Dreamshade und Tenside am 17.03.2015 im Underground, Köln

“Netter Abend mit Freunden!“

Eventname: Dreamshade & Tenside Tour

Headliner: Dreamshade & Tenside

Ort: Underground, Köln

Datum: 17.03.2015

Kosten: 12,00 € VVK (zzgl. Gebühren)

Genre: Modern Metal, Metalcore, Melodic Death Metal

Veranstalter:
Concert Team

Link: http://www.underground-cologne.de/

Dreamshade & Tenside Tour 2015

Was macht ein Metalhead unter der Woche? Ganz klar, er fährt auf ein Konzert. Genau so geht es uns heute, denn an diesem Dienstag haben wir nichts anderes vor, als im Kölner Underground mal wieder ordentlich den Kopf zu schütteln. Nach einer, für die Verhältnisse, relativ entspannten Anreise geht es nun also erstmal auf die Toilette und danach zur Bar, um sich ein wenig Erfrischung für das eigentlich immer recht warme Underground zu holen.

Vor der überschaubar gefüllten Bühne angekommen, geht es auch gleich los. Die aus München stammenden Tenside heizen ordentlich ein und das kommt so auch beim Publikum an. Guter Sound, gute Stimmung und natürlich Songs, die nicht fehlen dürfen, werden hier zu Besten gegeben. Neben Creator vom aktuellen Album Nova (Release 2013) freue ich mich vor allem darüber, dass mit Reborn auch mein Lieblingssong ein Plätzchen auf der Setliste gefunden hat. Die Performance ist ordentlich und kommt in der Lautstärke in der Halle echt sehr gut zur Geltung.

Nach einer kurzen Umbaupause ist mit Dreamshade der zweite Headliner des Abends an der Reihe, die Bühne auseinander zu nehmen. Nicht nur harte Riffs, sondern vor allem auch mitsingbare Passagen machen den Abend erst wirklich rund. Wer bei Photographs oder bei dem gerade erst am 02.03.2015 veröffentlichten Song Dreamers Dont Sleep nicht aus dem Häuschen ist, der ist entweder Mitarbeiter hier im Underground oder hat hier einfach nichts zu suchen. Doch wirklich was mir ein wenig fehlt, ist das Moshpit-taugliche Publikum, ja sicher wird hier und da ein wenig gepogt, doch auch wenn Tenside und Dreamshade Wall Of Death-taugliche Musik produzieren, ist von größeren Tanzeinlagen größtenteils nichts zu sehen. Aber naja, dafür hat man mehr Ruhe, um sich ordentlich mit den Texten auseinanderzusetzen.

Als wir ca. 23:00 Uhr den Rückweg antreten, sind wir auf jeden Fall bester Laune und gut unterhalten worden. Also wenn die Schweizer noch mal mit den Münchnern unterwegs sein sollten, dann ist für mich ganz klar, dass ich mir von der Partie bin.

Weitere Beiträge
Plaguebearer“ Album Release Party – Call Of Charon und vier Special Guests am 31.10.2019 im Jugendhaus Coffee Corner, Essen (Vorbericht)