Interview mit Janosch Rathmer und Stephan Gall von Zodiac anlässlich der Wiedergründung am 26.04.2019 im Nachtleben in Frankfurt

Sympathische Stoner geben vor ihrem Konzert in Frankfurt Auskunft zur Auflösung und Wiedergründung von Zodiac

Bandmitglieder Zodiac:
Schlagzeug – Janosch Rathmer
Gitarre – Stephan Gall
Gesang, Gitarre – Nick van Delft
Bass – Hendrik Müller-Späth


Zodiac sind nach ihrer Wiedergründung im November 2018 auf einer kleinen und feinen Klubtour. Auf ihrem Halt im Nachleben in Frankfurt am 26.04.2019 nutze ich die Gelegenheit und führe mit ihnen ein Interview zur Auflösung und Wiedergründung der Band. Ein Live Review vom Gig im Nachtleben folgt in Kürze!

Wie verabredet, bin ich mit Kumpel Alex um 18:00 Uhr im Nachleben. Wir treffen Janosch. Der stellt uns zunächst einmal die komplette Band vor und führt zusammen mit Stephan das Interview mit mir!

Time For Metal / Jürgen Simon

Hallo, ich freue mich, euch hier zu sehen! Ihr hattet euch ja im Januar plötzlich 2017 aufgelöst. Was waren die Gründe für die Auflösung von Zodiac?

Zodiac / Janosch Rathmer

Letztendlich brauchten wir einfach eine Pause. Wir haben superviele Platten in kurzer Zeit rausgebracht. Teilweise nicht mal ein Jahr Abstand zwischen den Platten. Dann hat man sich einfach mal ein bisschen aufgerieben. Die letzte Tour war sehr anstrengend, weil organisatorisch einiges schief lief, jetzt gar nicht mal von unserer Seite. Es sind Dinge gewesen, für die wir selbst nichts konnten. Das war insgesamt recht stressig gewesen. Da sind ziemlich viele Dinge schief gelaufen. Danach hat man einfach gemerkt, dass wir zu viel in zu kurzer Zeit gemacht haben – die Amerika Tour, die damals nicht stattgefunden hat. Da waren ein paar Sachen, wo man umsonst einfach auch zu viel Arbeit rein gesteckt hat. Dann haben wir gemerkt, wir brauchen jetzt eine Pause.

Time For Metal / Jürgen Simon

Dann war einfach die Luft raus!?

Zodiac / Janosch Rathmer

Ja, dann war einfach die Luft raus. Ich glaube das ist  ganz treffend formuliert!

Time For Metal / Jürgen Simon

Das Jahr 2016 lief doch eigentlich recht erfolgreich für euch, oder? Grain Of Soul erreichte Platz 36 der deutschen Albumcharts. Im Herbst 2016 folgte eine Headlinertournee mit den Vorgruppen RavenEye und Honeymoon Disease. Darüber hinaus wurde am 7. Oktober 2016 die Debüt-EP wiederveröffentlicht. Das hört sich eigentlich doch nicht schlecht an. Waren die Konzerte der damaligen Tour gut besucht? Spielte das mit bei dem plötzlichen Ende der Band? Wie war die Tour damals?

Zodiac / Stephan Gall

Die Tour war grundsätzlich eigentlich ganz gut – auch mit dem Package! Das hat ganz gut funktioniert. Wir haben uns alle gut verstanden, aber es war zu einem Zeitpunkt, wo es schon etwas hinter den Kulissen geschwelt hat. Die Tour hat das, glaube ich, noch mal so etwas hervorgebracht, sodass wir uns nach der Tour zunächst ein paar Wochen Auszeit genommen und uns dann zusammengesetzt haben. Dann sind wir zu der Entscheidung gekommen, die wir dann Anfang des Jahres (Anm. der Redaktion: 2017) gefällt haben.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie war das mit der Tour? War die eigentlich recht gut besucht, oder war das von den Besucherzahlen, dass man sich fragt: Macht das überhaupt noch Sinn!?

Zodiac / Stephan Gall

Der Grund für die Auflösung war jetzt nicht, dass wir gesagt haben: Da kommt kein Schwein! Es gibt immer mal Shows, da ist ein bisschen mehr los und es gibt immer Städte, da ist es ein wenig schwieriger für uns, weil wir dort noch nicht so oft waren. Oder einfach dort andere Verhältnisse herrschen. Aber das würde ich nicht sagen, dass es an mangelndem Besucherzuspruch lag.

Time For Metal / Jürgen Simon

Im November 2018 kam dann ebenso plötzlich die Wiedergeburt von Zodiac. Wo lagen hier die Gründe es mit Zodiac wieder zu versuchen?

Zodiac / Janosch Rathmer

Eigentlich ganz banal. Ich habe mit Nick, unserem Sänger und Gitarristen telefoniert, privater Natur sozusagen. Dann sind wir aber wieder recht schnell auf die Band zu sprechen gekommen. Dann habe ich mit Stephan gesprochen. Innerhalb von 2 Wochen standen wir dann im Proberaum und haben die Songs gespielt. Es war dann relativ schnell klar, dass wir daran noch so hängen, dass wir weitermachen wollen. Jetzt wo wir auch so den Druck raus genommen haben, gegenüber damals, wo diese schnelle Arbeitsweise war. Klar, wir hatten innerhalb kürzester Zeit ein paar Erfolge.

Time For Metal / Jürgen Simon

Was heißt ein paar Erfolge? Ihr ward die angesagtesten Stoner hier in Deutschland, neben Kadavar würde ich mal sagen, oder?

Zodiac / Janosch Rathmer

Ja, wie die Leute das immer dann wahrnehmen, ist ja noch mal eine andere Sache. Jetzt wollen wir einfach ein bisschen freier dran gehen – ohne uns Druck zu machen, einfach unverkrampft an neue Songs dran zu gehen. Das glaube ich, ist sehr wichtig. Man muss als Band immer Spaß an der Sache haben – Spaß daran haben zu spielen. Wenn zu viele Störfaktoren reinkommen, geht der Spaß irgendwie flöten. Das war der Grund, wieso wir damals auch Pause gemacht haben. Das soll nicht noch mal passieren. Wenn man einer Band anmerkt, dass der Spaß irgendwie flöten gegangen ist, das ist irgendwie das Schlimmste.

Zodiac / Stephan Gall

Das mit dem Faktor Spaß war glaube ich so, dass wir uns alle im Proberaum getroffen haben und dann gemerkt haben, trotz allem hat es irgendwie wieder Spaß gemacht – dort im Proberaum zu stehen und die Songs wieder zu spielen. Da war eigentlich klar, jetzt machen wir weiter!

Time For Metal / Jürgen Simon

Von der „alten Besetzung“ fehlt Ruben Claro (2012–2018), er wurde durch Hendrik Müller-Späth ersetzt. Wieso ist Ruben nicht mehr dabei? Er spielt in einer anderen Band habe ich gelesen.

Zodiac / Janosch Rathmer

Ja, das ist der Grund. Das kann man direkt kurz beantworten.

Time For Metal / Jürgen Simon

Was spricht für Hendrik?

Zodiac / Janosch Rathmer

Dass er unheimlich gut aussieht natürlich (lacht), war der erste Grund.

Time For Metal / Jürgen Simon

Klar, der muss ja gut aussehen, sonst würde er ja nicht zum Rest der Band passen (lacht).

Zodiac / Stephan Gall

Und, er kann unheimlich gut viele Bananen essen (lacht).

Zodiac / Janosch Rathmer

Spaß bei Seite! Mit Hendrik haben wir unheimlich Glück. Wir haben gesucht. Man muss ja sagen, dass Ruben ein sehr fähiger Musiker war. Es war nicht einfach, diese Position zu ersetzen. Und in der Tat war Hendrik der Erste, mit dem wir geprobt haben. Es war nach der ersten Probe bereits klar, dass wir mit ihm einen Glücksgriff gemacht haben. Er ist ein wahnsinnig talentierter Musiker und ein super Kerl.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie seid ihr an ihn gekommen?

Zodiac / Janosch Rathmer

Durch einen Kumpel, der ihn über ein paar Ecken kannte.

Zodiac / Stephan Gall

Er wohnt glücklicherweise auch in Münster.

Time For Metal / Jürgen Simon

Vielleicht nochmal zum Bass! Hendrik ist seit Bandbestehen der dritte Mann am Bass. Ist der Bass so etwas die Problemzone von Zodiac?

Zodiac / Janosch Rathmer

Das gibt es halt mal. Robert, der Erste damals, wollte sich auf seinen Job konzentrieren. Wir haben ja damals das Demo gemacht und von da an ging es dann sehr schnell. Wir haben schnell Touren gespielt, viel Zeit in die Band investiert. Da muss man Zeit für haben. Robert wollte sich auf seinen Job konzentrieren. Als wir jetzt wieder angefangen haben hat Ruben halt gesagt, dass er sich auf seine andere Band konzentrieren will. Das ist völlig ok. Hoffen wir jetzt, dass es längerfristig ist.

Time For Metal / Jürgen Simon

Im Februar 2019 seid ihr mit einem ausverkauften Gig in Düsseldorf im Pitcher wieder auf die Bühne, dann ein Heimspiel in Münster – jetzt im April an zwei Wochenenden die großen Städte Berlin/Hamburg und Köln/Frankfurt in kleinen Klubs! München fehlt noch, wurde das bewusst ausgelassen?

16.03. Münster – Jovel Club
12.04. Berlin – Badehaus Berlin
13.04. Hamburg – Indra
25.04. Köln – MTC Cologne
26.04. Frankfurt – Nachtleben Frankfurt

Zodiac / Janosch Rahmer

Nein, München kommt jetzt im Juli im Backstage. Natürlich kommen wir da auch immer wieder gerne hin.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie war / ist es nach einer langen Pause als Band zunächst wieder als Band zusammen zu sein und dann auch wieder ein paar Tourtermine zu haben? Musstet ihr lange proben, oder war das Bandfeeling für die Songs gleich wieder da? Was habt ihr zwischendurch gemacht? Habt ihr euch noch regelmäßig getroffen, aber keine Musik mehr zusammen gemacht?

Zodiac / Stephan Gall

In der Zeit der Bandpause haben wir uns in der Konstellation nicht mehr getroffen. Ich habe mit Janosch in Sachen Musik noch was nebenher gemacht, noch ein anderes Projekt gestartet. Nick hat mit anderen Leuten auch noch zusammen musiziert, Ruben ja auch. Janosch hat da noch eine gut funktionierende andere Band: Long Distance Calling! Wir haben alle noch irgendwie Musik gemacht. Als wir dann wieder zusammen als Zodiac was gemacht haben, war das dann erschreckend schnell so, wie als wäre nichts gewesen. Natürlich musste Hendrik als neuer Bassist eine Menge Songs lernen. Zusätzlich Backing Gesang und Keyboards. Der hatte da natürlich am meisten zu tun. Mittlerweile fühlt das sich so an wie immer!

Time For Metal / Jürgen Simon

Ihr habt ja schon die riesigen Festivals wie Wacken oder Hellfest gespielt. Wo liegt da der Unterschied zu solchen Gigs wie jetzt. Kann man ja überhaupt nicht vergleichen denke ich, aber wo ist da das Kribbeln?

Zodiac / Janosch Rathmer

Also ehrlich gesagt, es macht beides total Spaß! Auf Festivals geht es natürlich darum, neue Leute zu erreichen – vor mehr Leuten zu spielen, definitiv! Bei kleinen Klubshows ist es natürlich intimer. Man ist direkter an den Leuten, es ist ein bisschen persönlicher. Das macht beides Spaß. Es gibt Festivals, die machen richtig Bock. Es gibt natürlich auch Festivals, wo man sich vielleicht ein bisschen deplatziert fühlt. So auf einem reinen Metalfestival ist es, glaube ich, schon etwas schwieriger für uns, obwohl das beste Festival was wir jemals gespielt haben war das Hellfest in Frankreich. Da haben wir vor sehr vielen Leuten gespielt. Da hatten wir das Gefühl, dass da ein großes Interesse an der Band gab. Das war für uns auch der Startschuss in Frankreich. Seitdem bekommen wir immer viel Post von französischen Fans. Auch die letzte Tour, die wir in Frankreich gespielt haben, war sehr gut besucht. Das ist letztendlich alles auf unseren Auftritt auf dem Hellfest Festival zurückzuführen. Da merkt man, dass so was ein guter Schritt sein kann für eine Band. Da haben wir einen guten Eindruck hinterlassen. So was muss man natürlich machen als Band. Wann hat man sonst die Möglichkeit, vor so vielen Leuten zu spielen, die man dann auch für sich gewinnen kann? Das sollte man gar nicht so getrennt voneinander sehen. Vielmehr greift das irgendwie ineinander über Festivals und Klubshows.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie würdet ihr die aktuelle Tour beschreiben? War es das, was ihr euch vorgestellt habt oder hätte irgendwas anders laufen können?

Zodiac / Stephan Gall

Wir sind gerade ja noch dabei. Das ist jetzt, glaube ich, die sechste Show heute. Da ist jetzt noch ein bisschen früh, um schon ein Resümee zu ziehen. Das war ja auch keine richtige Tour, sondern zweimal zwei Wochenenden und Einzelshows. Dann kommt der Sommer und schauen wir mal, wie es so weiter geht. Aber es macht Spaß, auf jeden Fall! Es ist schön, zu sehen, dass es so viele Leute gibt, die sich freuen, uns wiederzusehen. Das merkt man echt. Die kommen auch von weit angereist. Heute kommen Leute aus Frankreich und aus Polen. Als wir in Münster gespielt haben, sind Leute aus England gekommen, die extra wegen dieses Konzerts angereist sind. Da freut man sich einfach, wenn man sieht, was das für eine Freude bei den Leuten auslöst.

Zodiac / Janosch Rathmer

Darum geht es ja eigentlich! Da ist es fast auch egal, wie viele Leute da sind. Wenn man merkt, da sind Leute, die weite Wege auf sich nehmen und dann sagen: Ich hatte eine Scheißwoche und das Konzert hat mir geholfen, dass ich einfach mal wieder für ein paar Stunden abschalten konnte. Das ist das größte Kompliment für eine Band!

Time For Metal / Jürgen Simon

Was kommt nach der aktuellen Tour? Eine neue Tour? Festivals zu spielen, dürfte zu spät sein, da wohl das Billing schon durch / komplett ist für diesen Sommer!?

Zodiac / Stephan Gall

Ein paar Festivals spielen wir schon noch im Spätsommer / Herbst. Ein paar kleinere Dinge, zum Beispiel ein Festival in Frankreich, wo wir schon öfter waren. In Spanien sind wir auch dieses Jahr. Ansonsten sind wir auf dem Nikolaut Festival in Oberhausen dieses Jahr. In Lingen spielen wir auf dem Dröhnrock. Das sind so Indoorfestivals. Ein paar Shows haben wir auf jeden Fall noch für das Jahr geplant. Ansonsten haben wir schon angefangen, ein paar Songideen zu sammeln. Da werden wir uns dann auch noch etwas intensiver mit auseinander setzen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wird Zodiac nach der Neugründung / nach der Tour weiterhin eine aktive Band sein? Kommt ein neues Album? Ihr standet zuletzt bei Napalm Records unter Vertrag. Ist dieser Vertrag noch gültig oder wie schaut es da aus?

Zodiac / Stephan Gall

Im Moment sind wird im Prinzip labelfrei! Wir haben unseren Vertrag erfüllt.

Time For Metal / Jürgen Simon

War der befristet oder war der mit eurer Trennung beendet?

Zodiac / Stephan Gall

Nein, oft werden zwischen Bands und den Labels Verträge über ein bis so und so viele Alben unterzeichnet. Wir haben unseren Vertrag mit der Abgabe der Alben erfüllt. Das lassen wir jetzt einmal etwas ruhiger angehen. Wir wollen jetzt nichts überstürzen. Das ist tatsächlich noch etwas weit weg. Uns geht es jetzt darum zu spielen und dann auch Songs zu schreiben, sicherlich nicht nur für uns selbst. Dafür sind wir schon doch zu ambitioniert. Wir ziehen jetzt bald in einen neuen und schön ausgestatteten Proberaum, in dem wir selbst dann auch Aufnahmen machen können. Dann ist sicherlich, wenn es weiter so gut läuft, der nächste Schritt, dass wir eine Platte aufnehmen. Aber, wie und in welcher Weise die dann erscheinen wird, das schauen wir dann zu gegebener Zeit.

Time For Metal / Jürgen Simon

Eure Musik ist Hard Rock, Classic Rock und Blues Rock im Stil der 1970er Jahre, gerade auf den ersten Alben. Mit dem letzten Album Grain Of Soul zeigt ihr euch mehr von Bands der 1990er Jahre wie Alice In Chains oder Queens Of The Stone Age beeinflusst. Wo wird es bei euch musikalisch hingehen, wenn ein neues Album erscheinen wird?

Zodiac / Janosch Rathmer

Das ist noch ganz offen. Dafür ist auch noch zu wenig Material da. Ich glaube jetzt nicht, dass die nächste Platte eine Metalplatte wird! Das wird nicht passieren!

Zodiac / Stephan Gall

Wahrscheinlich auch keine reine Retro, mit einem Mikro nur in einem Raum aufgenommen.

Zodiac / Janosch Rathmer

Das wird sich irgendwie rausstellen, wenn wir neue Songs schreiben. Wir haben ein paar Ideen, das ist aber noch nicht so weit, dass man sagen kann, dahin wird es jetzt gehen. Wir haben ja auch einen sehr breit gefächerten Musikgeschmack. Natürlich ist man aufgrund dessen was man vorher gemacht ein wenig eingeengt, aber trotzdem haben wir bei der letzten Platte auch gesagt: Jetzt versuchen wir mal was Neues!

Time For Metal / Jürgen Simon

Von Janosch weiß ich, dass er mit Long Distance Calling noch ein anderes Bandprojekt hat. Wie sieht es mit den anderen Bandmitgliedern von euch aus? Oder seid ihr ausschließlich im Tierkreis unterwegs?

Zodiac / Stephan Gall

Ich glaube, das hatte ich eben schon erwähnt. Wir machen alle noch mehr oder weniger andere Sachen. Janosch und ich haben über die Zeit noch mit einem sehr guten Keyboarder und Produzenten im weitesten Sinne Synthie basierte Rockmusik gemacht. Dazu versuchen wir jetzt noch etwas coolen Gesang dazu aufzunehmen. Dann schauen wir mal, was wir damit anfangen. Nick spielt noch in 1 – 2 mehr so Blues orientierten Kapellen. Hendrik macht auch hauptberuflich Musik, er spielt in vielen verschiedenen Formationen. Das ist jetzt aber alles nicht so vergleichbar in der Größe und vom Aufwand her mit Zodiac.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ich danke euch. Habt ihr am Schluss noch was für eure Fans, was ihr noch unbedingt raushauen wollt!?

Zodiac / Janosch Rathmer

Ja gerne, also dass die Leute uns noch weiter verfolgen sollen. Wir werden jetzt auch wieder regelmäßig Updates auf unseren Socialmedia Kanälen posten. Wenn die Leute Lust haben, sollen sie gerne weiterhin zu den Shows kommen und einfach gespannt sein auf das was jetzt noch kommt in der nächsten Zeit.

Zodiac / Stephan Gall

Da kann ich nichts hinzufügen!

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Interview mit Michael Schenker anlässlich eines Medientages zur Veröffentlichung der neuen CD Revelation