Motorradtreffen Motorradkeller Gruol am 06. – 07.09.2019 in Haigerloch-Gruol (Vorbericht)

Schnelle Bikes und harter Rock

Event: Motorradtreffen Motorradkeller Gruol 2019

Bands: Crossing Sabbath, Just Priest, Powerlord, Wildchild, Sons Of Sounds, Powerage

Ort: 72401 Haigerloch-Gruol

Datum: 06. – 07.09.2019

Kosten: Freitag 10,- € AK (kein Vorverkauf), Samstag Eintritt frei

Genre: Heavy Metal, Hard Rock, Power Metal, Neue Deutsche Härte, Rock, Classic Rock, Blues Rock

Veranstalter: Motorradkeller Gruol http://www.motorradkeller-gruol.com

Link: https://www.facebook.com/events/358554524729170/


Du stehst auf schnelle Bikes, harten Rock und Heavy Metal? Dann solltest du dir den 06.09. und 07.09.2019 dick und fett in deinen Terminkalender eintragen, in rot selbstverständlich!!! An diesem Wochenende geht das legendäre Motorradtreffen des Motorradkellers Gruol im Zollernalbkreis in die nächste Runde, und es gibt mit Crossing Sabbath, Just Priest, Powerlord, Wildchild, Sons Of Sound und Powerage gleich sechs hardrockende Bands auf die Ohren. Was 1990 mit kleinen Partys und Dosenmucke begann, ist mittlerweile zu einem richtigen Festival gewachsen, auf dem in den vergangenen Jahren auch schon Bands wie z.B. Doro, Grave Digger, Bonfire, Edguy, Beast In Black, Crystal Ball, John Diva & The Rockets Of Love oder U.D.O. spielten.

An zwei Tagen wird alles geboten, was das Biker-Herz begehrt, schnelle Maschinen, eine volle Breitseite harter Musik, großes Festzelt, Lagerfeueratmosphäre, Barbereich, Feuershow, Stripshow, Händlermeile, Burn-Out Table, Camping, Food & Drinks. Da in diesem Jahr die ganz großen Namen unter den Bands fehlen und man einen Gang zurückschaltet, werden am Freitag 10,- € Eintritt fällig. Am Samstag dagegen ist der Eintritt frei. Ein Vorverkauf wird nicht angeboten, aber an der Abendkasse bekommst du dein Ticket auf jeden Fall. In den letzten Jahren wurde hier mit bis zu ca. 8.000 Leuten gerockt und gefeiert. Natürlich bist du auch willkommen, wenn du kein Bike unter dem Hintern hast…, Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung.

Forscht man nach den Urvätern und Wegbereitern des Heavy Metal, stolpert man über kurz oder lang über Black Sabbath. Mit Songs wie Paranoid, War Pigs, Headless Cross, Iron Man, Black Sabbath, Children Of The Grave, Neon Knights, The Wizard, Heaven And Hell oder N.I.B. haben sie über Jahrzehnte das Hardrock und Heavy Metal – Genre beeinflusst. Auch für Davor Sertic, Roland Seidel, Jan Müller und Axel Winkler aus dem Raum Stuttgart sind die Briten die wahren Ikonen des Metal und so beschloss man im Jahr 2014 die Coverband Crossing Sabbath zu gründen. Der Schwerpunkt des Programms liegt dabei natürlich auf den Klassikern der Ära um Madman Ozzy Osbourne, sowie Songs von dessen Soloalben. Aber natürlich wird auch die Ära um Legende Ronnie James Dio und auch seine Soloalben berücksichtigt. Abgerundet wird das Programm mit diversen Songs von Bands, die irgendwie mit Black Sabbath in Verbindung stehen. Die vier Musiker sind Profis, können auf eine lange Bühnenerfahrung zurückblicken und werden den Sound und das Feeling dieser musikalischen Legenden authentisch und doch auf ganz eigene Art und Weise unter das Volk bringen.

Judas Priest gelten als eine der einflussreichsten Heavy Metal Bands aller Zeiten. Songs wie Breaking The Law, Painkiller, Screaming For Vengeance, Living After Midnight, Turbo Lover, Diamonds And Rust, Exiter, Electric Eye und You`ve Got Another Thing Comin` sind Meilensteine. So fanden sich 1999 mit Udo Welz, Stefan Barth, Armin Pflumm, Thomas Mössinger und Didi Vogt fünf Musiker aus Balingen und Süddeutschland zusammen und gründeten Just Priest – A Tribute To The Metal Gods. Neben den bekannten Klassikern gehören bei Just Priest auch Nummern zum Programm, die das große Original noch nie, oder schon lange nicht mehr live gespielt hat. Allerdings bezieht sich das Programm ausschließlich auf die Ära des Ausnahmesängers und Stimmwunders Rob Halford. Alle Bandmitglieder spielen seit Jahren in anderen Bands und können auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Dazu kommt die aus tiefstem Metalherzen stammende Liebe zu Judas Priest. Durch unzählige Konzerte sind Just Priest mittlerweile jedem geneigten Priest Fan ein Begriff.

Powerlord sind eine 1992 im Frankenland bei Nürnberg gegründete Kult-Cover-Rockband, bestehend aus sechs Vollblutmusikern. Normalerweise spielen die Musiker ein bunt gemischtes Programm aus ultimativen Rock- und Metalkrachern und stimmungsvollen Balladen, doch in Gruol steht eine einzigartige Rammstein-Special-Tributeshow mit Pyro und Girls auf dem Programm. Rammstein gehören seit Jahren zu den größten deutschsprachigen Rockbands und Songs wie Du Hast, Engel, Sonne, Amerika, Feuer Frei!, Du Riechst So Gut, Keine Lust, Mein Teil, Links 2,3,4 und Deutschland werden weltweit von den Fans gefeiert. Dazu rundet eine einzigartige Pyro- und Bühnenshow das Ganze ab. Bei der charismatischen Band aus Hersbruck springt der Funke zum Publikum garantiert über!

Wildchild ist eine vierköpfige Band, bestehend aus Philip Allgaier, Harry Brehm, Andreas Waibel und Maik Hein, aus den Tiefen des Schwarzwaldes. Die 2002 gegründete Hornberger Band widmet sich den Höhepunkten des Rock und den Tiefen des Blues. Von AC/DC über Cream, Led Zeppelin, Gov`t Mule, bis hin zu ZZ Top bekommt der Besucher die volle Bandbreite. Evergreens und Hidden Tracks, Kracher, Klassiker und Auserlesenes der Dinosaurier der Rockgeschichte teilen sich gleichermaßen das Programm. Rau, erdig und direkt, mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang.

Sons Of Sound – Drei Brüder, die gemeinsam den Weg einer Heavy-Rockband gehen. Ein progressives Heavy-Rock-Ensemble und ein unerschütterlicher Glaube daran, dass der Weg einer Rockband, der ihre ist. Die Beselts, drei Musiker, die sich von Geburt an kennen. Mit der Band geht man seit 2007 gemeinsame Wege, hat mittlerweile fünf Alben unter das hart rockende Volk gehauen und tourt seit Beginn an durch Europa und die USA. Durch ihre sibirische Herkunft sind ihre Wurzeln tief mit dem dort ursprünglichen Schamanismus verbunden. Die Brüder bündeln auf der Bühne eine Energie, die sich, geprägt von Einigkeit, Spielfreude und Lebenslust, in einem lauten, zeremoniellen Rock ’n‘ Roll – Erlebnis entfesselt.

Schluss mit Kaspermucke! Fünf begeisterte Musikfans gründeten bereits 1984 im bayrischen Fürth eine Band und orientierten sich bei der Namensgebung an einem Albumtitel ihrer australischen Lieblingsband, AC/DC. In den folgenden Jahren wurde der Name Powerage zur Qualitätsgarantie für erdigen Hardrock, jedoch werden alle Lügen gestraft, die Powerage als einfaches AC/DC Plagiat abtun. Die Band hat mittlerweile einige eigene Alben im Rücken und hat zudem ein attraktives „from AC/DC to ZZ Top Cover-Programm“ zusammengestellt. Die grandiosen Livequalitäten hat man bereits im Vorprogramm von u.a. Saxon, Magnum, Slash`s Snakepit und Rainbow unter Beweis gestellt. Auf der Bühne lassen die fünf Profimusiker wortwörtlich die Sau raus, denn trotz der musikalischen Reife haben sie nichts von ihrem typischen Aroma verloren und zelebrieren satten Riff-Rock.

Bands am Freitag:

Crossing Sabbath
Just Priest
Powerlord

Bands am Samstag:

Wildchild
Sons Of Sound
Powerage

Weitere Beiträge
Gold + Support am 09.11.2019 im UT Connewitz, Leipzig