“Von der Schülerband zu alten Hasen.“

Artist: Def Leppard

Herkunft: Sheffield, UK

Album: And There Will Be A Next Time – Live From Detroit

Spiellänge: 88:46 Minuten

Genre: Rock, Hard Rock

Release: 10.02.2017

Label: Universal Music Group

Link: https://www.facebook.com/defleppard/about/

Bandmitglieder:

Gesang – Joe Elliott
Gitarre und Backgroundgesang – Phil Collen
Gitarre und Backgroundgesang– Vivian Campbell
Bassgitarreund Backgroundgesang – Rick Savage
Schlagzeug und Backgroundgesang – Rick Allen

Tracklist:

  1. Let’s Go
  2. Animal
  3. Let It Go
  4. Dangerous
  5. Foolin‘
  6. Love Bites
  7. Armageddon It
  8. Rock On
  9. Man Enough
  10. Rocket
  11. Bringin‘ On The Heartbreak
  12. Switch 625
  13. Hysteria
  14. Let’s Get Rocked
  15. Pour Some Sugar On Me
  16. Rock Of Ages
  17. Photograph

* die DVD verfügt zudem über Bonus Material

Die dicksten Jahre bei Def Leppard dürften so nicht noch einmal wiederkommen. Jedoch hat die Band aus UK es geschafft, auch schwere Monate zu meistern und gilt trotzdem noch als eine hochgehandelte Rock-Legende, die vor allem in den USA nur zu gerne abgefeiert wird. Rein charttechnisch konnte das letzte Werk Def Leppard von 2015 mit den Klassikern Hysteria und Adrenalize mithalten. Hysteria gilt als das stärkste Werk der Musiker um Sänger Joe Elliott, wovon diverse Titel auf And There Will Be A Next Time – Live From Detroit, welches seit Freitag in allen Stores zu erwerben ist, wiederzufinden sind.

Die Doppel-CD und -DVD startet mit Let’s Go, danach geht es in den ersten Hysteria-Kracher Animal, der bis heute Ohrwurm-Charakter besitzt. Die Show wurde in Detroit aufwendig gestaltet. Eine Video-Leinwand unterstützt die Gruppe mit alten Bildern und Videos oder dient als Eyecatcher, der die Lichteffekte abrundet. Über die Qualität der Veröffentlichung lässt sich schnell feststellen, dass sie eine saubere Produktion des Jahres 2017 darstellt. Bild und Ton wurden nach Universal Music Group-Standard liebevoll umgesetzt und das Konzert durch ein spannendes Set fast 90 Minuten hochgehalten. Durch die vielen kleinen Bildschirme bleibt die Performance zu jeder Sekunde flüssig. Vivian Campbell fällt trotz seiner Krebserkrankung rein optisch sowie technisch nicht aus der Rolle. Wie ein Uhrwerk arbeitet Vivian an seiner Gitarre und man kann nur noch mal gute Besserung an den Rocker senden. Phil Collen an der anderen Gitarre ist der nächste Blickfang. Wie Mr. Proper kommt er direkt oben ohne auf die Bühne. Dass er beim Einspielen derart geschwitzt hat, ist kaum zu glauben – dann muss der Muskemann wohl mit Öl nachgeholfen haben, dass er, vom ersten Scheinwerferstrahl erfasst, glänzt wie eine Ölsardine. Sänger Joe Elliott ist mit seiner oft butterweichen Stimme ein markanter Rückhalt bei Songs wie Rocket, Hysteria oder Rock Of Ages. Hinter der Schießbude wird zurecht Rick Allen abgefeiert, der mit UK-Kopfhörern stets ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen hat. Ob härtere Rocknummern oder Hard Rock-Balladen – alles ist stimmig und die Tatsache, dass viel altes Material zu hören ist, spielt And There Will Be A Next Time – Live From Detroit in die Karten.

Def Leppard - And There Will Be A Next Time - Live From Detroit
Fazit: Allen Old School-Fans, aber auch neueren Freunden von Def Leppard kann man And There Will Be A Next Time - Live From Detroit ohne Magenschmerzen weiterempfehlen. Da die Band in den letzten Jahrzehnten genug Klassiker gesammelt hat, kommen auch völlig neutrale Rock-Fans auf ihre Kosten und werden mehr Titel kennen als sie für möglich halten. Daumen hoch für die Herren aus Sheffield, die die Gruppe 1977 als Schulband gegründet haben!

Anspieltipps: Animal, Hysteria und Rock Of Ages
Rene W.8.5
8.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

77Followers
382Subscribers
Subscribe
14,633Posts