Evergrey – The Storm Within Tour 2017 – Support Need am 27.09.2017 im Kubana, Siegburg

Künstler: Evergrey

Vorband: Need

Kosten: 22,50 Euro zzgl. VVK Gebühr, 25 Euro AK

Genre: Progressive Metal

Besucher: ca 250

Veranstalter: Kubana Live Klub http://www.kubana.de/live-club/

Link: http://www.kubana.de/live-club/index.php?option=com_ohanah&view=event&id=242

Setlists


1. Prememory
2. Alltribe
3. Mother Madness
4. Tilikum
5. Hegaiamas


1. Solitude Within
2. Mark Of The Triangle
3. Leave It Behind Us (Full Intro)
4. The Fire
5. Distance
6. A New Dawn
7. Black Undertow
8. My Allied Ocean
9. Missing You / Words Mean Nothing
10. I’m Sorry
11. Broken Wings
12. The Grand Collapse
13. When The Walls Go Down
14. Recreation Day
15. A Touch Of Blessing
16. King of Errors

Die zweite Schwedenwoche in meinem Stammclub Kubana im Siegburg. Letzte Woche war Avatarium mit einer griechischen Vorband da. Diese Woche wieder ein Hammer: Evergrey und ebenfalls eine griechische Vorband: Need!

Das Konzert soll um 19:30 Uhr mit der Vorband Need beginnen. Wieder einmal schaffe ich es nicht ganz pünktlich zu sein. Allerdings bin ich nur ein paar Minuten zu spät. Und das ist gut so, denn sonst hätte ich am heutigen Abend wirklich was verpasst.

Need ist bereits beim ersten Stück. Und was ich da höre, ist richtig gut. Progressive Metal vom Allerfeinsten. Authentisch und so wie moderner Progressive Metal sein muss. Die 5 Mann Kombo aus Griechenland zeigt hier wirklich ein exzellentes Spiel. Alle Instrumentalisten kommen voll zur Geltung. Die Keys im Hintergrund kreieren einen wunderbaren Soundteppich, der die Grundlage der Ausflüge für den Gitarristen Ravaja und Sänger Jon V. bildet. Need sind heute Abend in super Spiellaune und performen hier wirklich ein klasse Set. Sie spielen fast komplett ihr 2017er-Album Hegaiamas. Nur ein Song, der nicht auf dem Album ist, befindet sich auf der Setlist. Den Gig beschließen sie mit dem gleichnamigen Titelstück des Albums Hegaiamas. Diesen Song performen sie in einer Länge von über 20 Minuten. Dabei wird es nie langweilig. Spannung pur. Boah, was für ein Hammer!!! Verdientermaßen wird die Band dann auch mit einem riesigen Applaus von der Bühne gelassen. Das haut die Jungs selbst um. Ich weiß nicht, ob sie selbst damit gerechnet haben hier solchen Eindruck zu hinterlassen. Nach dem Gig treffe ich mich noch mit der Band und muss auch unbedingt das Album Hegaiamas mitnehmen. Die Jungs schenken mir noch die Downloadcodes der anderen Alben dazu. Nochmals vielen Dank an Need!

Kurze Umbauphase, dann kommen auch schon Evergrey. Evergrey haben schon 10 Alben und 20 Jahre Bandgeschichte auf dem Buckel. Das belastet die Band aber nicht, sondern es befreit. Frontmann und Sänger Tom S. Englund hatte sich zum Ziel gesetzt, in seinem künstlerischen Schaffen einmal 10 Alben zu veröffentlichen. Dies hat er mit The Storm Within geschafft. Und ich denke, wir können uns auch auf weitere tolle Alben von Evergrey in Zukunft freuen.

Obwohl das Ganze The Storm Within Tour 2017 heißt, haben uns die Mannen um Tom S. Englund einiges mehr als die Stücke vom gleichnamigen neuen Album zu bieten. Los geht es mit Solitude Within vom 1999er-Album Solitude, Dominance, Tragedy. Weiter geht es mit Mark Of The Triangle vom Album In Search Of The Truth (2001). Da zeigt sich schon, was uns heute erwartet: Ein Performance-Ritt durch die 20 jährige Bandgeschichte. Sehr spannend und abwechslungsreich. Progressiv Metal vom Allerfeinsten. Zum tollen und, wie im Kubana üblich, gut abgemischten Sound gesellt sich eine extrafeine geniale Lichtshow. Praktisch eine Symbiose zwischen Sound und Licht.

Mit Leave it Behind Us und The Fire nähern sich Evergrey dann der jüngeren Bandgeschichte an und nehmen ihr Publikum mit, bis die Band mit den Song Distance den Sprung zum aktuellen Album schafft. Mit A New Dawn und Black Undertow geht es wieder einen kurzen Zeitsprung zurück. Dann endlich mit My Allied Ocean gibt es einen weiteren Song vom aktuellen The Storm Within Album. Krachende Gitarren und schöne Gitarrenläufe. Bass und Drums im Hintergrund entfachen einen Sturm, der seinesgleichen sucht. Mit Missing You geht es dann schon wieder direkt zu Hymns Of The Broken ein Album zurück. Mehrere Stücke dieses Albums schaffen es heute auf die Bühne. Weitere ältere Songs aus dem Repertoire folgen.

Auf der Bühne eine fulminante Bühnenshow. Sänger Tom S. Englund, Gitarrist Henrik Danhage und Bassist Johan Niemann führen im Vordergrund ein grandioses Spektakel auf und wechseln auch mal die Seiten. Im Hintergrund Keyboarder Rikard Zander und Schlagzeuger Jonas Ekdahl immer wieder durch perfektes Licht passend in Szene gesetzt. Die Lichtshow erreicht mit den beiden letzten Stücken ihren absoluten Höhepunkt. Wahnsinn. Die Show endet dann nach 16 starken Songs mit dem King Of Errors vom Hymns Of The Broken Album, welches als eines ihrer stärksten Alben gilt und dessen Songs am heutigen Abend am meisten vertreten sind.

Es gibt für die Band am Ende noch lange Standing Ovations. Gerade hier sieht man: Nicht nur das Publikum ist von der Band begeistert. Auch die Band ist von Ihrem Publikum regelrecht begeistert. Dies jedenfalls lässt die Mimik der Bandmitglieder vermuten.

Nach etwas Wartezeit kommen die einzelnen Bandmitglieder natürlich zu ihren noch zahlreich verbliebenden Fans und stehen gerne für Selfies, kurze Unterhaltungen und zum Signieren bereit.

Fazit: Auch heute wieder ein großer Konzertabend im Kubana in Siegburg mit einer sehr spielfreudigen Band Evergrey. Vergessen darf man aber auf keinen Fall die Griechen von Need, die hier einen tollen Job als Support gemacht haben und die man in Zukunft weiter auf dem Ticket haben sollte.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: