Death Over Dancelingen am 25.04.2020 im JuZe in Denzlingen (Vorbericht)

Die lauteste und heftigste Abschiedsparty Südbadens

Event: Death Over Dancelingen

Bands: Gutrectomy, Stillbirth, Necrotted, Hood Brawl, Slamister, I Cut Out Your Name, Impulse For Sanity

Ort: Jugendzentrum Denzlingen, Mühlengasse 7, 79211 Denzlingen

Datum: 25.04.2020

Kosten: 10,00 € VVK, 12,00 € AK

Tickets unter: Für Tickets überweist einfach 10 Euro per Paypal an merch@gutrectomy.de mit eurem vollen Namen als Betreff. Bitte „Freunde & Bekannte“-Option wählen.

Genre: Brutal Surf Death Metal, Surfgrind, Death Metal, Slamdown, Metalcore, Grindcore, Blackened Slamdown, Brutal Death Metal, Hardcore, Beatdown, Black Metal, Deathcore,

Veranstalter: E2T Booking https://www.facebook.com/E2T.Booking/?eid=ARA6aqncZH5Peyiyiwb7Uzy0NUCaZGcCYOeVteD5y80_dWLjgkbt4zC9SawNgssXoQV-M7eCqE0Ocrm0 und JuZe Denzlingen https://www.facebook.com/JuZeDenzlingen/?fref=profile_friend_list&hc_location=profile_browser

Link: https://www.facebook.com/events/323402201911333/

Das JuZe Denzlingen besteht seit 1972 und ist ein Treffpunkt und kultureller Freiraum für Jugendliche und Junggebliebene. Es bietet Raum für die Entfaltung der Persönlichkeit und der Kreativität, musikalische Vorlieben und das Leben von Jugendkultur. Der Verein Aktion Jugendzentrum Denzlingen e.V. lebt vom Engagement seiner Mitglieder und Gäste und verwaltet sich weitestgehend selbstständig. Der offene Betrieb und die Veranstaltungen im JuZe werden durch die Mitglieder des Koordinationskreises und des Vorstandes ehrenamtlich geleistet.

In letzter Zeit machte das Jugendzentrum in Denzlingen nicht immer die allerbesten Schlagzeilen und meist ging es um die Zukunft und das Weiterbestehen der Einrichtung, da es an ehrenamtlichen Mitarbeitern fehlt. Auch gab es viele Diskussionen um das Fehlverhalten der Gäste, die die herumstehenden Mülleimer nicht finden konnten, sodass die ehrenamtlichen Mitarbeiter sich auch noch mit ständig herumliegendem Müll und Flaschen herumschlagen mussten. So was ist extrem ärgerlich und unnötig und daher ist es durchaus verständlich, dass sich kaum noch ehrenamtliche Mitarbeiter finden, denn diese wollen Jugendarbeit leisten und nicht zum Müllmann umschulen.

Somit standen Konzerte, besonders im Metalbereich, in letzter Zeit eher selten auf dem Plan. Nun wird es am 25. April aber wieder einmal laut in der Mühlengasse, denn die Aktion Jugendzentrum Denzlingen e.V. haben gemeinsam mit E2T Booking und der Band Gutrectomy das Death Over Dancelingen auf die Beine gestellt. Der Hintergrund: Gutrectomy Drummer Yannick Schuler, der seit der Gründung im Jahr 2011 dabei ist, verlässt die Slamdown Band aus dem Raum Lörrach und das Death Over Dancelingen soll mit insgesamt sieben Bands die lauteste und heftigste Abschiedsparty werden.

Folgende Bands werden euch lautstark die Gehörgänge durchblasen und eure vom Winter müden Knochen mal wieder so richtig in Bewegung bringen:

Stillbirth sind eine technisch versierte Brutal Surf Death Metal Band aus dem westfälischen Hagen, die eine Mixtur aus Death Metal, Grindcore und Deathcore irgendwo zwischen Despised Icon und Cephalic Carnage spielen. Die Totgeburt wurde 1999 gegründet und besteht aktuell aus Lukas Swiaczny (Vocals), Dominik „Pumpa“ König (Bass, Vocals), Martin Grupe (Drums), Simon „Shrimps“Stürmlinger (Guitar), Jens Strack (Guitar) und Lukas Kaminski (Bass). Im Kontrast zur heftigen Mucke tritt die Band üblicherweise in lockerer Strandkleidung auf, weswegen der Stil auch scherzhaft als Surfgrind bezeichnet wird.

Die moderne Death Metal/Deathcore Band Necrotted aus Abtsgmünd wurde im Jahr 2008 gegründet und besteht aktuell aus Fabian Fink (Vocals), Markus Braun (Drums), Philipp Fink (Guitar), Johannes Wolf (Guitar) und Koray Saglam (Bass). Die Truppe teilte sich bei ihren Auftritten schon mit zahlreichen Szenegrößen wie z.B. Vader, Debauchery, Krisiun, God Dethroned, Disbelief, Hackneyed, Heaven Shall Burn, The Sorrow, Unearth, Ortituary. Neaera, Napalm Death, Hatebreed, Kataklysm und The Dillinger Escape Plan die Bühne. Mit drei Alben und zwei EPs im Rücken werden euch die Jungs aus dem Ostalbkreis unweigerlich niederwalzen.

Hood Brawl aus Biel/Bienne in der Schweiz fanden sich 2015 aus zwei befreundeten Band-Projekten zusammen und bestehen aktuell aus Mirco Dardel (Vocals), Desmond Holzer (Vocals), Simon Schmid (Bass), Cyril Kohler (Guitar) und Matthias Blatter (Drums). Sie fabrizieren einen gnadenlosen Death Metal/Hardcore/Slamming Beatdown-Mix. Nach etlichen Konzerten in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Belgien gab es im Jahr 2017 ein erstes Lebenszeichen in Form der Debütsingle Desire käuflich zu erwerben, bevor man dann im Sommer 2018 die EP Colder Thoughts mit sieben Songs nachlegte.

Slamister stammen aus Würzburg/Bad Mergentheim und bestehen aktuell aus Nico (Vocals), Dennis (Guitar), Chris (Bass) und Felix (Drums). Im November 2015 fand sich die vierköpfige Truppe zusammen und gründete das Slam- und Beatdown-Projekt, bei dem es programmtechnisch um die Abgründe des menschlichen Daseins wie Sozialverhalten, Faschismus, Rassismus und Unterdrückung geht. Der Sound passt in keine Schublade, da hier die verschiedensten Elemente aus Slam, Beatdown, Metal, Techno, Reggae und sogar Jazz verwurstet werden.

Aus dem deutsch/schweizerischen Grenzgebiet Rheinfelden/Basel kommt die sechsköpfige positive Metalcore Band I Cut Out Your Name. Die Band wurde im Jahr 2012 gegründet und fühlt sich im modernen Metal und im Hardcore der 90er Jahre mit einer starken D.I.Y.-Ethik zu Hause. Ungewöhnlich für das Genre sind definitiv die deutschen Texte, denn der Band ist es wichtig zu zeigen, dass man deutsch singen kann, ohne gleich Nazi zu sein. Das Line-Up hat sich über die Jahre mehrfach verändert und besteht aktuell aus Christian (Vocals), Johnny (Vocals, Guitar), Denny (Guitar), Marco (Guitar), Seppe (Bass) und Alexander (Drums).

Die Death Metal/Deathcore Band Impulse For Sanity aus dem Raum Karlsruhe/Lahr/Schwarzwald gründete sich bereits 2014 als Projekt und wuchs im Laufe eines Jahres zur ernst zu nehmenden Band heran, die eine gesunde Mischung mit den besten Elementen aus Thrash, Melodic, Beatdown und Electro mit anspruchsvollen Moshparts und Gitarrenriffs vereinigt. Die Band erinnert grob an Szenegrößen wie Thy Art Is Murder oder Fit For An Autopsy und bringt garantiert jede Halle zum Beben. Aktuell besteht die Band aus Chris W. Harney (Vocals), Benny Moog (Guitar), Jan Detemple (Guitar), Silvan Walter (Drums) und Jens Schneider (Bass).

Last but not least werden natürlich auch die Mit-Gastgeber Gutrectomy für euch die Hütte abreißen. Die Jungs aus Weil am Rhein/Lörrach gründeten sich 2011 als Brutal Death Metal Band, entwickelten sich jedoch schnell zu einer perfekten Mischung aus Slam Death Metal und Beatdown Hardcore. Bereits im Jahr drauf gewann man schon mit einem Paukenschlag das Lörracher Blood Battle der Metal Maniacs Markgräflerland e.V. und durfte daraufhin das Baden In Blut Festival eröffnen. Jeder, der nicht weiß, wohin die Reise geht, ahnt es zumindest, wenn man Albumtitel wie Slamageddon oder Slampocalypse liest. Die Band besteht aus Dennis Schuler (Vocals), Philip Dahlenburg (Guitar), Louis Weber (Bass) und Yannick Schuler (Drums).

Weitere Beiträge
Bonfire: der Livetalk mit PM7 Studios und muxx.TV