Erdling – Supernova

“Fremdschämen ist angesagt!“

Artist: Erdling

Herkunft: Deutschland

Album: Supernova

Spiellänge: 43:46 Minuten

Genre: Neue Deutsche Härte

Release: 17.03.2016

Label: Out Of Line

Link: https://www.facebook.com/erdlingofficial/

Bandmitglieder:

Gesang – Neill Devin
Gitarre – Neill Devin
Gitarre – Neno Knuckle
Bassgitarre – Nate Pearson
Schlagzeug – Niklas Kahl

Tracklist:

  1. Absolutus Rex
  2. Es gibt dich nicht
  3. Mein Element
  4. Kein Schatten ohne Licht
  5. Angst
  6. Unantastbar
  7. Frei wie der Wind
  8. Supernova
  9. Über-Ich
  10. Getrieben von Hass
  11. Phönix
  12. Als ich Gott erschuf

Mit Supernova dudeln Erdling im Fahrwasser der übergroßen Rammstein und können sich mit ihrem dargebotenen Neue Deutsche Härte – Material keineswegs freischwimmen, ganz im Gegenteil. Ulkigerweise werden ähnlich plumpe Reimschemata bemüht wie bei den Vorbildern, die mehr der Form geschuldet sind als dass sie tatsächliche Bedeutung hätten. Fremdschämen ist dabei Programm, da man gefühlt neunzig Prozent der Platte in tumben Mitstampfrhythmen verbringt und dazu ätzenden Schlagermetal fabriziert. Die Melodien und programmierten Parts gehen tatsächlich gut ins Ohr, allerdings brauche ich dafür nicht Erdling, um diese Art von Musik zu hören. Ich verstehe bei NDH –Bands absolut nicht, wo in diesem Bereich noch Nischen zu bespielen sind, mittlerweile sollte doch bekannt sein, dass sich dort nur eine Band behaupten kann. Alles andere ist billige Kopie oder eine schnelle Mark. Noch Fragen?

Fazit: Innovation ist Fehlanzeige, die Band macht genau die gleiche Musik wie ihre Vorbilder. Dann höre ich mir doch lieber die Originale an, anstatt ein billiges Abziehbildchen mit ähnlich schlechten Reimen vorgekaut zu bekommen. Warum? Rammstein waren die ersten und haben über Jahre ihren Kult zelebriert und eine Fanbase aufgebaut. Erdling kupfern ab und das ist ganz schön mau.

Anspieltipps: nix
Dominik B.
1
Leser Bewertung5 Bewertungen
9.5
1
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: