Eric Cohen – Northern Soul

Das vierte Studioalbum des Kielers mit viel Lokalkolorit

Artist: Eric Cohen

Herkunft: Kiel, Deutschland

Album: Northern Soul

Spiellänge: 40:32 Minuten

Genre: Rock

Release: 26.02.2021

Label: RYL NKR Recordings / Rough Trade

Link:  www.royalanker.de

Bandmitglieder:

Derzeit keine Informationen verfügbar

Tracklist:

1. Intro (Northern Soul)
2. Nach Dem Sturm
3. Millionenstadt
4. Lokomotive
5. Junger Matrose
6. Bomberjacken
7. Schleswig-Holstein
8. Halloween
9. Doomrider
10. Alcatraz
11. Café Stietzel

Der Kieler Erik Cohen veröffentlicht nun nach über dreijähriger Abstinenz sein viertes Studioalbum Northern Soul. Um das Werk angemessen zu promoten, gab es nun kurz vor dem Start bereits die vierte Videoauskopplung. Nach Millionenstadt, Lokomotive und Schleswig-Holstein spendiert er auch zu Bomberjacken einen visuellen Vorboten.

Der eigenwillige Rockmusiker aus dem Norden bringt elf neue Songs auf den Markt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es ist ein deutschsprachiges Rockalbum entstanden, das in Sachen stilistischer Vielfalt derzeit seinesgleichen sucht. Um Sound-Schubladen hat sich der sympathische Kieler noch nie sonderlich gekümmert. So bleiben auch auf Northern Soul die Genregrenzen fließend. Classic Rock, Hard Rock, uriger Metal, (New) Wave, Alternative Rock, (Street)Punk und Pop müssen sich am Ende nicht ausschließen, im Gegenteil.

Erik Cohen im Freilichtmuseum Molfsee. Foto von Frank Peter

Los geht es typisch für einen Kieler mit Wellen, die an den Strand schlagen. Das Akkordeon unterstreicht das instrumentale Intro (Northern Soul). Schon mal gleich in die richtige Stimmung gebracht…
Mit Nach Dem Sturm geht es mit norddeutschem Selbstverständnis weiter. Klar, dass man dann wieder aufsteht… Textlich hätte ich mir hier ein bisschen mehr Ausdruck gewünscht. Da ist eine Mitsumm-Hymne auf der Strecke geblieben. Weiter geht es in die Millionenstadt. Eine gefühlvolle Ballade über die Anonymität der Riesenstadt. Das Video dazu war die erste Veröffentlichung zur neuen Scheibe. Der zweite Vorbote war dann Lokomotive. Ein Song in einem ganz anderen Stil. Musikalische Anleihen an Joachim Witt und die Neue Deutsche Welle mit rockigen Klängen vermischt, lassen einen Song entstehen, der in Neue Deutsche Härte mit einem prägenden Bass endet. Junger Matrose ist dann wieder ein rhythmischer Song, der den ernsten Hintergrund in eben jenen stellt. Der erste Einsatz steht an und die Trennung des jungen Mannes geht mit Sicherheit nicht ohne Gefühle ab. Aufmunternde Worte helfen da nicht immer…
Die Halbzeit der neuen Scheibe markiert die neue, vierte Singleauskopplung. Bomberjacken ist ein hymnischer Streetpunk englischer New Wave Prägung. Die Hooligans passen so gar nicht zwischen die norddeutschen Hymnen, denn danach folgt ein Liebeslied an seine Heimat. In dem Video ist aus Kieler Sicht ein alter Bekannter zu sehen. Kalle Stietzel war Schlagzeuger der überregional bekannten Kieler Hardcore-Punk und Metal Band Bonehouse. Die Band löste sich 2006 auf, nun ist Kalle mit seiner Bomberjacke vor dem Blaschkeplatz im Kieler Sozialbrennpunkt Gaarden zu sehen.
Das schon angesprochene Liebeslied an seine Heimat ist Schleswig-Holstein. Eine Textzeile unterschreibe ich sofort: „Es ist kein Weg zu weit nach Schleswig-Holstein!“ Warum, wird im Video dazu allzu deutlich. Bilder vom Nord-Ostsee-Kanal mit der alten Levensauer Hochbrücke (die im Übrigen keine drei Kilometer von mir weg ist…), dem Freilichtmuseum Molfsee und dem Falkensteiner Strand im Regen wären eines Werbefilmes über das Kieler Umland würdig, dazu gesellt sich aber auch Lüttmoorsiel in Dithmarschen an der Nordsee. Dort geht die Halligbahn zur Hallig Nordstrandischmoor. Hier entstanden auch die Aufnahmen zum Cover des neuen Albums.
Nun beginnt der internationale Teil des Albums. Halloween ist eigentlich so untypisch für einen Nordmann. So ungewöhnlich auch dieser Song. Ein bisschen Killing Joke vermischt mit Depeche Mode und heraus kommt ein tanzbarer Rhythmus, bei dem der Text in den Hintergrund gerät. Weiter geht es mit Doomrider. „Zwischen Himmel und Hölle“ entstand eine rockige Bikerhymne über die Freiheit auf den Straßen. Alcatraz ist ein Synonym für die grauen Inseln im Meer, auf denen das Leben nicht immer einfach ist. Rockige Klänge mit einem hintergründigen Text. Nicht nur für Nordlichter. Ein weiterer hintergründiger Text erwartet einen beim letzten Song des Albums Café Stietzel. Hier ist er wieder, der Bezug zu Kalle Stietzel. Auftritte von ihm und Bonehouse in seinem „Wohnzimmer“ des alternativen Kulturzentrums Alte Meierei in Kiel arteten manchmal aus. Mische in Plastikflaschen, versiffte Toiletten und beklebte Wände. Welcher Musiker, welcher Fan kennt solche kleinen Clubs mit den entsprechenden Partys nicht? Danach ging es meist zu Kalle nach Haus zu Schnitzel und Dosenbier.

Aus einem Füllhorn unterschiedlichster Einflüsse ist wieder ein eigenständig klingendes Album entstanden, das auf allen digitalen Kanälen, als CD sowie auf Vinyl erscheinen wird. Vorbestellungen sind in seinem Merch-Shop möglich. Die stark limitierten Vinyl-Ausgaben erfreuen sich starker Beliebtheit. Sie erscheinen in einem (bereits ausverkauften) blauen sowie in weißem Vinyl. Die Release-Tour zum Album musste leider um genau ein Jahr in den Februar und März 2022 verschoben werden.

Eric Cohen – Northern Soul
Fazit
Ein Nordlicht im Rampenlicht. Die verschiedenen musikalischen Einflüsse haben ein perfekt produziertes Album entstehen lassen. Für viele zu poppig, lässt sich das Album trotzdem ohne Levelverlust rauf und runter hören.

Anspieltipps: Schleswig-Holstein, Bomberjacke und Café Stietzel
Norbert C.
9
Leser Bewertung4 Bewertungen
7.7
9
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: