Eric Fish & Friends – Gezeiten Tour im Schroedingers Open Air, Hamburg

Lagerfeuerstimmung mit Subway To Sally Sänger

Eventname: Eric Fish & Friends – Gezeiten

Headliner: Eric Fish & Friends

Ort: Schroedingers Open Air, Hamburg

Datum: 20.09.2020

Kosten: 23,00 € VVK (nur Onlinetickets)

Genre: Liedermacher, Rock (Akustik), Folk Rock

Besucher: ca. 80 Besucher

Veranstalter: Schroedingers am Schanzenpark (https://www.facebook.com/schroedingers.hamburg/)

Links: https://ericfish.de/neuigkeiten
https://de-de.facebook.com/EricFishandFriends

Setliste:

  1. Unterwegs / Bettlerlied
  2. Last Und Lust
  3. Hoffnung
  4. Kämpfen Wie Männer
  5. Wieso Sitzen Sie Da
  6. Kreuzfahrt
  7. Gestrandet
  8. Staunen
  9. Momente
  10. Lass Mich Los
  11. Zeit Verstreicht
  12. Voodoo
  13. The Lilly Of The West / Reels
  14. Prinzessin Auf Der Erbse
  15. Des Lebens Lauf
  16. Gaia
  17. Unterm Halben Mond
  18. An Die Kinder
  19. Dazwischen

Nachdem in den letzten Tagen das Reeperbahnfestival den Rhythmus unter Corona-Bedingungen vorgab, ist heute im Schroedingers noch ein kleines Konzert mit dem Sänger von Subway To Sally. Für mich geht es mit der S-Bahn bis zur Station Sternschanze, von hier sind es kaum mehr als ca. fünf Minuten Fußweg. Das Schroedingers liegt quasi am Ende des Schanzenparks, eingequetscht zwischen Straße und Bahnlinie. Für mich heißt, es pünktlich vor Ort zu sein, da noch ein Interview mit Eric auf dem Programm steht (Klick). Das eine oder andere bekannte Gesicht läuft mir auch hier übern Weg. Um kurz nach 19 Uhr steht Eric auf der Bühne und das zunächst etwas überraschend ganz alleine. Er begrüßt die anwesenden Menschen und startet mit Unterwegs (Zugabe II, 2008), eine akustische Nummer, in der sich Eric nur mit Gitarre begleitet. Anschließend erläutert er, dass aus dem Quartett Eric Fish & Friends heute ein Trio geworden ist. Rainer war gezwungen, einen Job anzunehmen. Da wegen der Pandemie mit Konzerten nicht so besonders viel geht, muss das Geld halt anderweitig verdient werden. Nach und nach kommen dann Schlagzeug und Klavier dazu und über Last Und Lust (Alles Im Fluss, 2010) geht es mit einem für das aktuelle Zeitgeschehen sehr passenden Track Hoffnung zum neuen Werk Gezeiten. Die Drums sind in Hamburg in einer Plastikbox abgeschirmt, worüber sich bereits Das Pack vor ca. einer Woche amüsierte. Ja, manche Regeln muss man nicht unbedingt verstehen. Kämpfen Wie Männer ist eigentlich von Gerhard Gundermann, welches aber auch regelmäßig auf der Setlist von Eric zu finden ist. Da die Dunkelheit so langsam aber sicher auch über Hamburg hereinbricht, legt sich eine gewisse Lagerfeueratmosphäre über das kleine Gelände. Gestrandet vom neuen Werk ist auch mit auf der Setlist und ist vom Refrain sehr passend mit „Willkommen in der Wirklichkeit, des Menschen Natur ist nicht zum Teilen bereit“, ebenso wie Lass Mich Los. Nach elf Songs gibt es eine ca. zehnminütige Pause und so für jeden die Möglichkeit, entweder den Merchstand genauer zu inspizieren oder sich neue Getränke zu holen. Teil zwei der Show eröffnet Voodoo, ein Cover von Godsmack. Mit englischen Texten geht es weiter und The Lilly Of The West (Zugabe III, 2012) ertönt. Mit Prinzessin Auf der Erbse (Gegen Den Strom, 2007) geht es ein wenig in die Historie von Eric und seinen Freunden. Des Lebens Lauf (Mahlstrom, 2016) springt mehr als zehn Jahre nach vorne, gefolgt von einem Viererpack von der aktuellen Scheibe mit dem sehr interessanten Gaia, Unterm Halben Mond, An Die Kinder und Dazwischen. Dann ist es 21 Uhr und obwohl das Schroedingers eigentlich zwischen einer viel befahrenen Straße und einer ebenso viel befahrenden Bahnlinie steckt, darf nach 21 Uhr keine Musik mehr ertönen. Da sind wir wieder bei Regeln, die wahrscheinlich nur Bürokraten in Ämtern verstehen. Nach knapp zwei Stunden endet der Auftritt des Trios und für mich geht es wieder in Richtung S-Bahn-Station.

Fazit: Wer den Subway To Sally Sänger mal etwas anders erleben möchte, der kann ohne großes Zögern einen Gig von Eric und seinen Freunden besuchen. Es ist deutlich minimalistischer als Subway To Sally, hat aber interessante Texte und geht eher auf die Wurzeln von Eric zurück. Schade, dass auf einem Sonntagabend trotz Spätsommerwetter die Anzahl der Besucher leider sehr gering war.

Wer ggf. nun Bock hat auf einen Gig von Eric und seinen Freunden. Auf seiner Page https://ericfish.de/neuigkeiten sind immer die aktuellen Termine drauf, teilweise wegen der Pandemie recht kurzfristig.

Weitere Beiträge
Happy Halloween am 30.10.2020 im Helvete Oberhausen (Vorbericht)