Impending Doom: veröffentlichen ihre neue Single “Satanic Panic”

Die EP "Hellbent" erscheint am 12.01.22 via MNRK heavy

Die langjährige Deathcore-Band Impending Doom wird ihre neue EP Hellbent am 12. Januar 2022 über MNRK Heavy veröffentlichen. Die erste Single Satanic Panic könnt ihr hier hören:

Impending Doom sind: Sänger Brook Reeves, Gitarrist Manny Contreras und Bassist David Sittig. Aufgenommen mit dem Tontechniker Joseph Calleiro im Dungeon by the Sea in Los Angeles und abgemischt von Will Putney, einem langjährigen Mitarbeiter der Band (Knocked Loose, The Ghost Inside, Thy Art Is Murder), ist die EP ein rasanter Fünf-Song-Kracher mit der unverkennbaren Impending Doom-Brutalität und gerade genug modernem Schnörkel.

Die neue EP kommt mit einem beeindruckenden Cover von Jim Pavelec daher, einem Illustrator, der sich auf Okkultes, Sci-Fi, Horror und Fantasy spezialisiert hat. Unter anderem für seine Arbeiten für das klassische Rollenspiel Dungeons & Dragons bekannt.

Credit: Luke Cooper

„Wir haben vorher noch nie eine EP gemacht, und wir haben viel Zeit damit verbracht, die Musik für Hellbent zu schreiben“, erklärt Sittig. „Wir haben traditionell nicht viele Überraschungen mit der Kunst, aber wir wollten etwas anderes ausprobieren. Wir haben immer dieselben Leute für die Kunst verwendet. Aber Jim hatte dieses Werk bereits geschaffen, und es gefiel uns so gut, dass wir uns an ihn wandten. Er hat ein paar Dinge für uns geändert, aber er hat es zuerst allein gemacht.“

Im Vorfeld der Veröffentlichung der EP enthüllte die Band ein Video zur ersten Single Satanic Panic. Reeves kommentiert: Satanic Panic ist ein Song über den Okkultismus und rituellen Missbrauch, der bis zur Elite reicht, aber am Ende wird Gott das endgültige Urteil fällen.“

Hellbent wird auf CD, LP und digital veröffentlicht werden. Die EP könnt ihr hier vorbestellen.

Hellbent EP Tracklisting:
1. Satanic Panic
2. New World Horror
3. Culture Of Death
4. Hellbent
5. I Must End

The Sin And Doom Of Godless Men, das verheerende Demo von Impending Doom aus dem Jahr 2005, war schockierend in seiner dringenden Unmittelbarkeit und seiner unverblümten Freimütigkeit. Aber dieses Demo war lediglich ein Schritt in Richtung der totalen Verwüstung, die ihr Debütalbum Nailed. Dead. Risen. (2007), das mit seiner kompromisslosen Vision dessen, was sie mit Elementen aus Death Metal, Grind und Hardcore verklärt hatten, die sprichwörtliche Erde erschütterte.

Die Serie von immer vielfältigeren und intensiveren Veröffentlichungen, die folgten, ging nie Kompromisse ein, sondern forderte immer heraus und trieb die Grenzen des Genres voran. The Serpent Servant (2009), There Will Be Violence (2010), Baptized In Filth (2012), Death Will Reign (2013) und das zurück zu den Grundlagen prügelnde The Sin And Doom, Vol. II (2018) sprachen die Gläubigen und Ungläubigen gleichermaßen an. Mit ihrer Kombination aus zermalmenden Riffs und einer unverblümten Sichtweise demonstriert jedes ihrer halben Dutzend Alben die Kraft der unverblümten Deathcore-Verwüstung. Impending Doom sind eindeutig hier, um zu bleiben.

Impending Doom Line-Up:
Brook Reeves – Vocals
Manny Contreras – Guitar
David Sittig – Bass

https://www.facebook.com/impendingdoom
https://impendingdoommerch.com/