Memphis May Fire – This Light I Hold

“Absolut geile Platte!“

Artist: Memphis May Fire

Herkunft: Texas, Vereinigte Staaten

Album: This Light I Hold

Spiellänge: 48:50 Minuten

Genre: Metalcore, Post Hardcore, Metal

Release: 28.10.2016

Label: Rise Records

Link: http://www.memphismayfire.com

Produktion: Good Sounds Studios, Arizona (US) von Matthew „Matt“ Good & Cameron Mizell

Bandmitglieder:

Gesang – Matty Mullins
Gitarre – Kellen McGregor
Gitarre – Anthony Sepe
Bassgitarre – Cory Elder
Schlagzeug – Jake Garland

Tracklist:

  1. Out Of It
  2. Carry On
  3. Wanting More
  4. Sever The Ties
  5. The Enemy
  6. This Light I Hold feat. Jacoby Shaddix
  7. That’s Just Life
  8. Letting Go
  9. The Antidote
  10. Better Things
  11. Not Over Yet feat. Larry Soliman
  12. Unashamed
  13. Live It Well

memphis-may-fire-this-light-i-hold
Die Texaner Memphis May Fire veröffentlichen am 28.10.2016 ihr fünftes Album mit dem Namen This Light I Hold. Die Formation um Frontmann Matty Mullins ist schon lange nicht mehr unbekannt und hat sich im Metalcore zu einer stattlichen Größe etabliert. Nicht nur auf Platte stark, sondern auch live definitiv mehr als überzeugend, haben sich Memphis May Fire einen Namen gemacht. Auch mir sind die fünf Jungs auf der Vans Warped Tour 2013 (Time For Metal Review Vans Warped Tour 2013) aufgefallen und seitdem verfolge ich etwas das Geschehen um diese Band.

Neben einer fetten Produktion (Sound und Songwriting), sind dreizehn Songs auf der Platte zu finden, die einem fast fünfzig Minuten feinsten Metalcore bescheren.

Die ersten beiden Songs Out Of It und Carry On zeigen schnell, wohin die Reise hingehen soll: Fette Gitarren, schnelle und taktische Drums, monströse Shouts und cleane Refrains sind nur einige Merkmale dieser Platte. Atmosphärische Klänge und Samples sind gekonnt integriert sowie Group-Shouts und genügend Abwechslung in Dynamik und Stimmung.

Ein absoluter Abriss und für mich stärkster Song auf der Scheibe ist Wanting More. Geradeaus auf die Fresse ist hier das Motto, aber auch die ruhigen Passagen sind so passend in Szene gesetzt, bevor es wieder weiterrockt! Abschließend ein breakdownartiger Part, der keinen Stein auf dem anderen lässt. GEIL!!!

Sever The Ties und The Enemy verlieren nicht an Druck und halten die Messlatte sehr weit oben. Natürlich darf ein Feature nicht fehlen und so wurden Jacoby Shaddix (Papa Roach) für den Titelsong This Light I Hold und Larry Soliman (Ex-My American Heart) für den Song Not Over Yet mit eingebunden.

Auch an ruhigen Stellen fehlt es nicht und so sorgen That’s Just Life und Letting Go für etwas Abwechslung im Metalcore-Gewitter, bevor mit The Antidote und Better Things wieder voll durchgestartet wird.

Abschließend sorgen Unashamed und Live It Well für einen runden Abschluss und auch nach fast fünfzig Minuten Spielzeit verliert diese echt gut klingende Produktion nicht an Fahrt oder führt zu Langeweile.

Fazit: Memphis May Fire veröffentlichen ihr füntes Album mit dem Namen This Light I Hold und hauen (mal wieder) eine absolute Metalcore-Granate auf den Markt. Dreizehn Songs verteilt auf fast fünfzig Minuten, ohne dabei langweilig zu werden, das muss man erst einmal so schaffen! Fetter Sound ist garantiert und man wird schnell genötigt, die Anlage voll aufzudrehen und diese Veröffentlichung abzufeiern. Fast zehn Jahre nach Bandgründung sind Memphis May Fire zu einer soliden Konstante herangewachsen und auf vielen Festivals und Touren zu sehen. So darf es gern weitere zehn Jahre weitergehen!

Anspieltipps: Wanting More, This Light I Hold und The Antidote
Raiko R.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Geil!
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: