Moscow Death Brigade – die progressive, Trainingsanzug und Ski-Masken tragende, Techno / Rap / Punkband aus Russland hat ein neues Musikvideo zu What We Do veröffentlicht:
Wie alle Videos von Moscow Death Brigade wurde What We Do von der Band selbst gedreht und gefilmt, das Video kombiniert atemberaubende Drohnenaufnahmen von Moskau mit Live-Aufnahmen von MDB, die vor tausenden von Fans spielen, sowie eine Lifestyle-Montage der Band beim Rappen, Graffiti sprühen, Videospiele spielen, Tee trinken (as Russians do), und sogar Cat-Content wurde eingebaut. Natürlich darf die legendäre Ski-Maske bei nichts davon fehlen.
In kurzen Clips kann man auch eine Art Making-of des Boltcutter-Videos verfolgen, das fast ausschließlich aus MDB-Retro-Videospielen besteht.

Der Track aus dem aktuellen Album Boltcutter vereint Hip-Hop-Rhymes, Hardcore-Punk-Gesang und einen Synth-Wave-Beat. Das Video kommt passend zur Euro-Tour Boltcutter Part II mit 20 Headliner-Gigs in Kontinentaleuropa und sieben weiteren in Großbritannien und Irland. Zusammen mit dem Musikvideo und der Tour starten MDB eine Benefizkampagne mit dem Titel No Means No in Zusammenarbeit mit Organisationen, die Opfern von sexuellem Missbrauch und häuslicher Gewalt in Russland helfen.
Als Teil der Kampagne hat die Band das exklusive T-Shirt No Means No designet, das auf der Tour an ihrem Merch-Stand erhältlich sein wird und nach der Tour online bei Ghettosaurus (https://ghettosaurus.bigcartel.com) und Fire And Flames (https://www.fireandflames.com/en). Alle Gewinne gehen an gemeinnützige Organisationen, die Opfern von Vergewaltigungen helfen. Die Band arbeitete bereits mit der russischen gemeinnützigen Organisation Sisters Center und hat für sie Geld gesammelt.
Das T-Shirt-Design enthält ein Krokodil, das Maskottchen von Moscow Death Brigade, das eine Hand beißt, wobei die Hand die Täter darstellt, die sexueller Gewalt angeklagt sind.

„Als Band und als Individuum haben wir keinerlei Toleranz gegenüber sexuellem Missbrauch. Leider werden an vielen Orten auf der Welt, einschließlich Russland, Überlebende von Sexualstraftaten in der Regel zu Schuldigen, die von den Behörden und der Gesellschaft keine Unterstützung erhalten, während Vergewaltiger mit ihren Verbrechen davonkommen. Wenn wir zusammen rocken können, können wir auch gemeinsam gegen die Kultur der Rechtfertigung von Vergewaltigung aufstehen und denen helfen, die Hilfe brauchen!“, sagt Boltcutter Vlad von MDB.

Die Tour Boltcutter Part II folgt der Veröffentlichung des Boltcutter-Albums vom Jahresanfang, das es auf Platz 1 der Punkrock-Plattenläden-Charts wie Coretex schaffte. Der erste Teil der Euro Tour fand im Februar 2018 mit 19 Shows statt, von denen 11 ausverkauft waren, darunter die Boltcutter-Album-Release-Party im legendären Berliner Club SO36.

Zur Band:
Moscow Death Brigade sind ein Techno- / Rap- / Punk-Phänomen aus Russland, das „Circle Pit Hip-Hop“ spielt: eine einzigartige und aggressive Mischung aus elektronischer Musik, Hardcore-Punk und Rap, durchdrungen von Graffiti und Straßenkultur und mit einer progressiven sozialen Botschaft gewürzt, gegen Krieg, Rassismus und jede Art von Diskriminierung. 2008 als DIY-Team gegründet, haben MDB ihre Wurzeln in russischen progressiven sozialen Bewegungen und der Graffiti-Underground-Szene. Seit 2014 sind MDB einer der erfolgreichsten unabhängigen Tour-Acts in den europäischen Punk-, Hardcore- und Social-Activist-Szenen.
Die Band hat mehr als 120 Shows und zahlreiche Festivals in der ganzen EU gespielt, einschließlich Boomtown (UK), With Full Force (DE), Zikenstock (FR) und Resist To Exist (DE). Die beiden Alben der Band, Hoods Up und Boltcutter, die beide von den Labels Fire and Flames (DE) und Rebel Sound (US) veröffentlicht wurden, teilen sich mit den neuesten Veröffentlichungen von Bands wie Terror und Rancid die TOP 10 des Coretex-Shops. Die zahlreichen Musik- und Tour-Videos der Band haben auf YouTube mehr als 6 Millionen Aufrufe zusammengetragen.
Das Sisters Center, eine russische, nicht vom Staat finanzierte gemeinnützige Organisation, die Überlebenden sexueller Gewalt hilft, wurde 1994 von einer Gruppe von Frauen in Moskau gegründet. The Sisters Center unterstützt unentgeltlich, anonym und bedingungslos alle, die um Hilfe bitten, unabhängig von Geschlecht, Identität oder amtlichem Wohnort.
http://donate.sisters-help.ru/

Tour dates:
24.09 Warsaw – Poglos (PL)
25.09 Krakow – Warsztat (PL)
26.09 Prague – Rock Cafe (CZ)
27.09 Brno – Kabinet Muz (CZ)
28.09 Bratislava – Fuga (SK)
29.09 Budweis – MC Fabrika (CZ)
30.09 Wien – Venster99 (A)
01.10 Munich – Zielstatt37 (DE)
02.10 Kranj – Trainstation subart (SLO)
03.10 Padova – Csoa Pedro (IT)
04.10 Bologna – Crash (IT)
05.10 Torino – Csoa Askatasuna (IT)
06.10 Untererthal – Stabruch Fest (DE)
07.10 Wiesbaden – Sabot (DE)
08.10 Selestat – Bar le Tigre (FR)
09.10 Paris – Gibus (FR)
10.10 Bruxelles – Magasin4 (BE)
11.10 Dusseldorf / Linke centrum (DE)
12.10 Bremen – Lagerhaus (DE)
13.10 Potsdam – Archiv (DE)

Britain and Ireland:
08.11 London – New Cross Inn
09.11 Bristol – Attic Bar
10.11 Cambridge – Portland Arms
11.11 Warrington – Old Town House
12.11 Edinburgh – Henry’s Cellar Bar
13.11 Belfast – Red Devil Bar
14.11 Dublin – Fibber Magees

Links:
Facebook: https://www.facebook.com/moscowdeathbrigade/
Instagram: https://www.instagram.com/yo_mdb_raps/
Boltcutter Album: https://itunes.apple.com/us/album/boltcutter/1330655561

Music Videos:
What We Dohttps://youtu.be/0Y2ROpXrwtA
It’s Ushttps://youtu.be/F_qmZOZsiyk
Boltcutter https://youtu.be/7NKU27R2OSc

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,944Posts