Metal Hammer Paradise vom 08.11. – 09.11.2019 am Weissenhäuser Strand (Vorbericht)

Das achte Metal Hammer Paradise wartet wieder mit tollem Programm auf

Eventname: Metal Hammer Paradise 2019

Bands: Steel Panther, Saltatio Mortis, Destruction, Onkel Tom Angelripper, Primal Fear, Kissin‘ Dynamite, Savage Messiah, Visions Of Atlantis, Unleashed, Khemmis, Motorowl, Powerwolf, Amorphis, J.B.O., Grave Digger, Sacred Reich, Gloryhammer, Grand Magus, The New Roses, Riot V, Dust Bolt, Bonded, Nine Eyes Nation, Erik Cohen, Burning Witches, Grailknights, Mister Misery

Ort: Ferienpark Weissenhäuser Strand, Schleswig-Holstein

Datum: 08.- 09.11.2019

Kosten: ab 189 € p.P. als Zweitages-Ticket im vier Mann/Frau/Es Appartement. Dazu gibt es VIP Pakete, die bei 319 € p.P anfangen. Das Indoor Spektakel ist aber bereits ausverkauft. Restkarten gibt es ggf. unter 01806 502 501

Genre: Rock, Heavy Metal, Power Metal, Glam Metal, Mittelalter Rock, Thrash Metal, Symphonic Metal, Death Metal, Epic Doom Metal, Fun Metal

Veranstalter: Metal Hammer, FKP Scorpio

Links: www.metal-hammer-paradise.de
https://www.weissenhaeuserstrand.de/

Wenn das Wetter nicht mehr wirklich zum Campen einlädt, wenn der Schlafsack gegen gemütliche Betten getauscht wird, wenn Duschmarken unnötig und stinkenden Dixis abgeschworen werden kann, dann ist es Zeit für das Indoor Festival am Weissenhäuser Strand. Zum achten Mal wird das Metal Hammer Paradise Event hier an der Ostsee komfortabel gefeiert. Die große gastronomische Vielfalt, die Wetterunabhängigkeit, das Wellness-Angebot und das angeschlossene Freizeitbad sorgen für Abwechslung und Entspannung. Dazu gibt es kostenfreies Meeresrauschen und ggf. ausgiebige Spaziergänge am Strand. Wer will, kann an der stattfindenden Lesung oder einem angebotenen Workshop teilnehmen oder sich im sportlichem Kontest beim Bowling gegen eine bekannte Band messen. Sollte sich nun noch jemand langweilen, der sollte seine Karte verkaufen, oder er bleibt im Zimmer.

Nebenbei wird auf drei Bühnen auch etwas für das Ohr geboten. Diesmal ist es nicht die romantische Ader des Dark Rock, wie beim Plage Noire, sondern die harte Seite, wie beim ROCKHARZ oder Party.San. So dominieren auf der Maximum Metal Stage oder im Baltic Ballroom Gitarrengewitter, die von Powerwolf, Steel Panther, oder Kissin‘ Dynamite abgefeuert werden. Dazu gibt’s ordentlich Schlagzeug und Bass-Gewummer von Destruction oder Amorphis. Damit nicht genug. Episch wird es mit Visions Of Atlantis und heavy mit den The New Roses.

Power Metal von Grand Magus, Primal Fear und Gloryhammer wechselt sich mit Newcomern wie Burning Witches und Mister Misery und Mittelalterrock von Saltatio Mortis ab. Somit dürfte für jeden Metaller etwas dabei sein. Gespannt darf man auch auf Motorowl und Tom Angelripper sein, die neben der Spaßcombo von J.B.O. auftreten werden. Somit dürfte an den zwei Tagen das Programm für viel Abwechslung sorgen. Spannend dürfte auch der wieder stattfindende Bandcontest sein, der einer jungen Band die Chance bietet, auf einer großen Bühne aufzutreten.

Wem das nicht reicht, der kann in der überdachten Anlage in Platten und CDs stöbern, Klamotten shoppen oder sich mit Schmuck eindecken. Auch bieten die angebotenen Autogrammstunden wieder die Chance, die Sammlung an signierten Platten oder Pics zu vervollständigen. Welche Band sich wann einfindet, wird zeitnah auf www.metal-hammer-paradise.de bekannt gegeben.

In diesem Sinne wird auch das diesjährige Metal Hammer Paradise ein tolles Fest werden, das Bequemlichkeit und Komfort mit guter Musik und einem großen Rahmenprogramm vereint.

Weitere Beiträge
all you need is love! – Das Beatles Musical am 18.01.2020 im Konzerthaus in Freiburg im Breisgau (Vorbericht)