Quelle: Ivan Chertov, Craving

Kurz Und Knackig: Künstler lassen die musikalischen Hosen runter Vol. 59

Heute mit Ivan Chertov von Craving

Bei Kurz Und Knackig geht es einfach darum, dass Musiker innerhalb kürzester Zeit 30 Fragen zum Thema Musik im Allgemeinen beantworten. In kurzen Abständen werden immer wieder die unterschiedlichsten Künstler ihre musikalischen Hosen vor euch runterlassen.

Heute stand uns Ivan Chertov von Craving Rede und Antwort.

 

Meine früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat, war:
– Die Lieder von den The Beatles liefen in meiner Kindheit rauf und runter.

An dieses Schätzchen aus der Musiksammlung meiner Eltern kann ich mich erinnern:
The BeatlesA Hard Day’s Night

Mein Vater quälte mich oft mit der Musik von:
– Eher mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen im Umweltschutz.

Diese Musikposter/Bandposter hingen in meinem Kinder-/Jugendzimmer:
– Es hingen keine Musikposter in meinem Zimmer.

Mein erstes selbst gekauftes Album war:
– Auf Tape, ca. 1997, ein Best Of von Roxette. Davor Mixtapes, dieses in den 90ern noch in Russland.

Diesen Song aus meiner Kindheit mag ich auch heute noch hören:
No Good von Prodigy.

Mein erstes besuchtes Konzert war:
– Kommt drauf an, als Kind wurde ich oft in die Philharmonie in St.-Petersburg mitgenommen, das waren klassische Werke. Mein erstes Rockkonzert war eine deutsche Hardcore/Punk-Show im Alhambra in Oldenburg, so um die 2000er Wende. Ich war damals mit einem Kumpel im Alter von 14-15 dort und wir wurden sehr verwundert vom Publikum angeschaut.

Meine ersten eigenen Gehversuche an einem Instrument waren:
– Als Fünfjähriger habe ich mir immer wieder Gitarren von den Freunden meiner Eltern geschnappt und daran gespielt. Hier noch ein Bildnachweis, das müsste so 1991/1992 gewesen sein.

Mein absoluter Lieblingssong ist:
– Das ist eine sehr schwierige Frage, die ich bis auf Weiteres nicht beantworten kann.

Meine erste Berührung mit Rock/Metal war:
– Rock durch die Pop-Rock-Band Roxette und richtig losging es mit der damals sehr populären Pop-Punk-Band The Offspring im Jahr 1998, die mich auch dazu inspirierte, Gitarre zu spielen.

Außer Rock/Metal mag ich noch:
– Gut gemachten Gitarren-Pop, Punk, Ska, World Music, selten elektronische Sachen, Folk, bisschen Country, gerne klassische Musik, Beats. Eine Musikrichtung, die ich weniger mag, ist moderner Rap/Pop/R`n`B, da fehlt mir ehrlich gesagt das Leben.

Beim Autofahren höre ich:
– Momentan läuft Deicide mit The Stench Of Redemption und Overtures Of Blastphemy.

Zu einem romantischen Abend gehört Musik von:
– Kommt drauf an, mit wem man den romantischen Abend verbringt. Wenn die Person Metal mag, dann die sanfteren Stücke von Opeth und Amorphis zum Beispiel.

Beim Sex mag ich die musikalische Untermalung von … überhaupt nicht:
– Brutal Porn Death Slam und Rap.

Auf meiner Hochzeit läuft/lief:
Slayer

Auf meiner Beerdigung soll … laufen:
The Fountain Of Memory von Craving.

Diese(r) Band/Künstler ist zum Abgewöhnen?
Varg

Meine Lieblingsband ist:
– Es gibt viel zu viele Bands, die ich sehr mag.

Die unterbewerteste Band aller Zeiten ist:
Manegarm

Dieses peinliche Album befindet sich in meiner Sammlung:
– Habe ich weggeworfen. Es war Take 5, wurde mir zur damaligen Zeit geschenkt.

Auf dieses Schätzchen in meiner Musiksammlung bin ich besonders stolz:
– Die Exemplare der ersten Pressung der beiden ersten Finntroll Alben.

Das Konzert dieser Band würde ich zuliebe meine(s/r) Partners/Partnerin besuchen:
– …

Unter der Dusche singe ich gerne diesen Song:
Up North von Borknagar.

Mein bestes besuchtes Konzert war:
– Die Aborted Tour Ende des Jahres 2018 war der Hammer! Durchgehend gute Performances von sehr motivierten Bands.

Dies Konzert abseits von Rock/Metal habe ich besucht:
– 2015 arbeitete ich als Verkäufer auf Festivals und sah unter anderem Auftritte von Scooter, Casper, Fanta Vier … usw. Ansonsten gehe ich auch gerne auf Ska-Konzerte.

Ein Konzert diese(r/s) Band/Künstlers brauche ich nicht noch einmal:
Fear Factory

Stillstehen kann ich nicht bei einem Konzert von:
Aborted, Dying Fetus, Benighted, Cytotoxin, Naglfar, Cannibal Corpse.

Auf einem perfekten Mix-Tape dürfen diese drei Songs nicht fehlen:
Praise The Lord von Dying Fetus
Hervors Arv von Manegarm
Up North von Borknagar

Drei Alben, die ich mitnehme auf eine einsame Insel:
– Brauche ich nicht mitzunehmen, sie sind immer bei mir 😉

Diesen Schlagersong gröle ich begeistert mit, wenn ich besoffen bin:
– Ich trinke seit 2018, mit einer kleinen Unterbrechung in 2019, keinen Alkohol mehr. Davor habe ich eher Marduk mitgegrölt als irgendwelche Schlagersongs.

Ihr habt die bisherigen Folgen unserer Kurz Und Knackig-Interviews verpasst? Kein Problem, hier könnt ihr sie jederzeit alle nachlesen.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: