Am 10. August habt ihr euer Debütalbum in einem Re-Release neu aufgelegt. Was hat zu dem Entschluss geführt Sounds From The Vortex neu zu veröffentlichen, bzw. ein anderes Cover dafür zu entwerfen?

The Spirit / MT:

Die Eternal Echoes Version war limitiert auf 500 CDs und 500 Vinyls. Daher machte es natürlich Sinn, das Album neu aufzulegen, um es den Leuten verfügbar zu machen. Wir wollten, dass die Erstpressung etwas Besonderes bleibt und haben daher entschieden, für das Re-Release ein neues Artwork machen zu lassen.

Time For Metal / Sandra R.:

Ab dem 18. Oktober geht ihr als Vorband mit Kataklysm und Hypocrysy auf Europatour. Wie hat sich diese Zusammenarbeit ergeben?

The Spirit / MT:

Das war nicht sonderlich schwer, da wir alle bei demselben Label sind. Nuclear Blast hatte da natürlich die Finger im Spiel.

Time For Metal / Sandra R.:

Seid Ihr nervös mit Größen wie Kataklysm und Hypocrysy zu spielen? Welche Erwartungen habt ihr an die Death…Is Just The Beginning Tour?

The Spirit / MT:

Wir haben großen Respekt vor beiden Bands und es ist uns eine Ehre bei dieser Tour mit dabei zu sein. Das macht uns jetzt aber nicht nervös. Eine gewisse Grundnervosität macht sich bei mir nur immer eine Stunde vor einem Gig bemerkbar und das ist auch gut. So bleibe ich konzentriert und fokussiert und das legt sich normal auch während des ersten Songs wieder.

Wir sind eine sehr unbekannte Band und diese Tour wird es uns ermöglichen viele Leute zu erreichen, die noch nie von uns gehört haben, speziell außerhalb von Deutschland.

Time For Metal / Sandra R.:

Euch steht in diesem Jahr noch eine spannende und anstrengende Zeit bevor. Was habt ihr nach der Tour vor? Erst mal Urlaub, chillen etc.?

The Spirit / MT:

Haha, ich persönlich kann mich nicht wirklich mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal Urlaub hatte. Ich werde nach der Tour erst mal ein paar Stunden Schlaf in meinem eigenen Bett nachholen, dann geht es aber auch wieder direkt an die Arbeit. Es gibt sehr viel zu tun, was The Spirit angeht.

Time For Metal / Sandra R.:

Ihr hattet in diesem Jahr Auftritte auf dem Party San Open Air und dem Summer Breeze. Metalinvaders Vol. 2 (Schwerin) und Wintermelodei (Münster) stehen noch aus. Auf welchen Festivals wird man euch im nächsten Jahr sehen? Gibt es außer dem Termin für das Ragnarök Festival in 2019 schon weitere Daten, die ihr mir nennen könnt?

The Spirit / MT:

Es wird noch ein paar vereinzelte Shows geben, in der ersten Jahreshälfte 2019 benötigen aber andere Dinge unsere volle Aufmerksamkeit. Ich kann dir aber versichern, dass wir danach unsere Liveaktivitäten deutlich erhöhen werden.

Time For Metal / Sandra R.:

Jetzt habe ich euch genug gelöchert. Vielen Dank, dass ihr euch zur Beantwortung meiner Fragen etwas Zeit genommen habt! An dieser Stelle könnt ihr raushauen, was ihr sonst noch an unsere Leser loswerden möchtet. Feuer frei!

The Spirit / MT:

Lasst euch nicht blenden. Entzündet euer eigenes Licht und geht damit euren eigenen Weg!

Kommentare

Kommentare

328Followers
382Subscribers
Subscribe
20,285Posts