“Siegen goes Japan“

Artist: In Dreams Of Reality

Herkunft: Siegen, Deutschland

Album: oni

Spiellänge: 20:32 Minuten

Genre: Modern Metal, Metalcore

Release: 02.11.2018

Label: Eigenproduktion

Link: www.facebook.com/indreamsofreality

Produktion: von Tom Wabner

Bandmitglieder:

Gesang – Maik Kassel
Gitarre – Marc Kassel
Gitarre – Tobias Schmidt
Schlagzeug – Tom Wabner

 

Tracklist:

  1. oni 鬼
  2. edo 江戸
  3. karoshi 過労死
  4. ronin 浪人
  5. yokai 妖怪

 

 

Wenn ich mich bei den Underground-Shows so mit den Bandmitgliedern unterhalte – nein, dafür brauche ich kein spezielles Meet & Greet-Ticket, das steht jedem Anwesenden offen – bin ich immer wieder überrascht, was da für kleine oder auch größere Geschichten aus den Lebensläufen auftauchen. Sei es nur, was der- oder diejenige studiert, beruflich macht oder sonst noch für Hobbys bzw. Interessen hat. Allein aus diesen Gesprächen heraus ist es mir um den Nachwuchs eigentlich nicht bange 😀

Diese Geschichten, Gedanken und persönliche Erlebnisse haben die Jungs von In Dreams Of Reality – bzw. hauptsächlich Maik und im Song yokai war es Tom – jetzt auch in die Texte ihrer EP oni, die morgen veröffentlicht wird, einfließen lassen. Das hatten sie auch schon beim Vorgänger S.Y.N.C.E.D., der im Januar erschien, getan, aber oni kommt doch ein wenig anders daher. Rein äußerlich fällt das schon mal auf dem Cover, das im Übrigen auch auf die CD gedruckt wurde, und natürlich auch an den Titeln auf, die jeweils mit den passenden japanischen Schriftzeichen versehen wurden. Aber keine Bange, auch ohne Kenntnisse des japanischen Volksglaubens und der Lebensweise der Menschen in diesem asiatischen Land kann man sich oni sehr gut geben. Wer doch etwas mehr wissen will, kann sich gern im Internet kundig machen, insbesondere zu karoshi gibt es – leider – sehr viele Einträge.

Damit wären wir dann auch beim Inhalt von oni, der sich ebenfalls von S.Y.N.C.E.D. unterscheidet. Geblieben sind die elektronischen Spielereien, die hier insbesondere bei oni und yokai auch mal ein wenig asiatisch angehaucht aus den Boxen fließen. Nach wie vor übernimmt Maik die Shouts und Growls, nach wie vor gibt es in diesem Modern Metal bzw. ansatzweise Metalcore hin und wieder mal ein paar Rap-Anleihen bzw. Gangshouts. Das Wichtigste ist aber: auch auf oni wissen In Dreams Of Reality über die gesamte Spielzeit zu unterhalten. Das sind zwar leider wieder mal viel zu kurze 20 Minuten, aber die wollen auch erst mal gefüllt werden, das schafft manch‘ etablierte Band bei mir nicht mehr.

Die größte Neuerung ist aber tatsächlich der grandiose Klargesang, der bei oni, ronin und yokai zu hören ist. Ob dieser Part dann live von Marc oder von Tom übernommen wird, werde ich bei der Releaseshow am 03.11. in Siegen ja sehen bzw. hören 🙂

Als Anspieltipp könnte man jeden Song nehmen, einer meiner Favoriten ist oni. Leider gibt’s aber noch zu keinem Song ein Video, sondern nur den kurzen Teaser zur EP, in dem es den Song edo auszugsweise zu hören gibt:

In Dreams Of Reality - oni
Fazit: Wenn ich mir das wieder mal sehr sorgfältig gestaltete Booklet und auch die Texte der Songs von oni so ansehe und dann überlege, dass die Jungs das wieder mal alles "from the scratch" selbst durchgezogen haben, kann ich meinen imaginären Hut gar nicht so tief ziehen, wie ich wollen würde. Diese eiserne Disziplin, diese vielen kleinen Schritte, die es bis zum Vorliegen dieses Albums gebraucht hat, mehr oder weniger termingerecht durchzuziehen, geht mir zugegebenermaßen ab. Ich bin aber sehr froh, dass In Dreams Of Reality sie anscheinend nach wie vor haben!

Anspieltipps: alles
Heike L.9.5
9.5Gesamtwertung
Leserwertung: (2 Votes)
5.9

Kommentare

Kommentare

369Followers
382Subscribers
Subscribe
20,664Posts