Meshuggah – The Violent Sleep Of Reason

“Meshuggah!“

Artist: Meshuggah

Herkunft: Stockholm, Schweden

Album: The Violent Sleep Of Reason

Spiellänge: 58:55 Minuten

Genre: Experimental Metal, Progressive Metal, Extreme Metal

Release: 07.10.2016

Label: Nuclear Blast Records

Link: http://www.meshuggah.net

Produktion: Puk Recording Studios, Dänemark von Tue Madsen

Bandmitglieder:

Gesang – Jens Kidman
Gitarre – Fredrik Thordendal
Gitarre – Mårten Hagström
Bassgitarre – Dick Lövgren
Schlagzeug – Tomas Haake

Tracklist:

  1. Clockworks
  2. Born In Dissonance
  3. Monstrocity
  4. By The Ton
  5. Violent Sleep Of Reason
  6. Ivory Tower
  7. Stifled
  8. Nostrum
  9. Our Rage Won’t Die
  10. Into Decay

Meshuggah - Violent Sleep Of Reason

Die schwedischen Metaller von Meshuggah sind sicherlich vielen bekannt. Seit den 80er Jahren „on the road“ und spätestens seit Future Breed Machine auch mir ein Begriff, veröffentlichen die fünf Urgesteine am 07.10.2016 ihr achtes Album mit dem Namen The Violent Sleep Of Reason.

Dieses Album unterscheidet sich von anderen Produktionen, da es quasi „live“ aufgenommen wurde. Natürlich im Studio, aber die Gitarren, Bass, Drums und Vocals wurden zur gleichen Zeit, sprich parallel, aufgenommen. Dies hat sicherlich etliche Aufnahme-Takes gebraucht! Die besten Parts sind dann zusammengefügt worden und somit wurde eine unverkennbare Energie aufs Album transportiert, die mit konventionellen Aufnahmeprozeduren nicht zu realisieren ist.

Es erwarten einen zehn Tracks und fast eine Stunde Experimental Metal vom Feinsten! Soundtechnisch geht es nicht besser, was sicherlich den Ausnahmemusikern und Produzent Tue Madsen zu verschulden ist. Fett und tight abgemischt, aber dennoch eine gewisse „Rauhheit“ und stets organisch im Sound präsentieren sich die zehn Songs. Mir sagt es extrem zu und es ist definitiv ein Unterschied zum digitalem Einheitsbrei zu hören. Technisch sehr vertrackt, diverse Tempowechsel und tiefe Gitarren sind einige Elemente aus den Songs, unterfüttert mit den soliden Shouts von Sänger Jens Kidman. Meshuggah erfinden sich nicht neu und das ist auch gut so, dennoch sind stetige Entwicklungen spürbar und man darf sich auf die kommende World Tour 2016 freuen.

 

Fazit: Nach so vielen Jahren schaffen es Meshuggah immer noch zu überzeugen! Ihr bereits achtes Album The Violent Sleep Of Reason glänzt in einer Perfektion von Sound und technischen Spielereien, wie man es gewohnt ist. Der Faktor, dass das Album „live“ im Studio aufgenommen wurde, war definitiv eine gute Entscheidung und ist sicherlich ein große Herausforderung für alle Beteiligten gewesen. Sowas wird belohnt und ist für Fans der schwedischen Urgesteine ein Kauf-Muss! Verdiente neun Punkte!

Anspieltipps: Clockworks, Violent Sleep Of Reason und Into Decay
Raiko R.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
Pro
Live und parallel eingespielt
Kein digitaler Einheitsbrei
Tight und fett
Contra
langweiliges Albumcover
9
Meshuggah!
Weitere Beiträge
Haken – Virus