Don’t Sleep feat. Dave Smalley: covern Tom Pettys ´Runnin´ Down A Dream´

Freut Euch auf die Rückkehr von Dave Smalley!

Ohne jeden Hype oder rosarote Fanbrille gehört der Herr zu den wichtigsten Protagonisten des amerikanischen Punk und Hardcores.
Der Veteran hat u.a. (!) mit Dag Nasty, DYS, Down By Law und All Genre-Geschichte geschrieben.
Jetzt meldet er sich eindrucksvoll mit Don´t Sleep zurück und spielt, was er mit seinen früheren Bands geprägt hat: Hymnischen, harmonischen, melodischen und dennoch kompromisslosen Hardcore mit Message!
„Wir sind fünf Freunde, die Hardcore spielen und die Welt zum Positiven verändern möchten“, fasst die Band ihre Mission punk(t)genau zusammen.
Nach diversen EPs folgt jetzt das Full-Length-Debüt auf Mission Two Entertainment, bekanntermaßen dem Nachfolgelabel der legendären Victory Records.
Produziert wurde Turn The Tide von den Grammy-Nominierten Carson Slovak und Grant McFarland (August Burns Red, Everclear) und NYHC-Ikone Walter Schreifels (Gorilla Biscuits, Youth Of Today, Quicksand).
Außer den Einflüssen aus seiner eigenen History zeigen sich Don´t Sleep auch immer wieder von klassischen Kollegen wie 7 Seconds, Judge, Black Flag und den Bad Brains beeinflusst.
Aber auch Bands wie Rise Against, die deutlich von Smalley inspiriert wurden, scheinen zuweilen durch.

Jetzt huldigen Don´t Sleep ihren eigenen Einflüssen mit einer exklusiven Aufnahme von Tom Pettys ´Runnin´ Down A Dream´!
Tom Petty kann man gar nicht hoch genug loben“, sagt Dave Smalley. „Er gehört zu den wenigen Musikern, deren Songs einfach jeden erreichen, von Hippies bis Hardcore-Kids. Als wir uns mit Don´t Sleep überlegten, was für einen Song wir covern könnten, hatten wir haufenweise Ideen, aber es gab immer einen unter uns, der meinte: „Ja, aber…“ Doch als unser Leadgitarrist Tom McGrath Tom Petty und ganz besonders diesen Song vorschlug, zögerten wir keine Sekunde. Um eine Coverversion großartig zu machen, musst du den Song wirklich fühlen. Und das taten wir. Alle. Wir nahmen das Stück im The Green Room Studio in Harrisburg, PA, auf. Produziert hat Matt Holmes, und es war superspät, schon nach Mitternacht, als wir loslegten. Die Energie knallte durch die Decke, das Karma war super. Die Jungs haben sich den Arsch abgespielt, und ich hatte total viel Spaß, den Track zu singen. Der Text ist phänomenal. Tom, wir verneigen uns vor Dir!“

https://www.facebook.com/Dontsleepband
https://open.spotify.com/artist/6GF8XNcOJKguRrkcFqqxf2?si=KUb1vD6QQayegnTqMCgGnQ

Weitere Beiträge
Alle Hackbar: präsentieren neue Videosingle „Religion“